Yoga bei Rückenproblemen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Maximu,

ich habe erstmal eine Frage zu Deinen Rückenproblemen: mit „Wirbelsäulenkrümmung“ kann ich nämlich nur schwer etwas anfangen, da die Wirbelsäule ja bei jedem Menschen eine natürliche Krümmung hat – eine Doppel S Krümmung nämlich. Nennt sich Kyphose im Brustwirbelbereich und Lordose im Lendenwirbelbereich – sind die Krümmungen stärker als normal ausgeprägt hat man z.B. eine Hyperlordose im Lendenwirbelbereich – sprich: ein Hohlkreuz oder einen Rundrücken wenn die Brustwirbelsäule zu sehr gekrümmt ist. Oder eine Verdrehung der Wirbelsäule – also eine Skoliose. Ich gehe davon aus, dass Dir der Arzt hoffentlich etwas mehr als Wirbelsäulenkrümmung gesagt hat. Da kein Mensch eine optimal gekrümmte Wirbelsäule hat oder eine leichte Neigung oder Verdrehung dürfte ja sonst auch keiner mehr Yoga machen.

Also sprich mit Deinem behandelnden Arzt, was er Dir rät und womit Du beginnen sollst – besonders, wenn Du Schmerzen/ Probleme hast.

Wahrscheinlich ist nicht jeder Yogastil und nicht jede Yogastunde für Dich geeignet. Aber wenn Du einen guten und gesundheitsorientierten Yogalehrer hast, kann der, wenn Du ihm die genaue Problematik schilderst darauf eingehen und die Übungen für die so gestalten, dass Sie auch hilfreich für Dich sein können. Es gibt z.B. auch spezielle Stunden Yoga für den Rücken, in denen die Stabilisierung unseres Stützkorsetts (also Bauch-& Rückenmuskulatur) und eine vorsichtige Mobilisierung der Wirbelsäule Thema sind.

Meinem Rundrücken und deshalb von Rücken- & Nackenschmerzen geplagten Mann tun die Yogastunden, die wir gemeinsam besuchen (eben spezielles Yoga für den Rücken) jedenfalls immer gut. Ich will das nicht verallgemeinern, schließlich findet jeder seinen Weg (Rückentraining, Kieser, Yoga oder was Dir eben auch helfen mag ist für Dich dann auch das richtige) aber seine Probleme werden mit Yoga eher weniger. Das nur als meine persönliche Erfahrung.

Ohne genaueres von Deinen Problemen zu wissen, kann ich Dir vorsichtshalber zu folgendem Umgang mit Yoga raten: Vermeide, solang Du nichts gegenteiliges (von Deinem Arzt) weißt auf jeden Fall alles, was die Wirbelsäule zu weit biegt und die Bandscheiben damit zu sehr belasten würde. Also nicht zu tief in Vorbeugen sondern nur mit geradem Rücken nach vorne beugen (das kräftigt die Rückenmuskulatur) und auch keine zu starken Rückbeugen – sondern Rückbeugen nur im Brustwirbelbereich ausführen. Du sollst in einer Yogahaltung auf keinen Fall Schmerzen haben. Übe einfach vorsichtig und achtsam und lieber nur 60% von dem, was Du glaubst, das Du „schaffen“ könntest. Es geht dabei ja nicht um weiter-schneller-höher/tiefer, sondern darum, Deinem Körper etwas gutes zu tun. Wenn Du spezielle Fragen zu bestimmten Haltungen/Übungen hast, dann kannst Du Dich natürlich gerne bei mir oder dem Forum hier melden.

Alles Gute für Dich und Deinen Rücken!

In einer Studie aus dem Jahr 2005 bestätigte Karen J. Sherman von der Group Health Cooperative in Seattle, dass sich mit Yogaübungen, mehrmals wöchentlich ausgeführt, Rückenbeschwerden deutlich reduzieren lassen. Die Übungsteilnehmer konnten sich bald besser bewegen und benötigten wesentlich weniger Schmerzmittel.

Bevor Du jedoch mit dem Yogatraining beginnst, solltest Du die Herkunft Deiner Rückenbeschwerden unbedingt von einem Arzt abklären lassen. Er wird Dir auch sagen, ob Yoga die richtige Medizin für Dich ist. Mehr dazu hier: http://www.yogacolors.de/gesundheit-ruecken-yogauebungen-auch-bei-rueckenbeschwerden.htm

Ich denke Du bist besser bei der Krankengymnastik oder in einem Fitness-Studio - welches sich auf diese Art von Problematik spezialisert hat, aufgehoben.

Hallo

Bei jeder Form von Rückenschmerzen kann Yoga unterstützend, bzw. lindernd hilfreich sein, wenn es verantwortlich von gut ausgebildeten Lehrern unterrichtet wird. Ein guter Ort um sowas mit Experten und anderen Yoga Übenden zu diskutieren ist ein Yoga Fachforum. ZUm Beispiel das Forum auf der Seite: http://wwww.yoga-schule.org

Alles gute Yogi

Hallo Hab mich beim link vorher wohl vertippt. Das Forum ist zu finden: http://www.yoga-schule.org Im vorigen Beitrag hab ich wohl ein w zuviel eingegeben. Yogi

0

Auf meine Frage riet mir mein Arzt davon ab. Die Bewegungen wären zu heftig für einen angegriffenen Rücken. Und ich dachte, Yoga wäre eine sanfte Gymnastik. So kann man sich irren.

sanfte Gymnastik? kicher ;)

0
@GrueneFee

ja, Grüne Fee, Rückengymnastik ist klasse, grenzt aber an Quälerei.

0
@Nachtflug

Yoga und sanft? hihi

Yoga ist ziemlich heftig und manchmal bin ich so verrenkt, daß ich denke, wenn ich jetzt nen Krampf krieg bin ich verloren ;-)

0

Rückenyoga ist typischerweise sehr sanft. Schau dir das doch mal an, wie Elemente einer Rückenyogastunde ausschauen können: http://www.youtube.com/watch?v=Ctdc6w0yLLA Es gibt sehr viele Yogaformen. Rückenyoga ist da etwas recht Spezielles, und sehr gut für den RÜcken!

0

http://www.forum-schmerz.de/aktuelles/topnews-archiv/news-s-bis-z/yoga-hilft-gegen-leichte-chronische-rueckenschmerzen.html

Erstmal würde ich eine spezielle Rückengymnastik machen, zum Muskelaufbau. Yoga ist prinzipiell klasse, aber nicht alle Übungen sind für Rückenprobleme sinnvoll.

Yoga ist vorzüglich bei Rückenproblemen. Es gibt einige Studien, die zeigen, dass Yoga sehr gute Wirkung für den Rücken hat. Du solltest allerdings eine/n kompetenten Yogalehrer/in finden. Kompetente Yogalehrer/innen findest du unter http://www.yogalehrer-verzeichnis.de

Bilduntertitel eingeben... - (Gesundheit, Rücken, Yoga) Bilduntertitel eingeben... - (Gesundheit, Rücken, Yoga) Bilduntertitel eingeben... - (Gesundheit, Rücken, Yoga)

Da kannst du definitiv mehr kaputt machen wenn du keine Ahnung hast. Für Anfänger bei Yoga, empfehle ich einen Kurs zu besuchen

Du kannst Yoga machen. Aber nur unter Anleitung eines ausgebildeten Yogalehrers!

Was möchtest Du wissen?