Yoga ab 60 – machts das wirklich Sinn?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine gute Yogaschule zeichnet sich dadurch aus, dass sie auch auf die Konstitution der Übenden eingeht, zB. durch eine kleine Anamnese etc. Viele "Lehrer" scheinen ihr Diplom beim Ferienkurs gemacht zu haben, deshalb aufpassen! Es ist wichtig vorher nachzufragen wie die Lehrer mit "Problemen" wie Rücken, Arthrose, Blutdruck etc umgehen. Wenn bei dir alles ok ist, teste verschiedene Schulen aus bis du die richtige gefunden hast und das Gefühl stimmt, wenn du aus der Lektion kommst. Es sollte dir guttun und dich nicht überfordern. Aber generell spricht nix dagegen im Alter damit zu beginnen- im Gegenteil, du wirst dich glücklicher, fitter uns zufriedener fühlen!

Um mit Yoga anzufangen gibt es keine Grenzen. Man geht die Angelegenheit natürlich sanfter an. Mit Yoga besteht die Möglichkeit im reiferen Alter, die Beweglichkeit zu erhöhen und zu erhalten. Bewusstes Atmen und viel Entspannung stärkt die Gesundheit und bringt Ruhe und Gelassenheit.

Für Yoga ist man nie zu alt. Bevor man damit beginnt, sollte man sich jedoch ausfühlich mit einem Trainer unterhalten und beraten lassen. Man muss sich sicher sein, was man mit Yoga erreichen will und ob dieses Ziel wirklich nur auf diese Weise und nicht besser mit einer anderen Mthode zu erreichen ist. Ansonsten: viel Geduld und Erfolg!

Warum sollte es da Bedenken geben? Ich kenne mehrere Personen weit über 60, die Yoga machen. Und wenn Du meinst, die eine oder andere Übung wäre Dir zu unbequem oder beschwerlich - Dich zwingt doch Keiner, ALLES mitzumachen.

Wenn Du Bedenken hast, dann schau Dich doch erst einmal in so einem Kurs um und schnupper da rein. Also ran, und viel Spass dabei.

Ja sicher!

Du fängst ganz langsam an und machst nur die Übungen, die dir guttun - später merkst du dann, wie du auch schwierigere Übungen meisterst!

Yoga ist kein Sport, sondern ein Entspannung. Man lernt Atemtechniken, die dem Organismus besonders gut bekommen. Sehr empfehlenswert!

Alles was du machen kannst und was dir Spaß macht, macht auch Sinn. Nur zu mache Yoga wenn es dir gefällt.

Hallo Opili,

meine älteste Teilnehmerin bei meinen Yogakursen hat mit 82 angefangen und es sichtlich genossen. Yoga besteht ja nicht nur aus Körperübungen sondern daneben auch Atemübungen. Yoga ist ein Lebensweg und kann besonders auch älteren Menschen helfen, gut mit körperlichen Beschwerden fertig zu werden.

Es gibt spezielle Kurse für Senioren. Schau mal hier: www.kurse-im-kloster.de der Kurs "Yoga ganz sanft".

Liebe Grüße Yogalehrerin

Nur keine Hemmungen! Der Spaß und das Interesse sind wichtig und nicht das Alter! Also: Yoga eignet sich für jeden!

Da gibt es keine Grenzen!

Was möchtest Du wissen?