Carrageen krebserregend?

3 Antworten

Vergiss diese Panikmache.

Erst vor kurzem hat Marktcheck versucht etwas Panik zu erzeugen, mit einem Fernsehbericht der haarsträubend war und weniger als nichts zur Aufklärung beitrug.

Carrageen wird aus Seealgen vor der Küste Chiles gewonnen und ist alles andere als billig. Es erfüllt seit Jahrzehnten seinen Dienst in vielen viskosen Industrieprodukten und stellt gewünschte Eigenschaften her.

Sollte es stichhaltige Indizien als Krebserreger geben, gehört es verboten. Aber es sind nicht mal richtige Verdachtsmomente.

Lass Dir das Essen nicht dadurch vermiesen.

Habe gelesen das diese carrageen besitzt und das ja krebserregend sein soll?!

Carrageen ist bis zu einer Tagesdosis von 75 mg je Körpergewicht von der WHO als unbedenklich eingestuft. Für einen 60 kg schweren Jungen bedeutet das, dass eine Dosis von 4,5 g pro Tag harmlos ist.

Da in 100 ml yfood Drink weniger als 0,035 mg Carrageen enthalten sind, müsstest Du mehr als 12.000 Liter yfood pro Tag(!) trinken, um über den maximal empfohlenen Wert zu kommen.

Mach Dir deswegen keine Sorgen.

Alex

Achso ok vielen vielen dank

0

Ka aber ich geb dir einen Rat leb einfach du bist jung mach dir nicht so viele Gedanken was alles sein kann solange nix ist

Du hältst es wirlich für einen guten Rat, dass sich ein Heranwachsender keine Gedanken um die Aufnahme möglicherweise kanzerogener Zusatzstoffe machen soll?

0
@EinAlexander

Nein aber wenn man seine Fragen so sieht macht er sich zu viele Gedanken die ein 16 jähriger nicht haben sollte und das hab ich gemeint

0
@EinAlexander

Ich halte das für eine hervorragende Idee. M.E. gibt es weitaus mehr Opfer von Essstörungen als durch Lebensmittel induzierte Krebsfälle. Sich einfach keinen Kopf darüber zu machen halte ich für ein gutes Mittel, geistige und psychische Gesundheit zu bewahren. Ich für meinen Teil überlasse es gerne dem Gesetzgeber, mich vor krebserregendem Essen zu schützen. Man behält ja kaum den Überblick, was nicht alles unter Verdacht steht.

0
@Havenari
Ich für meinen Teil überlasse es gerne dem Gesetzgeber, mich vor krebserregendem Essen zu schützen.

Und woher weiß der Gesetzgeber, welche Menge einer möglicherweise kanzerogenen Substanz Du isst?

Erwartest Du vom Gesetzgeber wirklich, dass er ein Gesetz erlässt, nach dem Du nicht mehr als 100 Gramm Zucker pro Tag essen darfst? Oder ein Gesetz, nach dem Du maximal 500 Gramm rotes Fleisch pro Woche essen darafst?

0
@Havenari
Weiß er nicht, und erwarte ich nicht

Wie willst Du Dich dann vom Gesetzgeber vir Krebs schützen lassen?

0

Was möchtest Du wissen?