Kann man die Yamaha Stagepas 300 mit einem aktiven Subwoofer erweitern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, aktiv subwoofer lassen sich grundsätzlich überall anschließen, da sie nur ein signal brauchen, und keinen Strom (interne Versorgung). Kannst dir einen an einen freien klinken ausgang hängen. Kann sein das du einen adapter brauchst. (3-4 euro)

Mfg. LeMatrix

Wenn Du nur eine Quelle hast, die Bässe braucht und diese Linepegel hat oder Du für mehrere Dinge, die Bässe brauchen, noch ein extra Mischpult besitzt (was ja nicht teuer sein muss, wären vielleicht 100 €), ging es, dass Du damit in den Subwoofer gehst und von dort dann in die StagePAS 300.

Das geht natürlich nur mit aktiven Subwoofern, welche eine Frequenzweiche enthalten und den Frequenzbereich, den sie nicht wiedergeben, an einem Ausgang ausgeben, also einen Ausgang haben, auf dem nur Mitten und Höhen anliegen.

Aber es funktioniert gut, Du hast wirklich nur die Parts auf dem Subwoofer, die tiefe Frequenzen benötigen, bei den übrigen Sounds ein aufgeräumtes Klangbild und niemals, dass es auf dem Gesangsmikro tiefe Rückkopplungen gibt.

Ich hatte so etwas ähnliches gemacht mit einem Keyboard, das ging in den Subwoofer, von da auf die Anlage, gemischt mit anderen Quellen, die keine Frequenzen unter 120 Hz brauchen. Ein kräftiger Sound.

Der RCF Ayra 10 Sub könnte geeignet sein. Da dessen Ausgänge aber XLR sind, benötigst Du ggf. noch Adapterkabel. Aber er kann den Bässen bei der StagePAs gut nachhelfen.

Wenn Du aber 27 kg schleppen kannst, ginge auch der Alto TS Sub 15.

Übrigens, die Monitorausgänge benutzen, um den Subwoofer anzusteuern, hat den Nachteil, dass bestimmte Frequenzen doppelt erscheinen und zwar sowohl auf dem Subwoofer, als auch den StagePAS Boxen.

Du brauchst wahrscheinlich einen adapter der dir 2 klinken kabel zu einer 6,5mm klinke formiert.

Was möchtest Du wissen?