Yahama A-S201 mit Klipsch R51M?

 - (Technik, Musik, Technologie)  - (Technik, Musik, Technologie)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Yahama A-S201 mit Klipsch R51M. Passen beide zusammen?

Es spricht nichts dagegen. Der A-S201 hat eine Stereo-Endstufe, die eigentlich für Lautsprecher mit einer Impedanz von 8 Ohm ausgelegt ist. Sie verträgt auch niedrigere Last-Impedanzen, begrenzt aber die Ausgangsleistung bei 4 Ohm Lautsprechern auf 115 Watt pro Kanal. Die Lautsprecher von Klippsch haben eine Impedanz von 8 Ohm und passen deshalb sehr gut.

die "Gefahr" von Clipping

Die Gefahr von Clipping besteht immer und hängt vom Bediener der Anlage ab. Wenn er nicht begreift, dass man jeden Verstärker dazu bringen kann, das Ausgangssignal in den Signalspitzen zu beschneiden, also zu clippen und er den Verstärker nicht über den "Wohlfühlbereich" aufdrehen darf, kann er jede Anlage übersteuern und die Hochtöner durch Clipping zerstören

Wenn du z.B. eine Party beschallen möchtest und feststellst, dass der zu beschallende Raum sehr groß und du viel weiter als gewohnt aussteuern musst für eine brauchbare Lautstärke, solltest du jetzt dein Hirn und deine Ohren verwenden, damit du nicht mehr als die maximale Leistung an die Lautsprecher abgibst.

Du hörst es, wenn der Verstärker überfordert wird, denn das Klangbild wird viel rauer, schärfer, da die Verzerrungen bereits deutlich angestiegen sind. Und dein Hirn sollte sofort ein inneres "Stopp-Zeichen" erzeugen, damit dein Wissen über die Ursachen von Clipping sofort abgerufen wird und du die Lautstärke etwas reduzierst.

Übersteuer auf keinen Fall den Verstärker und bleibe innerhalb des optimalen Arbeitsbereiches, damit das Ausgangssignal in den Spitzen nicht begrenzt wird.

Ein anderes Problem sind die Gäste, die alkoholisiert nach dem Lautstärkeregler greifen und aufdrehen... du kannst also deine Anlage nicht unbeaufsichtigt lassen, denn es findet sich immer jemand, dar damit herumspielen möchte.

Die von dir ausgesuchte Kombination von Lautsprecher und Verstärker harmoniert und Clipping liegt in deiner Hand... wenn du aufpasst, wird Clipping in deiner Wohnung auch bei großer Lautstärke nie auftreten.

Die einzige Schwachstelle ist der kleine Tieftöner, der in der Erzeugung von tiefen Frequenzen ziemlich schnell an seine physikalischen Grenzen kommt. Überdenke nochmal die ausgewählten Klippsch-Lautsprecherboxen und wähle besser Boxen mit einem größeren Tieftöner mit einem Durchmesser von ca. 20 cm oder noch etwas mehr bis maximal 245 cm. Benötigst du unbedingt Regal-Lautsprecher oder dürfen sie auch etwas größer sein und frei aufgestellt werden?

Grüße, Dalko

Erstmal danke für die ausführliche Antwort. Wegen dem Aufdrehen durch besoffene Partygäste sehe ich kein Problem, der Verstärker hat einen selbst einstellbaren Maximalwert für die Lautstärke. (Nichts was ein besoffener schnell umstellen kann. :D)

Die Klipsch wurden gewählt, da ich mit der Marke bereits gute Erfahrungen gemacht habe, sie für ihren Preisbereich sehr gut bewertet sind, und ich sie selbst schon hören durfte (bei einem Freund).

Da ich eher "Platzknappheit" habe sind Regallautsprecher schon eher das Ziel, außerdem wären "teurere" oder "größere" evt. auch unnötig, da ich jetzt kein Musikliebhaber bin der (übertrieben gesagt) mehrere Tausend Euro für Equipment ausgeben will oder kann.

Für Vorschläge bin ich trotzdem offen und auch dankbar.

Den Verstärker habe ich gewählt, da er "günstig" und gut bewertet ist, und zusätzlich einen Phonoanschluss besitzt, an den ich einen Plattenspieler anschließen kann.

Das mit dem Clipping habe ich nur angesprochen weil ich beim "recherchieren" auf die Information gestoßen bin, der Verstärker sollte ca. 30% mehr Leistung besitzen wie die Boxen um sicherer zu sein. Klar das man hört und aufpasst ist sicher.

0
@skailar

Vielen Dank für den Stern.

Der Yahama A-S201 ist ein sehr gut klingender Verstärker und die Klipsch R51M sind als Regallautsprecher wirklich überzeugend.

Ich habe mir in der Bedienungsanleitung des Verstärkers die empfohlenen Lautsprecher-Impedanz angesehen, denn ich war etwas irritiert wegen einiger Angaben im Datenblatt.

Dieser Verstärker ist tatsächlich nur für Impedanzen von 8 Ohm oder höher ausgelegt. Da der Verstärker die Möglichkeit bietet, 2 Paar Lautsprecher anzuschließen und entweder Boxenpaar A oder B oder auch beide zusammen zu betreiben.

Dabei bekommst du allerdings große Probleme, denn durch die Parallelschaltung von Lautsprechern sinkt die Impedanz auf die Hälfte, also auf 4 Ohm. Dadurch würden im Betrieb die Ausgangsströme der Endstufen sich fast verdoppeln. Der Verstärker würde sich dadurch im Betrieb stark überhitzen und bei etwas größerer Lautstärke nicht mehr lange funktionieren.

Wenn du also irgendwann beabsichtigst, zwei Paar Lautsprecher anzuschließen und gleichzeitig zu betreiben, müssen es Lautsprecher mit 16 Ohm Impedanz sein, die aber nur sehr selten zum Kauf angeboten werden. Du kannst also diese Betriebsart, obwohl sie angeboten wird, mit den bei uns angebotenen Lautsprechern mit einer Impedanz von 8 Ohm nie anwenden und Lautsprecher mit 4 Ohm darfst du grundsätzlich nicht anschließen.

Das ist die einzige Schwachstelle des Verstärkers, spielt aber jetzt mit den beiden Klipsch-Boxen keine Rolle.

Grüße, Dalko

0
@dalko

Danke für den Tipp! Bis jetzt ist nicht geplant mehr als ein paar Boxen anzuschließen, aber trotzdem besser wenn man bescheid weiß. :D

0

Was möchtest Du wissen?