xx Meine Katze Kratzt sich kahl und wund xx

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

trockenfutter bei allergien ist meist keine so gute idee weil eig jedes trockenfutter massenhaft mais, reis oder getreide enthält. und das sind 3 der häufigsten allergene. und offen gesagt, eine katze artgerecht zu ernähren, sprich mit hochwertigem nassfutter, kostet im monat 25 bis 35 euro minimum.. daran sollte man auch nicht sparen

http://www.futterinsel24.de/shop/product_info.php?info=p2054_Ropocat-Sensitive-Gold-Feines-Lamm-pur-400gr.html das futter besteht nur aus lamm. gib mal beiden katzen 6 wochen lang nur dieses futter (nur das. keine leckerchen, kein nix) und wenn danach alles gut ist wars das futter

lamm deswegen weil lammfleisch eig nie in katzenfutter ist. es gibt auch hirsch oder pferd, das würde auch funktionieren. beide katzen deswegen weil es schwierig ist zu verhindern dass eine katze bei der anderen nascht und während es nicht so schlimm wäre wenn die nicht-allergikerkatze bei diesem futter klaut (ist qualitativ okay) so macht es den ganzen sinn der ausschlußdiät zunichte wenn die allergikerin das normale futter bekommt

wenn sie nach 6 wochen wieder okay sein sollte hast du 2 möglichkeiten. du kannst sagen "prima, der gehts gut" und bei dem futter bleiben. oder du kannst nach und nach mögliche allergene ins futter schmuggeln und gucken wo sie anfngt zu kratzen. rind und huhn sowie alles mögliche pflanzliche löst gern allergien aus

mit granulomen kenn ihc mich ned so gut aus. werden glaub oft falsch diagnostiziert und hängen stark mit stress zusammen aber die genaue ursache ist ungeklärt oder so...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das eosinophile granulom hätte der tierarzt erkennen müssen. was wurde denn bei der untersuchung gemacht? nur drauf geschaut und mit den schultern gezuckt,und dann zu teurem spezialfutter geraten? geh mit der katze zu einem anderen tierarzt und lass sie noch einmal untersuchen. bei allergien gibt es kein universalfutter,es muß erst einmal getestet werden worauf die katze reagiert. entweder durch eine ausschlußdiät oder einen bluttest. erst dann kann man der katze durch futterumstellung helfen. trockenfutter ist auch absolut verkehrt,es entzieht dem körper zu viel flüssigkeit. da katzen von natur aus wenig trinken neigen sie zu nierenerkrankungen,die durch trockenfutter noch gefördert werden. das spezial-trockenfutter (auch nierenfutter!) bereichert nur den tierarzt,hilft aber nicht der katze. stell das futter um auf hochwertiges nassfutter mit hohem fleischanteil,oder besser barf. deine katzen brauchen nur ein paar gramm fleich am tag,es ist im endeffekt billiger und viel gesünder als industrielles fertigfutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was nützt es denn, ein "Spezialfutter" zu geben, wenn man nicht weiss, worauf die Katze allergisch ist?

Viele Katzen reagieren auf Getreide allergisch, das wäre normalerweise das erste, was man ausschliesst.

Bei extremem Juckreiz würde ich auch nicht auf die Idee kommen, Körper und Haut so zu ernähren, dass dem Körper Wasser entzogen wird....

Ich würde bei einer vermuteten Futtermittelallergie als erstes auf Getreide verzichten und ein hochwertiges Nassfutter geben, möglichst sortenrein, um dahinterzukommen, was die Mieze verträgt und was nicht.

Alternative wäre noch Rohfütterung, das setzt aber voraus, dass man sich damit eingehend beschäftigt, damit es nicht zu Mangelerscheinungen kommt. Bis zu 20% der Gesamtfuttermenge kannst du also auch "einfach so" geben, ohne Mineralstoffe etc. Wäre mal ein Versuch, ob sie das überhaupt annimmt.

Was ist denn das für ein TroFu und was kann es ausser dir das Geld aus der Tasche zu ziehen? Kannst du mal bitte Marke und Sorte nennen?

Ach so: und was hat sie denn vor dem TroFu bekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?