Xtra Prepaid Card gekündigt - verfällt Guthaben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

normalerweise hat das pre-paid-guthaben bei d1 immer eine gültigkeit von einem jahr ab aufladung gehabt. bis einem die karte gekündigt wird/verfällt, müsste es doch mindestens 2 jahre dauern und den zwei jahren wurde die karte nicht aktiv genutzt und dein guthaben wäre schon längst verfallen. vielleicht ist das mittlerweile geändert worden, aber bei mir war es so, dass mir eine prepaidkarte nie gekündigt wurde, sondern einfach irgendwann nicht mehr funktioniert haben. wenn du noch telefonieren kannst, dann mach doch einfach nen kurzen anruf. dann bist du sozusagen wieder aktiv und man kann dir die karte nicht sperren.

ansonsten wird dir nichts anderes als die telekom-hotline übrig bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
daevers 17.05.2010, 13:47

Guthaben verfällt nicht mehr,ist nicht mehr erlaubt.Du musst aber die Auszahlung verlangen.

0

Das mit dem "Notfall-Handy" kenne ich auch.

Die allermeisten Serviceprovider haben sich vertraglich ein Kündigungsrecht gesichert, wenn der Vertrag nicht oder zu wenig genutzt wird. Das hat dann zur Folge, dass Dein Vertrag oder Deine Prepaidkarte eines schönen Tages einfach abgeschaltet werden.

Diese Vorgehensweise hat mich dermassen geärgert, dass ich auf die Suche nach einer Alternative gegangen bin.

Ich habe nun für mich und meine Frau zwei Prepaid-Karten bei Callmobile gekauft und unsere alten Nummern einfach dort mithin genommen. Callmobile kündigt Wenignutzern NICHT, sie berechnen aber pro Monat einen Euro Gebühr, wenn man innerhalb von 3 Monaten nich für insgesamt mind. 6 Euro telefoniert. Das finde ich fair. Wenn ich das Handy also 12 Monate nicht nutze, zahle ich 12 Euro und mehr nicht.

Damit kann ich leben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke an alle für eure Antworten!

@daevers und christin:

Erst mal vielen Dank für den Tip, wie ich die Erstattung beantragen kann. Viel einfacher wäre es natürlich, Christins Vorschlag zu befolgen und einfach einmal zu telefonieren. Aus dem Schreiben, das ich erhielt, geht aber nicht hervor, daß sich durch einen Anruf die drohende Sperrung verhindern läßt, vielmehr heißt es da ganz klar, daß ich ein neues Guthaben aufladen muß, wenn ich meinen Anschluß nicht verlieren möchte. Christin, bist du dir sicher, daß der drohende Rausschmiß durch einen Anruf aufzuhalten ist? Wer weiß darüber genaueres?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
user421 06.09.2010, 19:25

Je nach Vertrag und AGB kann der Provider kündigen, wenn keine erneute Aufladung erfolgt. Das führen eines Gesprächs mittels noch vorhandenem Guthaben ändert daran nichts.

Bei Ende des Vertrages kann der Kunde vom Provider die Erstattung des restlich verbleibenden Guthabens verlangen.

0

Du hast ein Recht auf das Guthaben. Forder das Geld schriftlich von der Telekom ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verlange die Erstattung des Guthabens.Die Anschrift ist: T-Mobile Deutschland GmbH,Kundenservice,Postfach 300448,53184 Bonn.Du musst eine Kopie deines Ausweises mit Vorder- und Rückseite beilegen.Ebenso deine Bankverbindung mitteilen.Ich hatte den Fall vor ca.3 Monaten.Dauert etwa 2 Monate bis zur Erstattung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?