XlR male auf 2* XLR fame was passiert da?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das aufsplitten des Signals durch Kabel solltest du eher lassen, dabei hast du viel zu viel Verlust. Es wäre vllt. nützlich, wenn du sagen würdest, welche Verstärker du hast, denn einige Endstufen, z.B die D12 von D&B hat einen sogenannten Link Ausgang, an welchem das Signal einfach durchgeschliffen wird und so an die nächste Endstufe angeschlossen werden kann. Ansonsten hast du die Möglichkeit, dir einen Signalsplitter (am besten einen Aktiven) zuzulegen und die Endstufen dann daran anzuschließen.

Also ich habe den t.amp e2400. Ich bin mir fast sicher dass der das nicht hat. Ok Ja so einen Signal splitter wäre gut, danke

0
@jak0b11

Hab ihn mir gerade mal angeguckt, hat er wirklich nicht. Eine weitere Möglichkeit wäre übrigens, die Endstufen über eine Frequenzweiche anzuschließen. Vorteil hierbei wäre z.B. die Möglichkeit, an evtl. angeschlossene Subs nur die tiefen Frequenzen zu senden.

1
@gegenpol

Das mit der Aktivweiche ist nicht schlecht - 2 Fliegen mit einer Klappe.

0
@FredQ

joah. Das heißt ich kaufe mir gleich eine Frequenzweiche als nur eingerät dass aus 2 xlr signale 8 macht. Vielen dank

0
@jak0b11

...oder 8 Fliegen, oder wie auch immer...^^

Keine Ursache --- viel Erfolg!

0
@FredQ

Viel Erfolg auch von mir. Und danke für den Stern.

0

Das kommt auf den Widerstand (somit auch die Qualität) der Kabel, den eventuell vorhandenen Verstärkungsfaktor Deines Mischpults, und die jeweilige Eingangsempfindlichkeit jeder Endstufe an.

Andere Möglichkeiten? Ich kenne mich im PA-Bereich zu wenig aus, um zu wissen, ob es da evtl. ein fertiges Switcherkästchen und/oder einen kleinen Zwischen-Verstärker dafür gibt.

Aber eine immer vorhandene Möglichkeit ist, bei Bedarf einen passenden kleinen Verstärker nach dem Pult einzufügen. Und wenn man will, läßt sich auch eine Umschaltvorrichtung anfertigen, um immer nur (einen) bestimmte(n) Endverstärker mit dem Signal zu versorgen.

Ob man so einen Verstärker braucht, hängt, wie gesagt, von o. genannten Bedingungen ab.

So eine Aufteilung kann nämlich durchaus eine vorher stimmige und/oder abgleichbare Anpassung zerstören/unmöglich machen. Muß aber nicht! Man kann ja die Werte und Daten aller geplanten Teile ermitteln und daraus ableiten, wie das Endergebnis dann aussähe

0
@FredQ

vielen dank. Ja ich werde so eine Frequenzweiche benutzen wie oben geschrieben

0

Was möchtest Du wissen?