wwo kann ich überall als erziehungsberaterin arbeiten?

3 Antworten

Erziehungsberater sind meist in Schulen, bei Jugendämtern und sonstigen Beratungsstellen beschäftigt.  In Deutschland gibt es allein über 1000 Beratungsstellen, wie beispielsweise die Caritas. Die Zahl der dort für die Hilfesuchenden kostenfreien Beratung steigt jährlich stetig an, so dass die Berufsaussichten der Erziehungsberater eher positiv zu bewerten sind. Das spätere Gehalt eines Erziehungsberaters ist in dem Bereich angesiedelt, in welchem er auch beschäftigt ist. Bei einem Sozialpädagogen liegt dies durchschnittlich bei 2.400 Euro.  

Es ist ein Fernstudium. Sind die Übernahme Chancen da genauso gut?

0

Hallo, ich habe ein Fernstudium bei Impulse zum Erziehungsberater gemacht. Mit diesem Fernstudium alleine hast Du wenige bis keine Chancen. Entscheidend ist Deine Vorausbildung. Das Fernstudium ist eher nur ergänzend zu einer Pädagogischen Ausbildung. Natürlich gibt es immer wieder einmal ein paar Leute(nicht auf Dich bezogen), die sich mit dieser Schmalspurausbildung als Berater Selbstständig machen. Die meisten, wie auch ich, haben eine pädagogische Vorbildung und machen nach dem Fernstudium noch den Psychologischen Berater und sehr häufig den Heilpraktiker Psychotherapie.Selbst das reicht noch nicht, denn um notwendige Vertiefungen muss Du Dich selber kümmern. Auch an Praktikas solltest Du denken, um später fachlich sicher beraten zu können. Wenn Du einen pädagogischen Fach-bzw. Hochschulabschluss haben solltest, gibt es eine 3-jährige Erziehungsberaterausbildung über das Jugendamt, welche anerkannt ist. Mit Dieser kannst Du dann gleich durchstarten. Ich habe für mich selber ca. 7 Jahre Schule/Weiterbildung geplant. Viel Glück und Durchhaltevermögen

LG Carmen

Was möchtest Du wissen?