WWie werde ich zum "streber"?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde dir empfehlen jeden Tag so 1-2 Stunden mit dem lernen zu verbringen (Je nachdem wie du gerade mit den aktuellen Themen zurechtkommst, vielleicht reicht manchmal auch nur eine halbe Stunde bis eine Stunde ^^) Jedoch kann ich mich meisten eine solange Zeit nicht konzentriere, weshalb ich zwischendurch auch mal "Lernpausen" einlege und etwas anderes mache. Am Anfang ist es jedoch meistens schwierig dann wieder rein zukommen :'D Und wenn du in jedem Fach das Thema verstehst, oder ausreichend verstehst, kannst du dich ja auch mit Lernstoff beschäftigen, welchen ihr noch nicht behandelt habt und dir so schon mal ein kleinen Vorteil sichern, da du dann wahrscheinlich einer der einzigen sein wirst, die sich während der Einführung des Themas schon viel melden können. Wichtig ist es auch, dass du nicht viel und laut während des Unterrichts quatschst, aufmerksam wirkst und dich oft meldet. Es muss ja nicht immer richtig sein, aber der Lehrer muss schon mitkriegen, dass du dich am Unterricht beteiligst. Lernen tust am besten nicht schnell und alles auf einmal, sondern mit vielen Wiederholungen, damit sich das Wissen auch wirklich verankert. Meistens hilft es auch noch, sich alles wichtige aufzuschreiben und vielleicht besonders wichtiges zu markieren. Lernvideos schauen hilft natürlich auch, vor allem wenn sich gerade niemand in deiner Umgebung befindet, der die helfen kann.  YouTube ist immerhin reichlich voll davon. 

Wenn du noch Lernmethoden brauchst, kannst du gerne Fragen ^^

Ach ja und als Motivation solltest du dir schon deine eigene suchen. Viele haben, denke ich, so etwas wie "es dann endlich hinter sich zu haben" oder "Für den Erfolg den man dann später haben kann, wie z.B ein Guten Job mit guter Bezahlung bekommen" als Motivation, mir hilft das ehrlich gesagt gar nicht :D Ich musste erst meine eigene finden und das solltest du auch versuchen. 

TheFlamingFist 25.02.2017, 13:19

Hast du vielleicht noch lernmethoden?   ;)

0
Sasquire 25.02.2017, 14:14
@TheFlamingFist

Es gibt viele Methoden, doch die meisten hängen wirklich mit den aufschreiben zusammen, von Karteikarten, Mind-Mapping über Case Studies usw.. es gibt so viele Methoden. Gutes Lernen setzt jedoch ein gewissen Interesse hervor. Und ein gutes Verständnis. Einfaches auswendig lernen funktioniert nur bei Vokabeln. Man muss den Stoff schon wirklich verstehen, damit er "wirklich drin bleibt" mit der Zeit wird es einfacher, da dein logisches denken dadurch auch gestärkt wird. Google nach allem, was du nicht verstehst oder hole dir auf Seiten wie dieser hier Hilfe. 

Wie schon oben erwähnt braucht man ein gewisses Interesse, damit das Lernen nicht wirklich nur öde ist. Recherchiere doch ein wenig im Internet darüber. Dadurch sammelst du gleichzeitig auch noch Informationen darüber. Ich habe außerdem die Erfahrung gemacht, dass ich Sachen, die ich verstehe, echt gerne mache :D z.B habe ich damals in der Grundschule, irgendwann in der 4 oder 5 Klasse nachmittags gerne Bruchrechnungen gerechnet, weil ich es halt wirklich gut konnte. Und wenn du dein Wissen testen willst, mache Tests, das Internet ist voll davon. (Leider sind manche Themen wirklich einfach nur langweilig.. da muss man dann aber trotzdem durch :/) Auch kannst du versuchen dir Sachen zeichnerisch, spielerisch oder was weiß ich wie, versuchen einzuprägen. Ob mit Eselsbrücken, Reimen, Insidern, ... das hilft oft ziemlich gut. 

So richtige Lernmethoden fallen mir jetzt nicht mehr ein, die, mit der ich lerne, ist auch nur eine Zusammensetzungen aus verschieden Methoden von denen ich gehört oder gelesen habe. Probiere einfach mal verschiedenes aus und versuche dir dadurch eine eigene Lernmethode, mit der du effektiv Lernen kannst, zu entwickeln. Vielleicht hilft es dir ja auch einen Lernplan zu erstellen. Bei mir klappt das leider nicht, ich habe es noch nie geschafft einen Plan einzuhalten, es gibt einfach so viel anderes zu tun xD Meistens lerne ich deshalb immer erst spät abends (manchmal auch irgendwann nachts...), zu diesen Zeiten habe ich aber auch meistens die größte Motivation. 

"Unser Gehirn funktioniert nach ganz bestimmten Prinzipien. Je besser man sich diese natürlichen Prinzipien zu Nutzen macht, desto effizienter wird das Lernen. Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Methoden gleichwertig sind. Manche Methoden eignen sich für ein bestimmtes Fach oder einen bestimmten Lerntypen besser als andere. Auch gibt es oft Variationen einiger Methoden. Entscheidend ist, dass sie als selbstbestimmter, aktiver Projektleiter die für sich besten Methoden auswählen und kontinuierlich anwenden. Lernen lernen bedeutet auch, dass man sich anhand unterschiedlicher Lernstrategien austestet, um zu erfahren, welche Methode einen weiter bringen wird."

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“ (Laozi)

0

Melde Dich in jeder Unterrichtsstunde 10 Mal - führe Strichlisten! Natürlich musst Du aber auch immer etwas sinnvolles sagen, wenn Du dran kommst!

Lerne alles auswendig, was Ihr an dem Tag gemacht habt!

Lern vieles vor, das hat mir so mega geholfen oder mach dir über das neue Thema,das ihr eig noch nicht angefabgen habt, einen eigenen Hefteintrag und wenn dein Lehrer das sieht würde er dir sicher eine Mitarbeitsnote einschreiben:)

Schleim Dich beim Lehrer ein, verpetzt Deine Mitschüler, sodass Dich keiner mehr leiden kann.

Wenn Du keine Freunde mehr hast dann bleibt Dir eh nichts anderes übrig als den ganzen Tag zu lernen.

Einfach im Unterricht aufpassen und melden. Dann mach die Hausaufgaben ordentlich und die Schule läuft.

Was möchtest Du wissen?