Wie verhalte ich mich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hmmm...

Ich persönlich finde es schon okay wenn man dem eigenen Kind gegenüber so ehrlich auftritt wie es eben geht (zugeschnitten auf das Alter des Kindes und dem kindlichen persönlichen Verständnis).

Dennoch sollte man da (meinem Empfinden nach) die Worte mit Bedacht wählen.

Ja es ist schade das der Vater keinen (oder kaum) Kontakt wünscht. Und leider kommt es auch mal vor das der eine dem anderen versucht eines auszuwischen durch irgendwelche Behauptungen.

Dagegen aber anzukämpfen wäre ein Kampf gegen Windmühlenflügel. Du weißt wie es wirklich mit dir und deinem Kind ist, du weißt was du wirklich leistest. Dein direktes Umfeld kennt dich und deinen Umgang mit deinem Kind. Die werden sich also nichts von außen erzählen lassen.

Das die Partnerin, des biologischen Vaters deines Kindes, versuchte eine Aussprache zu arrangieren ... das finde ich eigentlich gut.

Das diese Aussprache bei einem Döner stattfinden sollte - na und? Ob Döner oder einem Stück Kuchen.... sind beides Kalorienbomben. Und je nachdem wo der Döner gegessen werden würde hätte man auch einen neutralen Ort.

Ich verstehe nur nicht warum man sich wegen (zusammengerechnet) 8 Euro so zieren muss? Okay, aus Prinzip würdest du nichts annehmen wollen. Das kann ich verstehen - aber du hättest ebenso in dem Moment des Bezahlvorganges darauf bestehen können die Döner für dich und deinen Sohn selbst zu bezahlen. Das wäre besser als abzusagen "weil man keine Almosen annehmen will".

Angenommen die Aussprache hätte vielleicht bei der Partnerin deines Ex daheim stattgefunden ... dann hätte sie möglicherweise etwas zu Trinken hingestellt und (dem Wetter entsprechend) Kuchen oder einen Obstsalat o.ä. ... Hättest du davon auch nichts angerührt - obwohl es eine Sache der Höflichkeit wäre dies dann wenigstens einmal zu kosten?

Wie auch immer...

Also, eine Aussprache würde ich nicht ausschlagen nur weil einer der Beteiligten vielleicht eine Handvoll Euro investieren würde... Dazu wird doch niemand gezwungen. Aber die Aussprache ist wichtiger - vor allem um die Situation endlich mal für euer Kind zu entspannen.

Ein Kind kann schon, auf kindgerechte Art, mit der Info über den tatsächlichen "Beziehungsstand" und Umgang der Elternteile aufwachsen. Ist auch nicht so tragisch finde ich, auch viele andere Kinder haben Eltern die nimmer zusammen sind, die einander nicht mehr lieben, oder wo ein Elternteil abgehauen ist und kein Kontakt besteht.

PS: Irgendwo las ich vorhin etwas von "... wenn der Junge mal so wird wie sein Vater...". Meiner Meinung nach darf man so etwas einem Kind/ Jugendlichen nicht sagen. Auch wenn "gemeint" ist "Ich mag dich so wie du bist, egal was passiert". Aber in erster Linie wird das Kind wahrnehmen "Mir wird grade gesagt das ich so werde wie er - und Mama mag ihn nicht - also wird sie mich zwar irgendwie mögen , aber irgendwie auch nicht weil ich ja sowieso so werde wie er".

Solche Sätze sagt man nicht dem Kind, sondern innerlich, um einen Beitrag zum Frieden zu leisten.

1
@Chinama

Stimmt schon, sich selbst innerlich positiv bestärken ist wichtig.

Aber je nachdem muss man dann echt aufpassen das diese inenre Einstellung nicht Gestalt annimmt durch das Verhalten das man nach außen zeigt

0

Ich habe den Eindruck, dass du zwar meinst, die Väter-Sohn-Beziehung fördern zu wollen.

Tatsächlich zerstörst du sie aber, was in deiner Wortwahl deutlich zu erkennen ist.

Er ist nicht nur der Erzeuger, sondern der Vater.

Und wenn dieser Mann sich negativ äußert ist das traurig, doch hättest du deinem Sohn nicht sagen sollen.

Wenn du deinem Sohn etwas Gutes tun willst, sage ihm innerlich folgenden Satz:
Lieber ... Du bist für mich in Ordnung, auch wenn du mal so wirst wie dein Vater.

Ich,zerstöre die vater beziehung? Nein! Einvater ist für sein kind da,das war er nicht mal als wir noch zusammenlebten! Welcher vater lässt sein kind mit fast 40fieber aifn sofa liegen,und sagt zu mir,obwohl auto vor haus stand,jetz schläft er,geht also doch!-sory ich kann es nicht verstehn,das ist kein vater!!!in meinen augen! Sowas kann i h nicht vergessen,da on gab es mehrere ereignisse

1

Ich kann dich gut verstehen, doch es wäre besser, das innerlich ins Verzeihen zu bringen.

Dein Groll vergiftet nicht den Vater, sondern dich und deinem Sohn.

0

Dein Junge ist bereits schon 12 Jahre alt und weiss bereits, was er tut, was er möchte und warum er den Kontakt mit seinem Vater ablehnt.

Sicher hat er dir doch schon die Gründe gesagt.

Er fühlt sich unter deiner persönlichen Obhut wohler. Das solltest du berücksichtigen und zu seiner Zufriedenheit den Kontakt mit deinem Ex abbrechen. Nur so kann Frieden einkehren, auch zum Wohle deines sicher von dir geliebten Kindes.

dfllothar rät dir das als Freund aller Kinder !

Übrigens aus meinem Vorfeld:

Ich hatte 2 Jungen aus meiner Nachbarschaft als sogenannter Ersatzvater bis zum Erwachsensein betreut, weil sie ihren eigentlichen Vater garnicht kannten und der von ihnen auch nichts wissen wollte.

Wenn ich sie heute, sie sind jetzt 19 und 20, frage, ob sie nicht mal ihren eigentlichen Erzeuger kennen lernen wollen, ich wäre ihnen dabei behilflich, sagen sie einstimmig, daran haben wir garkein Interesse, der hat sich ja auch nie um uns gekümmert.

0

Danke,,so seh ich das eigentlich auch! Aber laut gesetz muss ich den kontakt zu lassen,obwohl ich der meinung bin,dieser vater tut,meinen jungen nicht gut!

was soll ein kind daraus lernen,wenn der eigene vater ein falsches spiel spielt!vor den kind so,hintern rücken böse worte.wenn icb mir vorstelle dawir in einer kleinstadt leben,wenn mein kind sowas von ausenstehene,hört! Das tut keiner kinderseele gut!!

warum,muss ich mein kind,"ins verdreben rennen lassen? Sooft wurde er schon bitter enttäuscht von sein vater!

1

Gehts noch?

So etwas seinem Sohn zu erzählen, das grenzt an Kindesmißhandlung. Und verboten ist es auch.

Du darfst per Gesetz nicht tun, was das Verhältnis zwischen Vater und Sohn stört.

Du kannst nicht mal sicher sein, dass das tatsächlich stimmt, was da irgendein Bekannter sagt.

Und jemanden auf einen Döner einladen ist nett, das hat mit kaufen nix zu tun.

Ich kenne mein ex,das kommt  ln dem,ich hab ihn angesproche darauf! Er rief sofort den bekannten an,und wollte wissen waru, er das weitererzählt,dem trau ich das so zu-hauptsache andere schlecht machen,nur er ist der beste!pffff

0
@Fefi2909

Und selbst wenn das so war, es dem Kind zu erzählen ist mehr als nur grausam und böse von Dir.

Und wie gesagt, nicht erlaubt.

0
@Menuett

Aber das eigene kind,ins blaue rennen zu lassen,damit er immerwieder bitter enttäuscht wird!das ist dan erlaubt oder wie versteh ich das!

mein kind ist 12er versteht,was ich ihm schinend erklärt hab!er sollte es wissen,sein eigenes urteil bilden! Schlimm wäre es wenn er es von ausenstehenden leuten hört!das ist dann auch erlaubt!? Mich an pranger nun st stellen ist einfach,ich wollte nur um rat fragen wie man sich richtig verhält,im weiteren

0
@Fefi2909

Halt Dich da raus. Das ist fies gegenüber dem Kind. Ich kenne keine Personen, die solche Dinge an ein Kind weitergeben würden.

Ich habe dir einen konkreten Rat gegeben: Halt Dich aus der Vater/Kind Beziehung heraus.

0

Schade,scheint keiner kann n ratschlag geben

Jetzt, da ich grade deine Frage lese, sind seit der Erstellung grad mal 30 Minuten vergangen...

Gib den Leuten doch mal Zeit diese Frage zu finden, zu verarbeiten, zu beantworten. Zumal jetzt Wochenende ist - und Eltern (die also  aus der Elternperspektive antworten könnten) sind am Wochenende um diese Uhrzeit in der Regel mit Familiengedöns beschäftigt.

Warte ab, früher oder später antworten hier schon noch so einige. Das ist eigentlich meistens so.

1

Was möchtest Du wissen?