WWie kriege ich mein Geld zurück privater darlehnsvertrag?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Poccocino,

Deine Frage erscheint mir leider in einigen Teilen unklar.

Wir haben alles vertraglich/schriftlich festgehalten 500 Euro raten monatlich. Mit 1 % Zinsen.

Das ist schon einmal positiv. Schriftlich ist immer besser. Wurde im Vertrag vereinbart, dass der Betrag (ggf. unter Anrechnung bereits geleisteter Zahlungen) sofort zur Rückzahlung fällig wird, wenn er mit den Raten in Verzug kommt? Wenn dies nicht der Fall ist, kannst du derzeit nur die Raten geltend machen, die fällig sind, nicht jedoch die Gesamtsumme.

diesbezüglich hab sich schon den ersten mahnbescheid per roten rückschein versendet.

Ich gehe davon aus, du meinst ein Mahnschreiben. Ein Mahnbescheid ist etwas völlig anderes.

Zu meiner Frage wie komm ich am schnellsten an mein Geld zurück.

In der Gesamtsumme nur, wenn das Darlehen fällig stellst. Dazu müsstest Du ihn (nachweislich bspw. per Einwurf-Einschreiben) auffordern, künftige Raten fristgerecht zu zahlen und für den Fall des Zahlungsverzuges die Kündigung des Darlehensvertrages androhen. Wenn er die Raten daraufhin weiterhin nicht zahlt, solltest Du den Gesamtbetrag (natürlich unter Abzug bereits geleisteter Raten) fällig stellen und ihn zur Zahlung auffordern. Kommt er der Zahlungsaufforderung nicht nach, solltest Du ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten (s. hierzu https://www.online-mahnantrag.de/omahn/Mahnantrag?_ts=279696-1487837417542&Command=start ). Dies ist der schnellste und kostengünstigste Weg für Dich, an einen Vollstreckungsbescheid und damit einen vollstreckbaren Titel zu kommen (immer vorausgesetzt er erhebt keinen Widerspruch gegen den Mahnbescheid / Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid).

Und was kann der darlehensnehmer tun um mir das Geld nicht geben zu müssen.

Ein vollstreckbarer Titel ist nicht leicht aus der Welt zu schaffen. Wenn Du versuchst, aus diesem zu vollstrecken, kann der Schuldner zwar Vollstreckungsgegenklage erheben, dies aber nur, wenn aus einer zu Unrecht bestehenden Forderung vollstreckt wird (was hier nicht der Fall ist). Eine weitere Möglichkeit wäre eine Vollstreckungsschutzklage des Schuldners. Bei einer solchen geht es nicht um die bestehende Forderung, sondern die Mittel der Zwangsvollstreckung (bspw. wenn der Schuldner der Meinung ist, dass die pfändbaren Beträge aus seinem Einkommen falsch berechnet wurden). In letzter Konsequenz (wie bereits von einigen Vorrednern erwähnt) kann der Schuldner Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über sein Vermögen stellen. Das Verfahren dauert im Regelfall 6 Jahre und ist für den Schuldner kein Zuckerschlecken. Bevor es so weit kommt, wird er wahrscheinlich eher eine Ratenzahlungsvereinbarung mit dem beauftragten Gerichtsvollzieher treffen. Und wenn er die Raten an diesen nicht zahlt, wird gepfändet, was der Schuldner ja - in der Regel - vermeiden möchte.

Ich hoffe, Dir damit geholfen zu haben.

Viele Grüße!

Gehen wir einmal davon aus, dass die gleichen Richtlinien gelten wie für einen Bankkredit. Dann muss erst eine zweiwöchige Frist zur Zahlung des rückständigen Betrages gesetzt und für den Fall der Nichtzahlung die Zahlung der Restschuld angedroht werden. Erst dann geht es weiter.

Dass ihr einen schriftlichen Vertrag habt ist schonmal sehr gut. Wenn er sich weder meldet noch bezahlt kannst du ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten, hierzu musst du dir aber glaube ich einen Anwalt nehmen. Wenn euer Vertrag Raten à 500€ vorsieht, ist es natürlich einmaligem Versäumnis schwer vorzeitig an das Geld zu kommen. Du kannst ihm allerdings mitteilen, dass du bei wiederholtem versäumen den Kredit vorzeitig zurückverlangen wirst, am besten mit Frist.

tinalisatina 23.02.2017, 08:53

gerichtliches Mahnverfahren geht ohne Anwalt

1
SteffyGa 23.02.2017, 08:55

Danke für die Info :)

0

schnell wird das erst mal garnicht gehen. wenn er dem mahnbescheid widersprich t musst du da klagen um das geld zurückzubekommen. das kostet dein geld und dauert auch recht lange.

widerspricht er dem mahnbescheid nicht, kannst du vollstrecken lassen wenn du den vollstreckungsbescheid hast. der ist dann 30 jahre gültig.

das geht dann über den gerichtsvollzieher. hat er nichts zu pfänden, kostet es auch dein geld und bringt da auch nicht viel

Rechtlich scheinst Du alles richtig gemacht zu haben.

Wie sieht es in der Praxis aus:
der Typ hat wahrscheinlich Deine Kohle durchgebracht und sitzt jetzt wahrscheinlich finanziell noch mehr in der Klemme.
Er hat kein Geld um Dir die 10.000 Euro zurück zu zahlen. Darum meldet er sich nicht.
Auch wenn Du alles richtig gemacht hast, wie soll er Dir das Geld zurückzahlen wenn er nix hat?

Wahrscheinlich meldet er auch noch Privatinso an....


Ich seh da schwarz für Dich und Dein Geld....Sorry.

Im schlimmsten Fall bekommst du dein Geld nur teilweise wieder.

Poccocino 23.02.2017, 08:51

Wie meinst du teilweise :(

0
SteffyGa 23.02.2017, 08:52

Wenn er zahlungsunfähig ist und evtl Insolvenz anmeldet musst du dich mit allen anderen Gläubigern hinten anstellen und hoffen überhaupt noch etwas zu bekommen

3
martinzuhause 23.02.2017, 08:56
@Poccocino

es reicht wenn er schulden hat und diese nicht begleichen kann. dann kann er insolvenz beantragen. es wird dann geprüft ob er die mittel dafür aufbringen kann. dann gibt es da keine probleme

1
SteffyGa 23.02.2017, 08:56

Wenn er nachweislich nicht seine Schulden zahlen kann, kann er Privatinsolvenz anmelden. Da das mit vielen Auflagen verbunden ist, wird das aber niemand einfach so machen

1
waldhummel 23.02.2017, 09:08
@SteffyGa

10 000 euro sind ein sehr guter grund um in privatinsolvenz zu gehen ! :-)

ich bin nun kein profi, also werfe ich eine frage in den raum ...

könnte es nicht sein, daß der freund den vertrag in betrügerischer absicht unterschrieb und gar nicht vorhatte das geld wieder zurückzuzahlen ? könnte also möglicherweise auch auf betrug rauslaufen .... !?

1
Poccocino 23.02.2017, 09:12
@Poccocino

Aber er hat einen Job und ein Einkommen dann muss er mir doch wenn es zum Gericht geht monatlich Geld zahlen? Oder etwa nicht?

0
Pucky99 23.02.2017, 09:13
@waldhummel

Möglich ist das natürlich. Da in dem Vertrag aber eine schriftliche Willenserklärung dargelegt wurde, ist davon nicht auszugehen. Bzw. es wäre vermutlich unmöglich dies zu beweisen.

1
Pucky99 23.02.2017, 09:15
@Poccocino

Das wäre eine Straftat. Du müsstest ihn anzeigen. Ich halte das aber mit den vorliegenden Informationen weder für zielführend noch für erfolgsversprechend. Den Betrug nachzuweisen wird extrem schwer bzw ich würde sagen unmöglich.

1
Poccocino 23.02.2017, 09:23
@Pucky99

Aber wenn ihr wie gesagt das mir Absicht gemacht hat ist das doch strafbar oder nicht und das mit dem beweisen könnte doch so gehen das er das mehrmals abgezogen hat.

0
Pucky99 23.02.2017, 09:29
@Poccocino

Du hast ihm Geld geliehen obwohl du wusstest, dass er mehrere Darlehen schon nicht zurückgezahlt hat?

Zum Thema Betrug gibt es folgendes zu sagen. man müsste ihm nachweisen, dass er zum Zeitpunkt der Vertragsschließung den Kredit schon nicht zurückzahlen wollte. Das wird auch dann extrem schwer, wenn schon öfter Kredite nicht getilgt hat. In seinen Kopf kann man kaum schauen. und objektiv steht die Willenserklärung, dass er zurückzahlt ja schwarz auf weiß im Vertrag.

1
Poccocino 23.02.2017, 09:57
@Pucky99

Und was ist wenn er bevor er den vertrag unterschrieben hat schon privat insolvenz war dann könnte ich ihn dich wegen betrug rankriegen?

0
Pucky99 23.02.2017, 10:06
@Poccocino

Dann darf er gar keinen Kredit aufnehmen.Sollte dies so gewesen sein, würde ich mich mit seinem Insolvenzverwalter in Verbindung setzen.

1
Poccocino 23.02.2017, 10:08
@Pucky99

Dann macht er sich doch wegen betrug strafbar oder?

0
Pucky99 23.02.2017, 10:09
@Poccocino

Das wage ich zu bezweifeln, mir fehlt da aber die rechtssicherheit. Auf jeden Fall kriegt er ein Riesenproblem mit dem Insolvenzverfahren.

0
waldhummel 23.02.2017, 13:46
@Pucky99

das mit dem betrug könnte schon hinhauen. der freund hat unterschrieben aber nicht mal eine rückzahlung getätigt, was drauf schließen läßt daß er es niemals vorhatte........ !

dein freund war finanziell in der klemme !? wollte er damit andere schulden bezahlen ? dann wär die frage ...., hat er das geld dafür verwendet oder sinnlos verprasst.... ?! müßte er vor gericht sicher nachweisen.

geh mit deiner frage doch mal in ein "juraforum", da gibts verschiedene !

wir können hier glaub ich alle nur "glauben" und "mutmaßen" !

aber kein "rat" von hier sollte dich entmutigen für dein recht zu kämpfen !!!!!!!!!!!!!!!!

du kannst auch mal zur polizei gehen, die können dich auf jeden fall beraten. die wissen ob und wenn ja welcher straftbestand vorliegt, oder was du noch tun mußt um den nachzuweisen ! juraforum und polizei kosten dich erstmal nichts. du kannst auch rat beim rechtspfleger beim amtsgericht holen, kostet auch nichts .... !!!

alle möglichkeiten nutzen ! 10 000 euro - oh mann.... :-(.



0

Was möchtest Du wissen?