Wie kann ich rechtlich gegen Ärzte/Krankenhäuser vorgehen?

12 Antworten

Woher um Himmels Willen soll der Kinderarzt wissen, zu welchen Ärzten Du noch gegangen bist.

Du hättest schon bei dem ersten Arztbesuch Dir beim Kinderarzt den Befund holen müssen oder hättest dem weiterführenden Arzt sagen müssen, dass alle Vorbefunde bei diesem Kinderarzt vorliegen und er sie dort anfordern kann.

Das tut mir ja leid für Dich, aber das kannst Du doch dem Kinderarzt nicht vorwerfen. Oder hat er Dich überwiesen??

Ich bestehe seit langem darauf, dass mir persönlich von allen Befunden eine Zweitausfertigung nachhause geschickt wird. Denn ich bin der Kranke und nicht der jeweils behandelnde Arzt.

lg Lilo

Äh? Lass mich kurz überlegen - ach ja, der Hausarzt/Kinderarzt bekommt natürlich immer einen Bericht vom Facharzt und diese haben immer Berichte angefordert, aber es gab angeblich keine, die etwas in diese Richtung darlegen.

Ich bestehe auch auf die Berichte, mein Eltern damals leider nicht; bis vor ein paar Jahren wurden mir aber auch keine ausgehändigt, da mich das angeblich nichts anginge

0
@MySummer42

Wenn die jetzigen Ärzte Dir gesagt haben, und das auch schriftlich niederlegen würden, dass durch die Nichtweiterreichung von Befunden der jetzige Zustand überhaupt erst entstanden ist, dann kannst Du gerichtlich gegen ihn vorgehen. Dann musst Du Dir aber einen entsprechenden Anwalt für Zivilstrafrecht nehmen, Fachanwälte für Medizinrecht - so heißen die offiziell. Nimmt man bei Behandlungsfehlern und Forderungen auf Schmerzensgeld in Anspruch. Klagen auf Schmerzensgeld.

Viel Glück kann ich da nur sagen. Die jetzt behandelten Ärzte müssen Dich da unterstützen, sonst wird das nichts oder es wird ein Gutachter gestellt - da musst Du Deinen Anwalt fragen.

lg Lilo

0

Woher hätte denn der Kinderarzt wissen sollen, welche Ärzte weiterbehandeln. Warum hast du den Ärzten nicht gesagt, dass es eine entsprechende Vorgeschichte gibt und dass sie sich die Arzt/OPberichte holen sollen?

Was sagen deine Eltern dazu? Die kannten doch die Diagnose und hätten sie an die weiterbehandelnden Ärzte weiterreichen können? Irgendwas stimmt an der Geschichte nicht.

Reden wir von Spina bifida? Welche Diagnose auch immer, warum hast du sie den Ärzten nicht genannt?

Die Ärzte haben Berichte an den Kinderarzt geschickt und auch Berichte angefordert, aber es gab angeblich keine, die das offenlegen. 

Die Ärzte kennen die Vorgeschichte, sind aber nicht auf die Nebendiagnose gekommen. Ja, es ist spina bifida, jeder Arzt wusste das, aber trotzdem konnten sie mir nicht helfen

0
@MySummer42

Jeder arzt wußte das, aber der Kinderarzt soll jetzt schuld sein, dass man dir nicht helfen konnte? 

Irgendwie wird man aus der Geschichte nicht schlau.

0

Leider haben Ärzte in Deutschland einen Gott ähnlichen Status und sind juristisch sehr schwer zu belangen. Ohne einen Top Anwalt der sich auf den Bereich Spezialisiert hat wirst du nichts reißen können. Das grosse Geld wird man hier in Deutschland aber nicht bekommen. Selbst bei groben Kunstfehlern gibt es nur Entschädigungen die ein Tropfen auf den heißen Stein sind.Hast du dich schon mal an deine Krankenkasse/Rentenkasse gewendet wegen deinen Einschränkungen im Alltag ? Die könnten dir eventuell auch weiterhelfen.

Was möchtest Du wissen?