WWie ist die richte Füllmenge beim Wasserbett?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

grundsätzlich heißt es, dass der Po beim Draufsetzen (aufs Wasserbett - lol) auf einer Fläche von der Größe eines DIN A 4 Blattes das Holz spüren sollte.

Aber es ist immer auch ein wenig ein persönliches Gefühl. Da muss man am Anfang immer ein wenig rumprobieren, 10 - 20 l mehr oder weniger können das Schlafgefühl durchaus positiv oder negativ verändern. Also in der ersten Zeit mal etwas Wasser auffüllen - einige Tage schlafen und wenn es sich nicht total gut anfühlt, etwas Wasser raus oder noch mehr rein und wieder einige Tage ausprobieren.

Gutes Gelingen

Daniela

Das musst du selbst testen indem du dich reinlegst. Wenn 2 Person darin schlafen sollen, sollten auch beide drin liegen. Wenn ihr beide bequem liegt und keinen Kontakt zur Bodenplatte habt, ist es gut. Falls ihr nach ein paar Nächten doch feststellen solltet, dass es zu wenig Wasser ist, kann man noch ein bisschen nachfüllen.
Es ist generell immer besser später etwas nachzufüllen, als wenn man nochmal die pumpe rausholen muss, um Wasser rauszuholen, weil es doch zu viel war.

Das musst du ausprobieren. Das ist individuell und man braucht auch 1-2 Wochen um sich ans Wasserbett zu gewöhnen. Am Ende macht 1/2 l Wasser aber schon einen großen Unterschied. Ausprobieren kann man das übrigens, indem man sich ins Bett legt, also wenn ihr zu zweit darin schlaft natürlich auch zu zweit, und eine dritte Person ganz leicht am Fußende mit der Faust ins Bett drückt. Da merkt ihr direkt, ob es besser oder schlechter wird. Und es können wirklich teilweise 500 ml mehr oder weniger ausreichen. Also einfach ausprobieren, ob es bequem ist. 

Nebenbei: Habt ihr auch ein Mittel gegen Algen in das Bett gekippt? Und die ganze Luft ausgestrichen, damit es nicht gluckert? Es ist gar nicht so leicht, als Laie ein Wasserbett vernünftig aufzubauen. 

Was möchtest Du wissen?