WWie behandle ich Mauke beim Pferd?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Mauke ist immer eine Systemerkrankung und muß auch über das System geheilt werden.

Mauke ist lediglich die Sichtbare Symtomatik einer weitreichenden Stoffwechselentgleisung.

Zu Maukebehandlung gehört also auch die  Futterumstellung, die Haltungsbesserung und der allgemeine Immunstatus des eines Pferdes.

Fütterung: Heu, Gras, Stroh, Mineralfutter.

Haltung: Freilauf soviel wie möglich - möglichst 24 Stunden - also Offenstall.

Mit Zink, Lebertran und Bierhefe kann man mal eine Immunkur machen, um das Pferd wenigstens auf einen annehmbaren Immunstatus zu bekommen. Auch hilft hier Cystuskraut und Propolis gut mit.

Die Krusten der Mauke kann man mit Kernseife oder Joveg Maukeseife behandeln - und das war es dann auch schon, was man von Außen tun kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Mauke gibt es die unterschiedlichsten Ansätze und jeder dieser Ansätze hat mitunter vehemente Verfechter. Mauke hat kein klar abgegrenztes Krankheitsbild und kann diverse Ursachen haben. Der Klassiker für Mauke ist leider in der Regel meiner Meinung nach schlechte Haltung und die häufigsten Ursachen sind:

ständige Feuchtigkeit
schlecht gemistete Boxen
mangelnde Pflege
langer Behang, in dem sich Dreck und Feuchtigkeit festsetzen
ein allgemein schlechter Gesundheitszustand
Stress
Allergien
Milben
Pilzinfektionen
Rattenbisse
Vitamin- oder Mineralstoffmangel

Es müssen nicht alle Faktoren zusammen kommen. Meist reichen schon 2 davon.

In der Regel hilft bei Mauke Hygiene und Pflege und vor allem den Mauke-Auslöser abzustellen, die Box oder den Auslauf penibel sauber zu halten und Matschstellen abzusperren.

Bei leichter Mauke würde ich das Bein mit mildem Shampoo und behandeln die betroffenen Stellen mit Jodsalbe eincremen. 

Und da sind wir dann leider schon an der Stelle an der Du Dir erst mal die Erlaubnis von den Besitzern holen musst. Denn einfach irgendwas auf ein Pferd/ Pony schmieren, das einem nicht gehört, das geht leider nicht - auch wenn man die RB ist.

Auf keinen Fall dürfen Maukestellen mit zähen, luftabschließenden Cremes oder Salben zugekleistert werden. So etwas wie Melkfett, Teercreme oder Penatencreme ist Gift für Mauke. Darunter brodeln die Bakterien erst Recht. Und das Pferd braucht Bewegung - aber keine Bandagen oder Gamaschen, die auf den Maukestellen scheuern.

Ist die Mauke schlimmer, bedarf es eines Tierarztes. Da würde ich dann nicht dran rumdoktern, denn mit Mauke ist wirklich nicht zu spaßen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
friesennarr 21.09.2016, 17:17

Bei leichter Mauke würde ich das Bein mit mildem Shampoo und behandeln die betroffenen Stellen mit Jodsalbe eincremen.

Aber nur wenn du die Mauke nicht abheilen lassen willst - weder Shampoo gehören ans Bein, noch die Jodsalbe, die zu ungunsten der Mauke die Wundränder austrocknet und somit am Heilen hindert.

Mauke ist immer System - eine Mauke kommt nicht von Schmutz und Unrat, sonst müssten alle Pferde die im Matsch gehalten werden eine Mauke entwickeln, tun sie aber nicht.

4

Oh ja, da bist Du in einer reichlich unglückliche Position, denn Mauke ist ein oberflächliches Symptom für Zinkmangel und den zu beheben, braucht größere Maßnahmen.

Erst mal muss geklärt werden, warum im Stoffwechsel offenbar Zink fehlt: Wird zu wenig zugeführt (beispielsweise, weil die Böden, auf denen das Heu aufwächst, zu wenig davon enthalten und somit zu wenig ins Gras gelangt - ist recht verbreitet in Deutschland) oder wird genug zugeführt, aber nicht verstoffwechselt? Den Böden kann man da kaum helfen, da muss man einfach sehen, dass das Mineralfutter ein hochwertiges ist und im Zweifel noch einen Zinklieferanten extra geben. Wichtig ist hier, dass das Ca-P-Verhältnis im Mineralfutter günstig ist, die Nährstoffaufnahme nicht zu behindern und dass die Mineralstoffe in organisch gebundenen Formen vorliegen, weil diese einfacher verwertet werden können. Als extra Zinklieferant dient vorübergehend ein Zinkchelat, langfristig sollte aber ein Nahrungsmittel zugegeben werden, aus dem der Darm selbst das Zink extrahieren muss, weil ihn das befähigt, das zu tun. Das wären beispielsweise 20 bis (im Fellwechsel, also ab Sonnwende) 50 Gramm Sonnenblumenkerne am Tag.

Wird genug zugeführt, aber der Stoffwechsel schafft es nicht, die Zellen genug damit zu versorgen, so wird es kniffliger. Dann nämlich muss nicht nur an den paar Gramm Mineralfutter pro Tag "gedreht" werden, sondern das komplette Pferd muss betrachtet werden: Muss es täglich mehrere Stunden in einer Box stehen oder hat es 24 Stunden freie Bewegungsmöglichkeit, eventuell sogar Bewegungsanreize? Steht Raufutter rund um die Uhr zur Verfügung oder geht das irgendwann aus bzw. gibt es eine Möglichkeit, jederzeit von der Weide zum Raufutter und zurück zu wechseln? Wird Kraftfutter gefüttert? Falls ja, Hafer im ganzen Korn oder gequetscht oder gar ein Industriefutter (Müsli, Pellets, Mash, ...)? Gibt es Dinge, die störend auf das Immunsystem einwirken?

Mauke ist nur eines von den Symptomen, die man bemerkt und benötigt zwar Wundbehandlung, weil Wunden entstehen, doch so lange man die Ursache nicht abstellt, ist es ein Kampf gegen Windmühlen.

Dass Mauke von feuchten, schmutzigen Böden kommt, ist ein hartnäckiger Irrglaube, der irgendwie nicht aus den Köpfen der Leute zu bringen ist. Aber all das kann dem gesunden und gut gefütterten Pferd nichts anhaben, lediglich die sind anfällig, bei denen der Stoffwechsel nicht rund läuft.

Es ist übrigens ein ebenso hartnäckiger Irrglaube wie der, dass Seife odere Jod auf Wunden gehört. Gut, zur Erstdesinfektion in den ersten Stunden nach Entstehung einer Wunde können Jodseifen bzw. Jodsprays oder Jodsalben verwendet werden. Danach muss aber was eingesetzt werden, was die Heilung nicht verzögert. Grade bei Mauke ist das Thema, denn die Pferde, die Mauke haben, haben eh schon ein nicht so grandioses Immunsystem durch ihr Stoffwechselproblem. Wenn man dann noch Jod auf die Wunden gibt, das die Neubildung des Gewebes erheblich verlangsamt, wird das ja nie was. Daher mit Wasser, Kochsalzlösung oder Wundreinigungslösung Wunden spülen - je nach Ausmaß der Wunde und dann Luft oder eine Silbersalbe drauf geben. Nur, wie gesagt, ohne Ankurbeln des Stoffwechsels wird jeder Fellwechsel zur Maukefalle, denn der Fellwechsel benötigt besonders viel Zink, sodass für die Hautgesundheit keines mehr zur Verfügung steht.

Wer jetzt ein Blutbild machen lässt und feststellt "aber Zink sieht doch gut aus", der muss leider auch erfahren ja, im Blut ist noch Zink. Aber was ist mit den Hautzellen? Die werden oft längst nicht mehr versorgt, wenn das Blut noch hat - entsprechend sieht man das Problem an Hautgeschichten viel früher als im Blut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mauke hängt unbedingt mit dem Immunsystem zusammen, da muss die Besi was machen, eine Darmsanierung anpeilen und die Fütterung checken/umstellen und ggf mal ein Blutbild wegen Nährstoffmangel anfertigen lassen

Gescheites Heu und Stroh sollte hier unbedingt die Basis sein, um das Pferd gesund zu halten.

Alle meine bisherigen Maukekandidaten hab ich lediglich mit Kernseife die betroffenen Hufe behandelt und etwas an der Fütterung gedreht. Kein Pferd, welches ansonsten gesund ist wird krank weil´s mal im Dreck steht, gleiches gilt auch für Pferde mit viel Behang also Friesen, Tinker, Kaltblüter. Wenn sie anständig gefüttert werden, bekommen die auch keine Mauke.

Ach ja und bitte nicht den Fesselbehang wegrasieren oder so Scherze. Wenn diese Haare weg sind, sind Bakterien, Pizen und Viren Tür und Tor geöffnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Weymez 21.09.2016, 19:05

Hey,

Ich gebe dir in fast allen Punkten recht..  

Bis auf den Punkt Immunsystem..  Es hat nicht nicht immer und nicht alle Pferde die ein sehr schlechtes Immunsystem oder chronisch schlechtes Immunsystem haben bekommen mauke...  (nach meiner Erfahrung)  habe einen Wallach mit chronisch schlechtem Immunsystem..  Durch eine bluterkrankung...  Acht jährig..  Die Krankheit hat er seit er zwei ist...  Der gute hatte in seinem Leben noch nie mauke... 

Ansonsten geb ich dir recht!! 

0
beglo1705 21.09.2016, 19:35
@Weymez

Es ist ein Symptom, dass nach aussen tritt. Pferde mit Mauke haben Mauke nicht, weil die Koppel matschig ist, sondern weil irgend wo ein Mangel liegt, der diese Krankheit begnstigt. 

Ein Paradebeispiel sind Friesen: die haben oft Mauke. Liegt aber nicht daran, dass sie falsch gehalten werden denn auf der Koppel und auch in der Natur lauern überall Bakterien, auch nicht am Behang, sondern an der Fütterung. Mein Barockpinto und auch mein südd. Kaltblut (beide mit Behang) haben noch nie Mauke gehabt.

Dein Wallach mag ein grottenschlechtes Immunsystem haben, heißt aber nicht automatisch, dass er gleich an Mauke erkrankt. Du wirst ihn eben richtig ernähren und behandeln.

Oftmals reicht hier einfach ein Trigger, in Form von zu viel/zu reichhaltiger/falscher Ernährung, was ein Pferd empfänglich für Mauke macht.

4
Weymez 21.09.2016, 21:35
@beglo1705

Wie gesagt ich gebe dir in den anderen Punkten recht..  

Ich bin davon nicht so ganz überzeugt mit der Immunsystem Geschichte..  Hab dss in der Ausbildung (Pferdewirt)  auch anders gelernt...  Das es eben eine Infektion ist ausgelöst durch Schmutz... Bakterien und so...  

Auch Ja ich denke auch das es nicht alleine von nassen Wiesen und Co kommt..  

0
friesennarr 22.09.2016, 15:11
@Weymez

Das es eben eine Infektion ist ausgelöst durch Schmutz... Bakterien und so... 

Was man in der Schule lernt heisst nicht immer, das es stimmt - eine Mauke ist immer eine Systementgleisung, auch wenn es einem nicht direkt ins Auges springt.

1

mit Kernseife waschen und die Krusten vorsichtig entfernen. Gut trocknen, Zinksalbe drauf.

Allerdings ist es wichtig, herauszufinden, wo die Mauke herkommt. Schmutziger Auslauf mit Bakterien? Chemie im Hallenboden? Oder Fütterungsfehler.

Wenn das Ca:Ph Verhältnis nicht stimmt, kann es auch zu Mauke kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Freundin verwendet immer ein Produkt von EquinoLine. Das gibt es z. B. hier www.mauke-behandeln.de

Weiter ist folgendes wichtig:

  • das Pferd trocken steht
  • die Boxen gut gemistet sind
  • Stress vermieden wird
  • das Tier regelmäßig auf Milben und Pilze getestet wird
  • kein Vitamin- oder Mineralstoffmangel entsteht und vor allem, das Tier stets gut gepflegt ist. 

Alles Gute :-)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, 

Zu erst mal es ist nicht dein Pferd..  Frag vorher ob du da was machen darfst...  

Machst du nämlich iwas falsches...  Kann es zu ziemlichen Problemen führen..  

Mauke ist eine Schmutzinfektion der Haut..  

Das kann durch schlechtes misten der Box..  Oder eine vorherige Verletzung kommen...  Usw...  

In leichten Fällen reicht es die Stelle zu säubern der ganze Schorf und so muss weg...  Und täglich mit zum Beispiel bepanthen (oder ähnliches)  salbe einschmieren..  Vor dem Reiten kann man noch Zink.. Lebertransalbe einschmieren...  Nicht allzu oft waschen...  

Wenn es schwere mauke ist...  Sollten mit dem Ta zusammen ein verband drum machen..  Um zu verhindern das es durch einstreu weiter Reizungen stattfindet..  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ianjohnny 21.09.2016, 19:35

Auf keinen Fall den Schorf ab machen. Einfach mit Baby oder ph-neutralen Shampoo waschen dann gut abtrocknen und dann mit zinksalbe oder sowas ähnlichem eincremen. Damit ging es sogar bei einem 38 jährigem Noch weg. ;)
Wenn du merkst das die Haut dann gereizt erscheint, kannst du auch ruhig das Waschen mit Shampoo auf jeden zweiten oder dritten Tag verlegen. Nur halt gucken das das sauber bleibt ;)

0
ponyfliege 21.09.2016, 19:55
@ianjohnny

ich würde ein maukepferd GERADE feucht stellen. allerdings SAUBER und feucht. sumpfkoppel oder ähnliches.

lebertransalbe würde ich heutzutage nicht mehr anwenden, weil sie aktiv an der ausrottung von walen beteiligt ist. lebertran wird aus der leber von walen gemacht.

alternativ bietet sich dachsfett an.

2
Weymez 21.09.2016, 21:26
@ponyfliege

*ponyfliege 

Mit salbe hast du durch aus recht..  Giebt natürlich Alternativen dazu..  Hatte nicht drüber nachgedacht...  

Mein letzter mauke Fall ist bestimmt schon 10 Jahre her...  Und da hat man die noch vom Ta bekommen...  

Teu Teu Teu..  

0

Hallo,

du als RB kannst leider nich viel machen. Vor allem da es nichts hilft nur die Sympotme zu behandeln. Meine Stute habe ich mit abheilender Mauke gekauft. Sie war weder vom Mineralhaushalt noch vom Gesamtzustand top (was nicht in einem Versäumnis der Vorbesitzerin lag), so dass die MAuke im Sommer wieder ausgebrochen ist. Ich habe einen Abstrich machen lassen, großes Blutbild und es dann mit einem Antibiotika behandelt.

Ging dann auch sehr schenll weg, war aber auch ein ziemlich hässlciher Schub.

Seid ihr denn sicher, dass es Mauke ist?

Alleine rumdoktern würde ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probier die Beine sauber und trocken zu halten. Mit Jod oder Kamilosan sauber machen danach Mit Zinksalbe einreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht unbedingt ganz Zeitgemäß "Waffensalbe" aber geschichtlich ganz ineressant.

Es gibt zwei Lager:

Die einen bezeichen Mauke als Krankheit, die andern eben nicht. Du musst erst Position beziehen, denn die Antworten sind dabei sehr unterschiedlich.

Ich bin der von der Kötenzopffraktion (Turnierreiter schneiden den sehr gerne ab, das ist dumm, schau mal bitte nach ob er noch da ist). Den hat die Natur erfunden um der Mauke zu entgegnen. Also kann mal passieren dass sich die Mauke breit macht, dazu gibts eine Salbe gegen Mauke, gibts wirklich in jedem Reitladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab mal gehört das Babypuder Mauke vorbeugen soll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Maukesalbe vom Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?