WWelpen vom Züchter?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

erst einmal solltest du dir überlegen, ob dir überhaupt klar ist, was ein Züchter ist?

Nicht jeder "Rassehund" entsammt tatsächlicher einer seriösen Zucht. Viele Vermehrer setzen billige "Rassehunde" in die Welt - oft unter schlimmen Zuständen - weil viele Leute einen Rassehund möchten, aber nicht in der Lage oder bereit sind, 1000 Euro und noch viel mehr für einen wirklich gezüchteten Hund zu zahlen.

Eine seriöse Zucht erkennst du immer daran, dass diese Züchter im VDH züchten und auch die Ahnentafeln daher stammen. Nur dort kannst du sicher sein, einen gesunden, bestens aufgezogenen und sozialisierten Welpen aus gesunden und mehrfach überprüften Elterntieren zu bekommen.

Und bei so einem Züchter wird i.d.R. auch schon viel Wert darauf gelegt, den Kleinen klarzumachen, dass man draußen die Geschäfte verrichtet. Das ist gar nicht so schwer, weil auch Hunde eigentlich nicht unbedingt die Nähe ihrer "Behausung" verschmutzen wollen.

Aber wenn Hunde natürlich im Keller oder einem Zwinger oder einem kleinen abgeteilten Verschlag innerhalb einer Wohnung aufwachsen müssen - dann haben sie gar keine andere Möglichkeit ... Bei einem seriösen Züchter sieht das anders aus.

Allerdings können Welpen in diesem Alter Darm und Blase noch gar nicht sicher kontrollieren. Und lange einhalten können sie auch noch nicht - wenn sie müssen, dann müssen sie - sofort, jetzt gleich, direkt.

Es wird also an dir liegen, die "Grundkenntnisse", die ein Züchter-Welpe mit sich bringt, weiter zu fördern. Indem du alle 2 Std. mit ihm rausgehst, ihn lobst - und Zeit und Geduld mitbringst. Dann klappt das auch mit der STubenreinheit oft recht schnell.

Und nein, erzogen sind sie natürlich auch noch nicht - auch das ist ein langwieriger Prozess, der meist über das 1. Lebensjahr hinausdauert.

also: Augen auf beim Hundekauf!

Gutes Gelingen

Daniela

Ein Welpe kommt mit 8-12 Wochen zu dir und nein dann sind die wenigsten stubenrein.

Und er wird alles ankauen, dich häufiger beißen, Sachen kaputt machen usw. bis er mal erzogen ist.

Ein Hund kann 2 Wochen brauchen bis er stubenrein ist oder aber auch 1 Jahr.

Bei deiner Frage solltest du dir wohl gut überleben ob ein Hund das richtige für dich ist.

Und vergiss nicht: Wenn er älter ist wird er mit Pech inkontinent, lebt aber noch mehrere Jahre. Bedeutet auch regelmäßig Haufen und Pfützen wegmachen wenn man nicht aufpasst und das sogar Jahre lang. 

Welpen von einem seriösen Züchter sind weitgehend stubenrein. Beim Züchter ist das Welpenzimmer bis zum Abgabetermin mit wenigen Ausnahmen sauber.

Das liegt daran, dass ein seriöser FCI anerkannter Züchter verpflichtet ist seine Welpen auf verschiedene Bodenuntergründen aufwachsen lassen muss.

Die Welpen schauen ihrer Mutter ab wo man sich löst.

Ist der Welpe bei den neuen Besitzern angekommen muss man natürlich dem Welpen zeigen wo die Versäuberungsstelle ist.

Macht man das so wie der Züchter einem das erklärt hat, dauert es nicht lange bis das Wackelschwänzchen auch im neuen Heim stubenrein ist.

Man muss berücksichtigen, dass ein Welpe noch nicht einhalten und warten kann, wenn er mal muss. Deshalb muss der neue Besitzer seinen Welpen gut beobachten und den Kleinen sofort raus tragen wenn er sieht, dass sich der Kleine erleichtern muss.

Bei den vielen Würfen die ich schon hab aufwachsen sehen, sind alle Welpen ca. 6. Woche immer zuverlässiger selbständig ins Freie gelaufen um sich zu erleichtern.

Das tun aber Welpen nur, wenn sie dazu auch die Möglichkeit haben.

Welpen die in Verschlägen oder ausschliesslich in der Wohnung aufwachsen, können das leider nicht lernen und bleiben deshalb oft ein Leben lang unsauber.

Hallo,

nein einen Welpen wirst du nicht bereits stubenrein bekommen, auch nicht aus dem TH. Erziehen musst du jeden Hund(!), der kommt nicht "fertig geliefert".

Wenn du einen Junghund kaufst, kannst du Glück haben, dass er beim Züchter bereits stubenrein ist, kann es aber durch den Stress und die Umstellung wieder "vergessen"

Stimmt, egal in welchem Alter ein Hund seinen Besitzer wechselt kann wieder unsauber werden bis er sich gefestigt hat.

0

Durch deine Fragestellung machst du nicht gerade den Eindruck, als hättest du dich schon viel mit Hunden auseinander gesetzt. Vielleicht informierst du dich erstmal vielschichtig bei anderen Hundebesitzern, in Hundevereinen,  bei Züchtern usw was da auf dich zukommt. Du möchtest dir ein Lebewesen zulegen, für das du Verantwortung zu tragen hast und welches vielleicht nicht sofort all deine Erwartungen erfüllen wird. 

also bei einem tierheimhund musst du mit sicherheit nicht befürchten dass er krank ist-kein seriöses tierheim wird einen kranken hund vermitteln.die hunde werden regelmässig vom tierarzt gecheckt,jeder neu ins tierheim gekommene hund muss erst mal für wochen in quarantäne getrennt von den übrigen hunden um ansteckung zu vermeiden und ev. krankheiten  zu erkennen. sollte er krank sein geht er erst in die vermittlung wenn er gesund ist .sollte es sich um eine dauerhafte nicht behandelbare krankheit handeln wird der hund auf benötigte medikamente eingestellt und eventuelle zukünftige besitzer werden darüber informiert und in dem fall dann wenn sie sich für so einen hund entscheiden sogar meistens lebenslang unterstützung vom tierheim für tierarzt kosten und medizin.tierheim hunde sind auch schon geimpft wen sie frigegeben werden.dass der hund krank ist musst du eher bei illegalen hunden von der hundemafia ,meist aus osteuropa ,befürchten oder bei sogenannten "hobbyzüchtern die ohne plan vermehren und denen es dann sch..egal ist was aus den hunden wird und ob die krank sind,wenn sie erst mal das geld für ihre welpen/hunde kassiert haben....also finger weg davon !

Ich habe meinen auch vom Züchter manchmal so dumm wir haben es aber geschafft in stubenrein Zu kriegen (eigentlich hat er selbst gelernt) Hunde vom Züchter sind meistens auch Hygienischer Hunde vom Tierheim können Krankheiten haben und sie auf die Menschen übertragen klar es ist anstrengend einen Welpen selbst erziehen aber es lohnt sich und macht auch Riesenspaß

Welche Krankheiten?

1

Welpen sind nie sofor stubenreuin.Der eine etwas schneller,der andere braucht was länger. Heisst-Nachtuhr stellen.

Aber wie wäre es mit einem Junghund? Der ist aus dem gröbsten Welpenalter raus und kann evtl auch schon allein bleiben,für kurze Zeit ? Meist sind sie dann auch schon stubenrein.

Junghund bedeutet ein Alter ab etwa 4-6 Monate.Kannst Du auch im Tierschutz bekommen und schiebst Züchtern nicht noch Geld in den Rachen.Gibt genug Notfälle auf der Welt.

Di musst du natürlich selbst erziehen...

Achso ok aber gibt es Fälle das sie es schon Sind?

0
@Chicken838

Hab ich noch nie gehört. Dafür sind die Welpen ja auch viel zu jung.

0
@Chicken838

Nein, nicht so früh. Die Welpen werden ja im allgemeinen zwischen der 9. und 12. Woche abgegeben.
Wenn es Kätzchen wären, dann wären sie stubenrein. Bei Katzen geht das ja rasend schnell, aber nicht bei Hunden.

2

Was möchtest Du wissen?