WWelche hunderasse ist die richtige?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Und der Plan war dir lauffreudige Hunde ans Bein zu binden damit die ein geborenen Couchpotato von der Couch ziehen?? Scherzhafterweise wären wohl Hütehunde da der bessere Ansprechpartner die sind es gewohnt zB Schafe in Bewegung zu halten :) 

Um mal etwas die Faulheit einschätzen zu können, wie oft und wie lang gehst denn mit dem Ersthund? Wie beschäftigst du den? Wenn du da nicht unbedingt alles doppelt machen willst, solltest du drauf achten das beide Hunde das gleiche Leistungspensum haben. Und ganz wichtig, wollen denn auch die Eltern auch ein Zweithund? Denn die müssen sich ja zuletzt um alles kümmern, zb den Hund verpflegen wenn du ausziehst und alle Rechnungen bezahlen. Ohne die geht da echt nix..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass das mal bleiben mit einem 2. Hund...

denke Deine Mutter hat schon mehr als genug Arbeit mit Dir und Deinem Bruder, und den bereits vorhanden Tieren...Haushalt etc...noch ein Hund wäre Zuviel.

während Du nämlich in der Schule bist ( und später in der Berufsausbildung ), bleibt die ganze Arbeit an ihr hängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dich erst einmalig dem bereits vorhandenen Hund beschäftigen. Jeder Hund, egal ob Chihuahua oder Dobermann, hat die gleichen Grundbedürfnisse, nach oben gibt es i.d.R. keine Grenzen. 

Selbst wenn der Hund "alt" ist oder "nicht dir gehört", ist das kein Grund, dass du dich nicht mit ihm beschäftigen kannst! Und wenn du nicht einmal mit dem bereits vorhandenen Hund zurecht kommst, kommst du auch nicht mit einem eigenen Hund zurecht. 

Du scheinst noch zur Schule zu gehen, daher müssen sowieso deine Eltern entscheiden. Schließlich müssen sie den Hund bezahlen und die Arbeit bleibt an ihnen hängen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast also schon einen Hund und findest keinen Ansporn aktiv raus zu gehen?
Wieso sollte sich das mit dem nächsten ändern?
Egal welche Rasse du dir zulegen WÜRDEST (bitte überlege dir das genau - und besprich das je nach deinem Alter mit deinen Eltern denn die müssen sich hauptsächlich darum kümmern weil Hunde nicht den ganzen Tag alleine bleiben können während du in der Schule bist etc) - jeder Hund braucht Bewegung und da ist ein fauler Mensch eher für nen eher alten Hund geeignet...
Zumindest meine Meinung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Ich habe selbst ein paar (viele) Hunde und bin prinzipiell auch sehr optimistisch was Tiere angeht.

Wenn ich mir jedoch deine Beschreibung durchlese bin ich ehrlich gesagt etwas geschockt. Du willst einen Hund, beschreibst dich aber als faul und das du nicht allzu viel Gassi gehen möchtest? In diesem Fall kann ich nicht verstehen wieso du überhaupt einen Hund hast, schließlich brauchen Tiere wie Hunde als auch Menschen Sozialkontakte und KEIN Hund ist gerne gefühlte 23 Stunden am Tag in einer Wohnung. 

Klar, es gibt Rassen die von einen niedrigeren Bewegungsdrang haben, aber alle Hunde stammen vom Wolf ab, vom kleinsten Hund der Welt über Fellbüschel bis hin zu großen Hunderassen. ALLE lieben die Natur.

Desweiteren empfehle ich dir dich erstmal mit dem einem Hund auseinander zu setzen, ihn ausreichend zu pflegen und für genügend Auslauf zu sorgen (ich persönlich empfehle je nach Rasse min. 3-5h am Tag, meine kommen jedoch mehr raus), aber auch nach Sozialkontakten im Sinne von fremden Hunden Ausschau zu halten (...), Agility, Coursing, etc tun desweiteren jedem Menschen gut und machen den Hunden meist auch Spaß.

Im Übrigen bezweifle ich stark das ein Züchter/Tierheim/Tierschutzorganisation dir mit einer solchen Einstellung wie sie auf mich wirkt einen Hunden an dich geben würden.

Hund = Verantwortung

Daraus schließt das es Hunden am Allerwertesten vorbeigeht ob du lieber drinnen bleiben willst und mal keinen Bock auf sie hast (:So, ich hoffe ich habe nicht den roten Faden verloren.

Liebe Grüße,Coryn.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die fehlt bisher die Motivation obwohl schon ein Hund da ist nun soll ein zweiter her?

Verzichte lieber, du bekommst den hintern eh nicht hoch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Donnerherz
01.11.2016, 14:56

Sie hat nach einer Hunderasse gefragt und nicht nach dummen Kommentaren

0

Also ich würde dir zu einen Cavalier King Charles Spaniel rate die sind sehr Kinder freundlich und auch nicht so die Sportskanonen des jahrtausends (natürlich muss ein bisschen bewegung sein damit sie gesund und munter bleiben).

 Die lieben es gestreichelt und liebt zu werden ausserdem sind sie sehr Kontakt freudig (meiner ist es zumindest :) des halb dürfte es mit deinen anderen Tieren auch keine Probleme geben.

Donnerherz :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
01.11.2016, 15:26

Diese Rasse gehört zu den qualzuchten.

Aber nach deinem dummen Kommentar zu meiner passenden Antwort hätte ich irgend wie auch nichts anderes erwartet als so eine unpassende Empfehlung. 

0

Das ist nicht nur rasseabhängig sondern auch eine Charakterfrage^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was unternimmst du mit deinem alten Hund den so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?