WWeiterbildung aber wo?

2 Antworten

Kommt darauf an, was du machen möchtest. Hast du eine konkrete Idee? Wenn, dann würde ich darauf schauen, dass es wirklich etwas ist, was staatlich oder zumindest von der IHK anerkannt ist.

Wenn es nur um einen Kurs (der leider oft genug "Studium" genannt wird) geht, dann - ehrlich?
Keine davon.

Die meisten dieser "Fernschulen" gehören einem Konzern an, der Klett-Gruppe. Von daher ist die Wahl grundsätzlich wirklich egal.

Viele dieser Kurse werden institutsintern ausgestaltet, da steht kein staatlich anerkannter Abschluss dahinter - also keine Ausbildung und erst recht kein Studium.

Du bekommst nach Abschluss ein Zertifikat, also ein Stück Papier, mit dem du quasi nichts oder kaum etwas anfangen kannst, weil keinerlei staatliche Überprüfung stattfindet. Die meisten Arbeitgeber können damit auch nichts anfangen.

Bei uns hat sich mit so einem Abschluss eines Kurses jemand beworben, die meinte, sie habe mit ein paar Wochen/Monaten "Studium" eine Qualifikation wie mit einem Bachelor und sie könne jetzt als Fachkraft zu arbeiten.Das war wirklich absurd...

Wichtiger als der Anbieter ist ein Abschluss, die auch von Arbeitgeberseite anerkannt wird - also ein offizieller Berufs- oder Studienabschluss mit "Bachelor".

Wobei die FOM tatsächlich "echte" Studiengänge anbietet - das ist aber elendig teuer. Da gibt es auch günstigere Möglichkeiten, ein (Fern-)studium zu beginnen, z.B. an der Fernuni Hagen.

Finde die Frage interessant, da mich daß Thema auch interessiert.

Vielleicht solltest Du dich erst einmal fragen, was und dann wo.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?