WWE SUPERSTAR werden?!?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey,

ich befürchte, du missverstehst bzw. fehlinterpretierst den Begriff Wrestling-Schule. Es ist eine Schule, in der Wrestling gelehrt wird, jedoch keine staatliche Schule... Einen Schulabschluss (z. b. Mittlere Reife) bekommst du dort nicht, es ist ein Kampfsport-Dojo.

Es sind hier einige Beiträge im Thread, die dich eventuell in eine falsche Richtung leiten, daher erkläre ich dir das Ganze mal:

"Schauspielern" ist nur eine Facette des Wrestlings, da steckt viel mehr dahinter: Körperbeherrschung, Training, Ausdauer, hauptsächlich eine (langjährige) Wrestling-Ausbildung (gibt in Deutschland 10-12 Wrestling-Schulen), du musst Schmerzen wegstecken können, musst deinem Gegner Spots geben können dass auch er gut aussieht (er wird es dir bei deinen Aktionen mit motiviertem Selling danken), du musst auch weite Wege fürs Training und später für Bookings in Kauf nehmen können mit wenig Schlaf, wenn du (wie es ein Großteil der Euro-Wrestler betreibt) es als "Nebenjob" ausübst, bist du als Wrestler am WE on the Road und kannst dich nicht zu Hause entspannen. In der WWE sind übrigens die dortigen Worker über 300 Tage im Jahr unterwegs.

Wrestling wird oft unterschätzt. "Alles nur Show" ist ein Niederschlagsargument, das von Vielen falsch verstanden und ausgelegt wird. es ist nämlich NICHT so, dass da 2 oder mehr Wrestler rausgehen, 15 Min faken wie ein Fußballer bei ner Schwalbe und ohne Blessuren wieder als wär nix gewesen backstage gehen. Wrestling ist ein Hochleistungssport (ohne Wettkampf), welcher als sportliche Unterhaltung zu sehen ist und verlangt ihren Protagonisten alles ab. Selbst wenn man sich im Ring verletzt darf der Fan es im besten Fall nicht mitkriegen und man arbeitet das Match noch die 10-15 (oder wasauchimmer) Minuten, die es dauern soll, zu Ende. Das wird von einem Wrestler verlangt, und kommt nicht selten vor. Klar hat jeder Worker eine Fallschule durchlaufen, doch wenn du z. B. bei einer Powerbomb aus 2m auf den Rücken fällst, fällst du aus 2m auf den Rücken, da kann man das nicht faken. (für die Oberschlauen: Der Ring ist zwar gefedert, der Boden ist jedoch hart, Wrestler sinken im Ring schließlich nicht ein!)

Die Wahrheit ist: Es gibt viele, die nach einem ersten Probetraining nicht mehr zu einem weiteren Training aufgetaucht sind, weil sie sich einfach nicht vorstellen konnten, dass diverse Aktionen (Bumps) tatsächlich weh tun bzw. dass es wirklich jemanden an die Grenzen des eigenen Leistungsvermögens bringt.

Es ist außerdem nicht so, dass man mal kurz ne Mail an die WWE schreibt und man wird vom Schlag weg verpflichtet. Das ist quasi "die Bundesliga". Du würdest dich doch auch noch nicht bei Bayern München etc. vorstellen wenn du nie zuvor gegen nen Ball getreten hast!?

Mein Tipp (weil ich nicht weiß wie alt du bist): Warte bis du 16 Jahre alt bist (für viele Wrestlingschulen ist dies das Mindestalter, finde ich auch besser so). In der Zeit bis dahin kümmerst du dich um Grundlagen: Geh häufig ins Fitness-Studio, mach auch Cardio (du wirst es brauchen), lerne eventuell einen Kampfsport als Background. All das wird dir helfen. Lass dich von nem Arzt durchchecken ob du Hochleistungssport von gesundheitlicher Sicht her betreiben kannst. Du kannst natürlich auch Wrestling-Events deutscher Profi-Ligen (müssten im Moment um die 16 insgesamt sein, die regelmäßig veranstalten) besuchen um dir das Wrestling abseits von WWE mal anzusehen. (was einen Großteil des Business ausmacht und für 99,99% aller Wrestler die ersten Schritte im Business bedeutet) Jede Liga ist anders und hat ein eigenes Konzept, ein eigenes, wie WWE formulieren würde, "Universe". So lernt man auch, das Business zu verstehen.

Wenn du dann mit 16 immer noch den Wunsch hast Wrestling zu lernen, melde dich in deiner geographisch nähesten Wrestlingschule zu einem TryOut/Probetraining an.

Aus welcher Ecke kommst du? Ich kann dir gerne einen unverbindlichen Tipp geben, wo die für dich näheste Wrestlingschule beheimatet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo SchimmelBanane,

ich empfehle dir den Wiki-Eintrag von Triple H:

http://de.wikipedia.org/wiki/Triple_H

Im Abschnitt Sportlicher Hintergrund steht eigentlich alles, was ein Newcomer mitbringen sollte beziehungsweise wie er es angehen sollte. Gute Schulnoten brauchst du nicht. Eine gute Ausbildung als Wrestler schon. Wrestling ist tatsächlich ein Sport für Bodybuilder (oder Menschen mit schweren Knochen). Dazu gesagt sei, dass viele Wrestler am Ende ihrer Karriere schwere gesundheitliche Probleme (durch Kopfverletzungen und Co.) haben. Natürlich ist alles gespielt. Es gibt jedoch auch immer Schattenseiten, die man von Außen nicht sieht, wie das im Showbiz so ist.

Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte. LG!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchimmelBanane
12.06.2014, 21:00

Danke für dem tollen Beitrag!

0

Im Prinzip ist das nichts anderes als Schauspielerei , denn Menschen sind Voyeure , und sehen gerne , wie zwei oder drei oder vier sich auf die Visagen geben , wenn DU der jenige sein willst unter den kloppern , dann freunde dich mit deinem Arzt gut an , und geh auf kämpfe , manchmal lassen die in der USA zuschauer in den Ring , und so erlangst du aufsehen , und wenn du gut bist wird man dich buchen , GENAUES weiß ich nicht außer , dass SCHULE überhaupt keine Rolle spielt ! Es ist ein Entertainment Business

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheSportFreak94
12.06.2014, 01:23

Und wie Schule ne Rolle spielt! Die lernen, auf´s Maul zu bekommen (so dumm das klingt) Die lernen speziell wie die fallen, abfedern und ihre Muskeln anspannen müssen so dass es möglichst realistisch aussieht, ohne das sie sich selbst verletzten.

0
Kommentar von KrizKey
13.06.2014, 19:23

Menschen schauen sich auch Action-, Martial Arts- und Sport-Filme an. Gleiches Terrain, auch alles gespielt mit einer Prise Action. (wobei Wrestling im Grunde alle Film-Genres beinhalten kann)

Nachdem du dich mit dem Produkt wohl nicht richtig beschäftigt hast und in deinem Beitrag nur Hörensagen und Halbwahrheiten argumentiert wird: KEINE professionelle Wrestling-Liga lässt untrainierte Fans in den Ring. Das kann ich nicht so stehen lassen. Dies wäre unverantwortlich. Was du eventuell gesehen hast, war eine Storyline und beim "Fan" handelte es sich um eine "Plant" (eine von vorn bis hinten eingeweihte Person, auch bekannt von Magie-Shows).

Außerdem hat jeder Pro-Wrestler eine Wrestlingschule durchlaufen. Ohne die entsprechende Fallschule, Kombinationen, Bewegungsabläufe (neben Cardio und Krafttraining) könnte man dies nicht ausführen, man würde sich und seinen Gegner in ernsthafte Gefahr bringen. Ein Wrestler hat bei jeder ausgeführten Aktion sowohl seine, als auch die Gesundheit des Gegners in der Hand. Beim kleinsten Fehler drohen schwere Verletzungen, die von Zerrungen und Prellungen über Knochenbrüche und Gehirnerschütterungen/Schädeltrauma bis hin zur Querschnittslähmung und dem Exodus geht.

Du als Kritiker fragst dich jetzt wohl, weshalb es trotzdem Verrückte gibt, die Wrestling ausüben: Aus Liebe zum Sport! Aus Liebe zu dieser einmaligen Unterhaltungsform! Aus dem Willen und der Freude daran, die Fans zu unterhalten!

0
  1. Du brauchst Muskeln, denn....

.... die Tricks die die machen sind nur imitiert. Wenn die auf den Boden klatschen (was die aber auch gelernt haben wie das geht) spannen die ihre muskeln genau richtig an und spielen eben den "schwer verletzten" so läuft das.

Ohne Muskeln wirst du kein Wrestler.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thestiffler
30.07.2015, 23:10

jeder Mensch hat Muskeln...

0

Was möchtest Du wissen?