WWaschmaschine in Mietwohnung, wegen Wäschekeller untersagen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Selbstverständlich darfst du in deiner Wohnung WM und WT aufstellen und betreiben, auch bei Vorhandensein eines speziellen Waschkellers. Das gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung. Ein Verbot im Mietvertrag wäre unwirksam.

Die Anschlussmöglichkeit für eine WM gehört zur Standardausstattung einer Wohnung und demzufolge wäre sie vom Vermieter auf seine Kosten zu erstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrspeppermint78
22.11.2016, 09:16

Heute morgen hat sie mir eine Nachricht geschrieben das sie es doch "genehmigt "....

0

Auch wenn ein Waschkeller vorhanden ist, kann der Vermieter das Waschen in der Wohnung nicht verbieten.

Man muss einfach nur darauf das die Mietsache keinen Schaden nimmt.

Leitungen können auch Aufputz gelegt werden, aber bei Auszug kann die Vermieterin verlangen dass der Urzustand wiederhergestellt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Lüfter mit eingebautem Feuchtigkeitssensor. Diese schalten sich automatisch ein, wenn die Feuchtigkeit zu hoch ist. Und sie schalten wieder aus, wenn die Feuchtigkeit in Ordnung ist. Unabhängig von der Benutzung der Waschmaschinen ist der Lüfter nur in Betrieb, wenn es wirklich nötig ist. Und niemand muss sich darum kümmern ihn einzuschalten. So bekommt man die Feuchtigkeit in den Griff und allen wäre geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrspeppermint78
22.11.2016, 01:48

Ich hab ja die Vorschläge von meinem Vater wie man das höndeln oder ändern kann weitergegeben. Es geht komischerweise nicht. Ich glaub das ist die animosität der Mietern die sich mit meiner Vermieterin gut versteht. Seltsamerweise ist dasja erst seit 9 Monaten so mit der Lüftung. Davor hat nie einer mich daraufhin gewiesen da ging das alles. 

0

"Habe ihr gesagt das so die Stromkosten für meine Nachbarn auch geringer werden, da ich ja mehr wasche als jemand der alleine ist ..."

Wird denn der Strom für alle Waschmaschinen im Keller über den Allgemeinstrom bezahlt? Ich glaube zwischen den Zeilen so etwas gelesen zu haben.

Für diesen Fall hättest du alles Recht auf deiner Seite um gegen diesen Zustand vehement vorzugehen bis hin zum Widerspruch gegen die BK-Abrechnung, Kostenstelle Allgemeinstrom, vorausgesetzt, du hast dann in deiner Wohnung eine WM aufgestellt.  

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrspeppermint78
22.11.2016, 09:49

Der Lüfter geht auf den allgemein Strom. Der ja nach Aussagen die ich hier gelesen habe nicht laufen müsste, da moderne Geräte anhand der Beschaffenheit gar nicht diese Feuchtigkeit und wärme entwickelt wie sie sich das denkt

0

So habe ich meine Vermieterin informiert das ihr Installateur des
Vertrauens für einen sicheren Anschluss in der Küche sorgt und ich den
selbstverständlich zahlen werde.

Das muss sie auch nicht erlauben. Du hast eine Möglichkeit deine Wäsche zu waschen. Und du hast die Wohnung genau in diesem Zustand gemietet und genau den schuldet deine Vermieterin und keinen anderen. Auch wenn du den Anschluss selbst zahlen würdest.

Von einem Kondenstrockner in der Wohnung wäre ich auch nicht erbaut. Die Gefahr von Schimmelbefall in der Wohnung ist hoch und der Mieter kann mir noch so viel versprechen, ausreichend zu lüften und dafür zu sorgen, dass kein Schimmel auftritt. Das Risiko wäre mir zu groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrspeppermint78
21.11.2016, 21:52

Aber die darf mich doch nicht in der Nutzung meiner Maschine einschränken. Wenn ich die so programmieren will das sie fertig ist, dann ist das mein gutes Recht. Sie schränkt mich wegen dem Lüfter der laufen muss ein. 

0
Kommentar von albatros
21.11.2016, 23:28

Ein Kondenstrockner gibt keine Feuchtigkeit an die Umgebung ab, deshalb kann er auch nicht die Schimmelbikldung fördern. Genauso wenig wie eine Waschmaschine.

1

Einen Kondenstrockner in der Wohnung kann sie dir meiner Meinung nach nicht verbieten.

Was ich nicht verstehe: Warum muss bei einer Waschmaschiene ein Lüfter mitlaufen? Der Grund erschließt sich mir nicht, denn Waschmaschinen verbrauchen doch keinen Sauerstoff.

Ein kleiner Lüfter verbraucht übrigens kaum Strom. 30 Watt vielleicht, das würde für 30 Stunden Laufzeit etwa eine Kilowattstunde (30 Cent) bedeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrspeppermint78
21.11.2016, 21:43

Der Lüfter soll wegen der entstehenden Feuchtigkeit im Kellerraum entstehen. Mir war nie klar das eine Maschine soviel feuchte abgibt. So hindert sie mich aber die Maschine zu nutzen wie ich es brauche oder will. Lüfter ist über einen Schalter mit einer Leitung in der wand drin. Der Architekt hat damals wohl gepennt bei der Planung.

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrspeppermint78
21.11.2016, 21:46

Ja. Nur was mach ich jetzt.will ja auch keinen Streit und unruhe. Die unten hat wohl immer über mich was zu mosern. Wenn die Tür im Kellerraum der Maschinen dazu auch nicht zu ist schmeckt ihre Marmelade und Wein nach Waschmittel. In das selbe Horn  bläst meine Vermieterin auch.

0

Eine Waschmaschine ist hermetisch geschlossen ,  die gibt absolut kein Wasser an die Luft ab. Den Rest des Textes finde ich unverständlich. Was hat die Stromversorgung der Nachbarn damit tu tun? Lüftung ist definitiv unnötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrspeppermint78
21.11.2016, 21:50

Dieser Lüfter wird über den Gemeinschaftsstrom angerechnet 

0

und wo ist jetzt das Problem?

Warum füllst Du, wenn Du abends heimkommst, nicht die Waschmaschine und schmeisst sie an? Nach einer Stunde ist die Wäsche doch durchgelaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?