WWas würde passieren wenn ein Großteil der Menschheit ihr Geld von der Bank tut?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hast Du Gründe für diesen Wunsch? Oder einfach nur gar keine Ahnung von Volkswirtschaft? 

Die Banken arbeiten mit unter 10 % Eigenkapital. Das heißt, wenn die Leute ihr Geld abheben wollten, wäre schnell Schluss damit. 90 % würde nichts mehr bekommen. Die Banken müssten schließen (siehe Zypern), die Wirtschaft würde zusammenbrechen.

Wenn das überall passieren würde, gäbe es auch niemand, der dann rettend einspringen könnte. Geld wäre nichts mehr wert. Nur noch Sachwerte. Ein gefundenes Fressen für alle, die gut spekulieren können, entsprechende Beziehungen haben und die nötige Macht. In etwa wie nach der Währungsreform in Deutschland.

Dichter1Denker 28.06.2017, 21:40

Deine Antwort würde zutreffen, falls die Menschen ein Großteil ihrer Ersparnisse abbuchen wollen.

Ich habe in meiner Antwort geschrieben, was passieren würde, wenn diese ihre Löhne stärker abbuchen sollten als sonst.

0
tinalisatina 29.06.2017, 09:15
@Dichter1Denker

Jep, da hast Du natürlich Recht. Aber der Frager wollte ja wissen, was passiert, wenn das Geld in bar abgezogen wird.

0

Sowas kann sich nur ein wirklich ganz, ganz Reicher wünschen, der genügend Realvermögen hat und bei dem sich dann der Reichtum über erhöhte Preise noch mehr erhöht. Sowas kann sich auch nur ein ganz, ganz dummer Armer Wicht wünschen, der nicht nur arm ist sondern auch Null Ahnung hat, was eine weltweite interntionale Wirtschaft zusammenhält. Der dann nach dem Bankenrun aufwacht und feststellt, dass er noch ärmer geworden ist und er für ein Brötchen das 100fache an Realwerten zum Tausch anbieten muss, das er nicht hat.

Kingdunta 29.06.2017, 12:49

Deine Antwort lässt  mehr fragen offen als antworten 

Naja mir geht's eigentlich darum private Banken abzuschaffen 

0

Wenn du es dir so wünscht musst du doch wissen was passiert. Die Ersten werden Feststellen das ihr buntes Papier nichts mehr Wert ist und die letzten werden schon garkeines mehr bekommen. Dann gibts ne Währungsreform bei der alle Armen noch ärmer werden und das Spiel geht von vorne los.


Es wird in der Ökomomie unterschieden zwischen Geld sparen

und Geld horten.

Geld auf dem Konto zu Lagern bedeutet sparen.

Bargeld zu Hause zu lagern bedeutet Geld horten.

Gespartes Geld fließt wieder in Form von Krediten wieder in den Wirtschaftskreislauf zurück.

Gehortetes Geld ist quasi Geld, der dem Wirtschaftskreislauf entzogen wird, falls die Menschen das Bargeld nicht konsumieren und zu lagern sollten.

Falls die Menschen das Geld irgendwo ausgeben sollten, so sinkt dadurch das Kreditangebot auf dem Geldmarkt, während gleichzeitig der Konsum auf dem Gütermarkt steigt.

Und zwar in dem selben Maße, wie das Kredit-Angebot zurück gegangen ist.

Die Wirtschaft würde zusammenbrechen, weil weder Unternehmen, noch private Haushalte Kredite aufnehmen könnten, da die Banken selbst dann pleite gehen würden und kein Geld verleihen könnten

Es fänden also keine/ nur noch extrem wenige Investitionen statt, was ja der Hauptmotor für das Funktionieren der Wirtschaft ist 

Also nur die super reichen könnten sich ein Leben aufbauen/ ihren Luxus erweitern 

Eine normale Familie hat kein Geld dafür mal gerade so ein ganzes Haus/ Auto etc. zu bezahlen

Die privaten Haushalte würden also fast nichts mehr kaufen, das bedeutet in extrem vielen Branchen ginge die Nachfrage zurück, Arbeitsplätze würden verloren gehen und die Menschen hätten kein Geld mehr

Das würde gar nicht gehen, weil es gar nicht genug Bargeld gibt um die ganzen virtuellen Guthaben auszuzahlen

Was möchtest Du wissen?