Warum spürt man hinter dem Ventilator keine Zugluft?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist so, weil der Ventilator die Luft beschleunigt.

Es stimmt, daß in den Ventilator nur genausoviel Luft austreten kann wie hineinströmt. Darum verändert sich auch der Querschnitt der Luftströmung, (wie wiedermalich schon zutreffend festgestellt hat). Mit etwas Abstand vom Propeller ist der Querschnitt der strömenden Luft auf der Saugseite größer und auf der Druckseite kleiner als die Fläche des Ventilators.

Siehe Kontinuitätsgesetz: Geschwindigkeit mal Querschnitt = Volumenstrom = konstant

Siehe hier Abb. 1...

https://physics.stackexchange.com/questions/135016/what-is-going-on-in-front-of-and-behind-a-fan

...und hier Abb. 3.

http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj330/ar330073

Bei Windturbinen gilt das Gleiche andersherum: Die Luft kommt schnell und hinter der Turbine entfernt sie sich langsam, dafür mit größerem Querschnitt des Strömungsschlauches.

https://www.wind-energie.de/infocenter/technik/funktionsweise/luvlaeufer

(Die Geschwindigkeiten und Strömungsquerschnitte ändern sich, wie die Abbildungen zeigen, nicht plötzlich direkt am Rotor, sondern mit einem Übergang über eine gewisse Strecke. Was sich am Rotor sprunghaft ändert, das ist der Druck. Mit etwas Abstand zum Rotor wird die Druckenergie zu kinetischer Energie.)

Auf der Unterdruckseite wird die Luft trichterförmig angesaugt, d.h. die Fläche von der angesaugt wird, ist deutlich größer, als der Querschnitt des Ventilators.

Auf der Druckseitig wird die Luft ziemlich gerichtet auf der Fläche des Lüfters ausgestoßen.

Saugseite: x Luft auf großer Fläche = kleinere Strömungsgeschwindigkeit

Druckseite: x Luft auf kleiner Fläche = größere Strömungsgeschwindigkeit

Aus diesem Grund ist punktuelles Absaugen schwierig, was sich zB. beim Arbeitsschutz auswirkt. Dies kann man mit ein bisschen "angewandter Geometrie" etwas verbessern.

das musst du dir vorstellen wie ein trichter.

die fäche, von der er luft ansaugt ist deutlich größer, als die fäche vor ihm, auf die er bläst. also spürst du den luftzug davor auch viel stärger, als den sog dahinter

die fäche, von der er luft ansaugt ist deutlich größer, als die fäche vor ihm

ehh ... nö ... mit nichten - ist genau gleich gross ... ;-)

0
@kleinkirmit

Ja, das wollte ich auch gerade schreiben. Das Gitter durch das die Luft geblasen wird ist rund und mit exakt dem gleichen Radius wie das Gitter hinten durch das die Luft angesaugt wird. 

1
@Dani314159

wie gesgat, stell es dir wie ein trichter vor.

hinten wird "alles" angesaugt, aber vorn nur "spitzenförmig" geblasen. deswegen merkst du es vorn stärker als hinten

0
@wiedermalich

sorry - aber das ist nonsens - die flächen sind exakt gleich gross da ventilatoren keine düsen etc haben wie eta ein haarfön wo die luft im saugbereich eine niedrigere strömungsgeschwindigkeit hat als im blasbereich am düsenauslass ... ;-)

0

das ist weil saugluft keinen gerichteten luftstrom ausbildet - halte die hand ganz napp dahinter und spürst ihn geringfügig.

nur blasluft kann gerichtet sein!

Die Luft wird hinten mit mindestens 180° Radius angesaugt. Klar dass man da wenig spürt. Ausgeblasen wird es auf weniger als 25°radius

Also fast alles wie gebündelt

180° Radius ... 25°radius

hmm ... radien werden aber in mm, cm, m etc gemessen ...

ein saugluftstrom kann nie gerichtet sein - nur blasluft!

1

Was möchtest Du wissen?