Warum fühle ich mich so leer?

6 Antworten

Wenn es sein kann, dass du zu deinen Gefühlen keinen Zugang mehr hast bzw diese blockierst, dann stelle dir vielleicht mal existentielle Fragen: Warum, Wozu, Wofür, lebe ich, Wie lebe ich momentan, Was ist der Sinn deiner Existenz?

Du wirst vlt herausfinden, aus welchen Gründen du keine Motivation, keine Energie, keine Lust, keine wahre Freude mehr empfindest. Auch an den Dingen die du eigentlich liebst. Da zeigt sich die Grindsätzlichkeit des Problems.

Vielleicht machst du dich auch unbewusst abhängig von anderen Menschen, hast Erwartungen und Hoffnungen die immer wieder zerplatzen.

Vielleicht bist du nicht in der Lage, selbstbestimmt zu leben, fühlst dich fremdgesteuert.

Vielleicht saugt dir jemand unbewusst deine Energie, vielleicht zerstört dich jemand psychisch und in dir ist das Gefühl, nichts wert zu sein, was natürlich sinnfrei ist, denn es gibt keine Wertigkeit von Menschen. Du bist ja Herr deiner Welt, und nur du kannst darüber verfügen ob sie existiert oder nicht. Da steckt die Freiheit und die Macht eines jeden, der wir uns oft gar nicht bewusst sind.

Aber die Gefühle sind nicht zu verwechseln mit dem Verstand. Es mag sein, dass du weißt dass du Stärken und Schwächen hast, aber es keinen Grund gibt nicht leben zu dürfen.

Und trotzdem scheint es nicht auf die Gefühlsebene durchzudringen.

Wie eine Maschine rennen wir also durchs Leben, hetzten, lernen, studieren, arbeiten, und wissen nicht wozu das ganze. Im inneren gibt es ja die Stimme oder das Gefühl, das/die sagt: Du bist nichts wert.

Du arbeitest also immer gegen dich. Die Gefühle bestimmen immer das Leben. Das kann man an sich selbst beobachten. Wir wissen nicht was wir wollen, weil wir die Gefühle nicht wahr-/ernstnehmen.

Vergiss diesen Positivismus, dadurch werden nämlich deine Gefühle die du tatsächlich hast gar nicht angegangen.das sind auch nur künstliche Gefühle. Da kann sich also m.E. nicht viel ändern.

Gut möglich dass eine Psychotherapie dazu hilft, aber ich würde nicht allzu viel davon erwarten. Ich glaube, nur du selbst kannst das für dich herausfinden.

(Nur meine Meinung)

und ich würde, gerade wenn man in Lebenskrisen steckt, möglichst immer die Finger von Internet, Computerspielen und Serien lassen (Flucht vor den Problemen, man schafft sich eine Parallelwelt), wenn es nicht das ist, was man wirklich will.

Ich zumindest merke, dass ich damit nicht klarkomme. Ich versinke immer wieder darin, und nichts ändert sich im realen Leben.

Jede Minute vor dem Bildschirm ist verlorene Lebenszeit Bin 16, männlich und die Zeit ist mir zu kostbar.

Genau deshalb werde ich jetzt meinen gutefrage.net-Account löschen, ich habe die Schnauze voll.

Ich kenne die Menschen im Netz nicht, es könnten auch Mörder, künstliche Intelligenzen oder Alliens dahinterstecken, ich kann es nicht beweisen. Das einzige was ich zu sehen bekomme ist ein heller Bildschirm mit unterschiedlichen Farbmustern. Ich kann auch einfach sagen: Ihr alle existiert nicht. Diese Annahme ist mindestens genauso gerechtfertigt wie die von Gott, Alliens und vom Sinn des Lebens.

0

Warum genau das so ist, kannst du nur selbst herausfinden, aber wahrscheinlich liegt es an deiner Vergangenheit, in der irgendwelche blöden Dinge passiert sind. Bitte such dir einen Psychotherapeuten, der kann dir dabei helfen

Alles Gute

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist leider ein großes Problem der Menschen heute, das haben sehr viele.. Warum genau kann ich jetzt nicht sagen, weil ich nicht weiß was in deinem Leben so passiert. Aber es kann viele gründe geben aber dafür weiß ich zu wenig. Wenn du mal reden willst, ich höre dir zu wenn du möchtest

Ich denke, Du lässt Dich - gern - in eine Depression schliddern. Warum tust Du das? Schüttel Dich doch und mach was aktives. lass dunkle Gedanken gar nicht zu. Steh auf und bewege Dich. Lache! Mach Dinge, die Dir Spaß machen. Werde aktiv!

Versuchs mal mit Alkohol

Was möchtest Du wissen?