Wwährend Studium schwanger werden?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

So schimm ist das nicht. Ich kenne jemanden persönlich, die das auch gemacht hat. Man muss sich nur richtig organisieren.

Was Deine Eltern dazu sagen, kann Dir letztendlich egal sein, denn Du bist erwachsen. Solltest Du das Studium abbrechen, dann ist das eben so  - auch das ist ganz allein Deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo RRRAUDI,

meiner Meinung nach KANN es machbar sein, ein Kind zu kriegen und trotzdem weiter zu studieren, aber es kommt sehr stark auf den Studiengang an. Wie viele deiner Vorlesungen sind flexibel? Wie hoch ist der Anteil der Wochenstunden, die du definitiv anwesend sein musst? Wie viele Scheine, bzw Credit Points musst du pro Semester ablegen und wie hoch ist für dich persönlich der Arbeitsaufwand? Was ist mit deinem Freund, hat er Zeit, für dich einzuspringen?

Was mich ein bisschen stutzig macht: du schreibst, du machst ein duales Studium? Dann kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie du neben den Praxis- und Theoriemodulen noch ein Kleinkind versorgen willst. Glaube nicht, dass das klappt.

Außerdem schreibst du, dass dein Partner schon ein Kind mit einer anderen Frau hat. Sicherlich hat er dort Umgangsrecht/ geteiltes Sorgerecht und will sein Kind auch regelmäßig sehen? Das musst du mit einplanen.

Mein Rat wäre daher, erstmal das Studium fertig zu machen. Danach kannst du immer noch schwanger werden, wenn du dann noch mit deinem Freund zusammen bist und ihr immer noch beide ein Kind wollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es wirklich so schlimm während dem Studium schwanger zu werden?

Ja, allerdings, das liegt einem doch der klare Verstand, oder nicht?

Keine Ahnung, wie Du Dein Studium angehst -  während meines Studiums habe ich meine Zeit, meine Kraft und vor allem meinen Nachtschlaf jedenfalls für mich alleine gebraucht, sonst wäre das gar nicht zu schaffen gewesen

Veilleicht erkundigst Dich mal genau, was es heißt, sich um einen Säugling zu kümmern - da ist nämlich ein Vollzeitjob.

Du bist doch erst 20 und hörst Dich an wie ein 40jährige, der die Zeit wegläuft; mach doch Dein Studium erstmal fertig, das ist doch sonst völlig wahnsinnig.

"Bereit" für ein Kind bist Du auch noch in ein paar Jahren und bevor man Kinder in die Welt setzt, sollte man seine Existengrundlage in der Tasche haben - vor allem als Frau sollte man nie abhängig sein von einem Mann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jentolon 06.10.2017, 12:20

von wem sollte man denn abhängig sein, vor allem als Frau

0

Ich persönlich halte ein Studium für den ungünstigsten Zeitpunkt, um schwanger zu werden und Kinder zu kriegen.

Ich habe während meines Studiums viele Kommilitoninnen gehabt, die entweder schon kleine Kinder bei Beginn des Studiums hatten oder während des Studiums schwanger geworden sind.

Nur eine Kommilitonin hat das Studium bisher beendet. Diese Kommilitonin hatte bereits ein Kind in einem früheren Semester bekommen und während der Studienzeit kamen dann noch einmal zwei Kinder im weiteren Studienverlauf. Sie war nur zu Pflichtseminaren und Praktika an der Uni, Vorlesungen hat sie gar nicht besucht. Gelernt hat sie während der Zugfahrt zur Uni oder am Abend, wenn sie mal ihre Ruhe hatte.

Auf mich hat sie immer einen sehr gestressten Eindruck gemacht, obwohl ihr Mann sie mit den Kindern unterstützt hat.

Die anderen Kommilitoninnen (mit z.T. "größeren" bzw. Vorschulkindern) sind bisher nicht sehr erfolgreich im Studium. Die Regelstudienzeit haben sie schon um einige Semester überschritten und sie werden sicher noch einige Semester mehr benötigen. Die Familie bzw. die Kinder stehen an erster Stelle und alles andere kommt danach. Häufig gehen meine früheren Kommilitoninnen nebenbei arbeiten. Darunter leidet das Studium sehr. Bisher haben sie jedes Fachsemester mindestens noch ein zweites, manchmal auch noch ein drittes Mal wiederholen müssen. Das finde ich sehr schade, da diese erwachsenen Frauen einen festen Beruf (teilweise) aufgegeben haben um jetzt Lebensjahre an der Uni zu vergeuden.  

Nach dem, was ich beobachte konnte, würde ich jeder Frau abraten, während des Studiums schwanger zu werden. Sowohl ein Studium als auch ein Kind wollen deine ungeteilte Aufmerksamkeit, sonst wird eines der Beiden vernachlässigt und das ist in den wenigsten Fällen das Kind. Ich weiß nicht, ob es jemanden glücklich macht, wenn man ein Kind hat aber sechs oder sieben Jahre seines Lebens an der Universität als Studentin verbringt und beruflich einfach nicht weiter kommt.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, wenn es unbedingt sein muss, kann man versuchen, Studium und Kind gleichzeitig zu bewältigen. Man kann sich alles schönreden, auf ein "braves Kind" hoffen und darauf spekulieren, dass das schon alles wird.

Die Realität sieht anders aus. Die wenigsten, die zu meiner Zeit während des Studiums Mutter wurden, haben das Studium zu Ende gebracht. Und das war in einem geisteswissenschaftlichen Fach zu Magisterzeiten, als man noch ein gutes Stück freier war bei der Zeiteinteilung. Ganz schlaue haben das Kind während der Promotion bekommen. Folge: Ewig gebraucht oder gar nicht fertig geworden, ich wüsste ehrlich gesagt aus dieser Gruppe keine, die tatsächlich im Fach arbeitet. Auch nicht schlauer: Direkt nach der Uni ein Kind bekommen, weil es nicht gleich mit dem Berufseinstieg klappt.

Selbst wenn du das Kind untertags abgeben kannst (Studentenwerk, Verwandtschaft, was auch immer), nachts wird der Zwerg dich trotzdem wachhalten. Du wirst müde und geschafft sein, deine Energie geht für andere Sachen als das Studium drauf. Mal eben ein längeres Praktikum, um nach der Uni die Chancen zu erhöhen? Doch noch ein Auslandssemester? Das wird dann nichts. Was machst du, wenn das Kind krank wird? Das ist kein Horrorszenario, Kinder werden krank!

Ja, es ist dein Leben, du musst selbst wissen, wie du es gestalten willst. Dir ist aber hoffentlich klar, dass du mit einem Kind dein Leben nicht mehr wirklich selbst gestaltest.

Wenn dein Lebenstraum darin besteht, Mutter zu sein, dann nur zu. Aber sei dir darüber im Klaren, dass man in der Regel nicht alles haben kann. Selbst wenn du dein Studium irgendwie gewuppt bekommst, wie sieht es danach aus? Ein Kind schränkt bei der Arbeitssuche ein. Als Berufseinsteiger mit Kind sind deine Chancen in vielen Bereichen überschaubar. Arbeitsbeginn und der Zeitpunkt, zu dem du dein Kind irgendwo abgeben kannst, passen nicht immer zusammen.

Der vernünftigste Ansatz wäre: Studieren, Berufseinstieg, ein wenig Erfahrung sammeln, DANN vermehren. Dann weißt du auch, wo du im Leben stehst und hast danach eine faire Chance, auch wieder im Fach unterzukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache doch bitte einfach erst das Studium fertig und macht dann ein Kind.

  1. Dann bist du auch etwas "reifer" älter, erfahrener und vielleicht gar nicht mehr mit deinem Partner zusammen
  2. Gut gestellt bedeutet ja nur abhängig von Eltern oder anderen reichen Leuten (mit 20), aber man will doch die eigenen Unabhängigkeit erreichen
  3. Ein eigenens Kind ist ein Full-Time-Job, den du auch lieber (wenn möglich) mit dem Kind verbringen solltest und nicht nebenher das Studium oder das Kind (oft) zu vernachlässigen

Klar ist ein Kind nie zur rechten oder optimalen Zeit (es sei denn du bist Spielerfrau oder sowas), aber mit 20 würde ich da allgemein noch abraten und erstmal selbst (Lebens)Erfahrung sammeln, da man selbst ja gerade mal so aus dem Kinderalter raus ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich würde dazu nicht raten. Der Stress während des Studiums ist sicherlich nicht förderlich und du weißt nie wie die Schwangerschaft verläuft und was dann mit dem Studium ist, gerade wenn du 20 bist würde ich der Sache noch Zeit geben bis du fertig bist. Aber im Endeffekt musst du das selbst entscheiden. Die letzten Fragen und der Kinderwunsch passen für mich auch nicht zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jerne79 06.10.2017, 17:21

Die letzten Fragen und der Kinderwunsch passen für mich auch nicht zusammen.

Wahre Worte. Da wäre erstmal eine vernünftige Therapie angezeigt, bevor man mit offenbar nicht unerheblichen psychischen Problemen ein Kind in die Welt setzt. Da ist die Katastrophe ja vorprogrammiert.

0

Ich würde dir raten zuerst dein Studium zu machen.

Wenn deine Eltern und Schwiegereltern auch häufig auf das Kind aufpassen und ihr wie du sagst auch Geld habt und bspw. eine Nanny anstellen könnt, dann würde ein Teil der Belastung von deinen Schultern genommen.

Im Studium bekommst du als Mutter gesonderte Fristen für Prüfungen etc., vllt hat deine Uni auch Einrichtungen die dir helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

machbar ist es, aber ist es auch sinnvoll?

Wieso nicht erst die Ausbildung durchziehen, dann hast du Zeit dich um Schwangerschaft und Kind zu kümmern und auch beides zu genießen.

Auch löst ein Kind keine Probleme. Wenn ich mir deine anderen Fragen so ansehe, dann hast du noch ganz andere "Baustellen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlussendlich ist es deine Sache und die deines Partners aber in erster linie deine Sache. Ohne Frage ist es gerade während des Dualen Studiums nicht das Leichteste. Da du dir über alles Gedanken machen musst, Schwangerschaft, Geburt etc. und das zum alltäglichen Lerninhalt und den Aufgaben die im Unternehmen auf dich zukommen. Aber dennoch ist es möglich wenn du es wirklich willst, dann musst du jedoch anfangen alles penibel zu Planen, vom kleinsten bis zum größten Hindernis und dann auch nochmal exakt mit deinem Partner absprechen in wie weit er dir unter die Arme greifen kann und wenn, ob er das wirklich will. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dandy100 06.10.2017, 12:12

dann musst du jedoch anfangen alles penibel zu Planen, vom kleinsten bis zum größten Hindernis

Als ob man mit einem Säugling den Alltag penibel planen könnte....

Studieren und dabei ein Kind aufziehen.... praktisch unmöglich

1
Jo3344 06.10.2017, 12:15
@dandy100

Wenn man keinen Plan hat, dann lebt man vor sich hin und irgendwann beißt man ins Gras und vorbei ist der Spaß...Man kann auch planen das unvorhergesehene Dinge passieren können und plant diese mit ein ;)

0

Warte lieber bis du mit dem Studium fertig bist, dann weißt du mehr.

Vielleicht hast du in der Zeit schon zich andere Typen und er Partnerinnen.
Und das wäre dann zum Lasten des Kindes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kind alleine ist schon ein Vollzeit-Job. Daneben noch ein Studium zu stemmen ist sehr schwer und anstrengend. Da wirst du keine freie Minute mehr haben.

Oder hast du vor, das Kind direkt in fremde Obhut zu geben?

In dem Fall frage ich mich immer, warum überhaupt ein Kind, wenn es schon mit ein paar Wochen abgeschoben wird und man es eh kaum sieht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kandahar 06.10.2017, 12:05

Übrigens ist ein Kind kein Therapeut.

Eine Frau, die sich mit Suizidgedanken plagt, sollte erst mal ihr Leben in den Griff bekommen, bevor sie ein Kind bekommt.

2

Was möchtest Du wissen?