Wussten die Juden die nach auschwitz transportiert wurden, dass sie nach Auschwitz kommen?

12 Antworten

Wahrscheinlich nicht. Manch mal wurden Züge ja auch kurzfristig umdirigiert. Zum Beispiel fuhren ursprünglich für Treblinka bestimmte Züge dann doch nach Auschwitz, weil das kleinere Lager Treblinka total überfüllt war.

Für die Opfer machte es aber wenig Unterschied, in welches Vernichtungslager sie deportiert wurden.

Sie wussten nicht, an welchen Ort genau sie kommen. Man sagte ihnen, dass sie "nach Osten" umgesiedelt werden, um unbesiedeltes Land zu erschliessen (also in Polen oder Sowjetunion erobertes).

Vermutlich - und jetzt vermute ich eben auch nur - stellten sie sich die Lager so vor, wie man die Konzentrationslager im Reichsgebiet schon seit 1933 kannte: eben als Straf- und Arbeitslager. In denen schon sehr viele Menschen umkamen (Folter, erschossen auf der Flucht usw.), aber die eben nicht dafür gebaut worden waren, um nur zu ermorden.

In Deutschland nannte man die Lager im Volksmund "Konzertlager".

Hallo supieee, ich habe mal einen Film vom Transport auf der Strecke gesehen, da standen außen Leute auf den Feldern, die haben mit der Hand so über den Hals gefahren, eindeutig, ihr werdet ermordet. Ich habe auch gelesen, wie schon die anderen schreiben, dass es manche gewußt haben und manche nicht. Den Ort Ausschwitz hat bis dahin keiner gekannt. Als sie ausstiegen und Patrouillen von SS Männern mit Hunden sahen, wußten sie bestimmt das das kein normales Auffanglager ist. Es war total schlimm. Gruß Roony911

Sie wussten schon dass so wohin kamen aber dass sie dort getötet werden durch Massenvernichtung wussten sie nicht. Als sie in die Gaskammer kamen dachten sie sie werden geduscht... ;(

nein das wussten sie alle nicht alerdings wurde es von manchen vermutet das man sie umbringt

Was möchtest Du wissen?