Wurzelkanalbehandlung - Starke Schmerzen?

4 Antworten

Komisch, dass du so viele Sitzungen machen musst, ich hatte nur 2. Hatte danach auch leichte Schmerzen, die dann vergingen. Aber wenn es so stark weh tut, solltest du lieber noch mal Rücksprache mit deinem Zahnarzt halten....

Du darfst durchaus auf eine betäubung pochen. vor allem wenn du schmerzen hast ist das dein recht.

Bei einer wurzelkanalbehandlung kann es während und nach der behandlung noch zu starken schmerzen kommen. da viele starke medikamente in die kanäle gegeben wurden um die bakterien abzutöten. Zahnfleisch, zahn und kiefer werden stark beansprucht. es kann sogar bis zu 4 monaten dauern bis alles abgeheilt ist.

Nun nimmst du schon sehr viele schmerztabletten. ich würde dir empfehlen das du vielleicht einen anderen arzt aufsuchst. dieser soll ein röntgenbild machen. Es kann nämlich auch vorkommen das ein Kanal vergessen wurde oder sich die wurzelspitze entzündet hat.

wünsch dir alles gute

Ich hatte es selbst... Es waren sehr starke Schmerzen, jedoch sind die viel angenehmer auszuhalten als die Schmerzen die sich nachsich ziehen werden, wenn du das nicht machst.

Höllische Schmerzen nach Zahnfüllung! Richtige Vorgehensweise?

Hallo liebe Community,

Gestern morgen habe ich bei einem kranken abgebrochenen Zahn eine Füllung bekommen. Meine Zahnärztin sagte mir, dass sie sehr nah am Zahnnerv gewesen sei und es vorkommen kann dass eine Wurzelbehandlung gemacht werden muss. Allerdings solle ich erst 1-2 Tage warten um zu sehen ob die Schmerzen nachlassen. Wenn es nicht besser ist, soll ich bei einem Zahnärztlichen Notdienst vorbei schauen.

Leider kann ich von nachlassen der Schmerzen absolut nicht reden, er tut durchgehend weh sodass mir fast die Tränen kommen. Selbst mit Ibuprofen und Novalgin (Tropfen) kann ich den Schmerz nur kurzzeitig ausblenden. Hinzu kommt dass ich in meinem Oberkiefer auch einen Zahn habe der wehtut. (Meine Ärztin meinte hier aber, ich solle warten.)

Nun meine Frage: Ist das normal, oder soll ich umgehend zum Notdienst? Und wenn ja, welchen verdammten Zahn soll ich behandeln lassen? Beide tun weh und rauben mir den Schlaf. Auch habe ich panische Angst vor fremden Zahnärzten..

Ich hoffe mir kann jemand helfen :s

...zur Frage

Wurzelbehandlung und andere Probleme?

hi Leute. Vor zwei Tagen habe ich bemerkt, wie mein linker, oberer Schneidezahn schlagartig extrem Wärmeempfindlich wurde. Soweit ich bisher recherchieren konnte, spricht alles dafür, dass ich an diesem Zahn eine Wurzelbehandlung brauche. Ich habe bis auf eine sehr kleine kariöse Stelle an einem meiner Weisheitszähne keine Zahnprobleme und der betreffende Schneidezahn sieht für mein Laienauge total top aus. Hilft mir aber ja alles nichts... kann es sein, dass sich der Zahnnerv einfach so entzündet oder kann es mit der kariösen Stelle am Weisheitszahn zusammenhängen (weit entfernt von einem Loch und ich wollte das eigentlich erst bei dem nächsten regulären Zahnarzttermin beheben lassen).

Meine eigentlichen Fragen sind: 1. Ist eine Wurzelbehandlung ein Eingriff, den der Zahnarzt einfach so spontan machen kann, oder brauche ich dazu (normalerweise) einen extra Termin? 2. Ist es immer so, dass der Zahn dunkel wird? Ich fände das katastrophal, da ich recht weiße Zähne habe und gerade bei einem Frontzahn ist das schlimm! (ich weiß, dass man internes Bleaching machen kann.... trotzdem würde mich interessieren, wie lange es in etwa dauert, bis der Zahn sichtbar dunkler wird) 3. Ist es üblich, dass sowas schlagartig passiert? Am Morgen desselbigen Tages konnte ich noch ganz normal Kaffee trinken, mittags dann bin ich vor Schmerz fast gestorben (beim Kaffeetrinken) 4. Bei mir sind alle vier Weisheitszähne seit langem rausgewachsen (ich bin 27 Jahre alt). Soweit ich das selbst beurteilen kann, haben die auch alle eine gewisse Kaufunktion, wenn auch auf der einen Seite eher dürftig, weil der eine untere Weisheitszahn relativ schief im Kiefer sitzt. Ich hätte nichts dagegen, wenn er mir den einen oder auch mehrere Weisheitszähne zieht, da bisher immer nur diese Kariesanfällig waren. Meine Frage also: Kann so eine Weisheitszahn-OP auch spontan von einem ZA durchgeführt werden? Oder brauche ich da auch einen extra-Termin.

Bezüglich der (wahrscheinlichen) Wurzelsache, habe ich mir für diesen Freitag schon einen Termin geben lassen.... hab auch kurz geschildet, was mein Anliegen ist, aber nur, damit ich recht früh einen Termin bekomme. Ansonsten kann die Empfangsdame damit natürlich wenig anfangen.

...zur Frage

Backenzahn Wurzelbehandlung Ziehen

hallo ich habe schon eine Wurzelbehandlung bekommen da mein Zahn mit Karies befallen war und des wegen abgebrochen ist nach der Wurzelbehandlung ist noch ein Stück abgebrochen muss den Zahn jetzt ziehen der Backenzahn rechts oben meine Frage ist jetzt tut das Ziehen sehr weh wann darf ich dann wieder was essen und schmerzen danach ??

...zur Frage

Sind schreckliche Zahnschmerzen nach einer Wurzelbehandlung normal?

Hey ihr,

ich hatte vor ca. 3 Jahren mal eine Wurzelbehandlung, da der betroffene Zahn (Backenzahn oben links) stark von Karies befallen war. Da war auch alles gut, es hat nie weh getan und ich hatte keine Probleme.

Jetzt hat der Zahn gestern angefangen beim Aufbeißen zu schmerzen und ich bin heute direkt zum Zahnarzt. Die Ärztin hat sich den Zahn angeschaut und geröntgt. Nichts zu sehen sagt sie, außer dass die Füllung nicht bis in die Wurzelspitze geht. Sie fragte mich ob sie den Zahn noch mal aufmachen und richtig füllen soll, unter dem Risiko dass der Zahn dabei kaputt geht und komplett entfernt werden muss. Das wollte ich nicht.

Sann wollte sie ausschließen das der Zahn daneben die Schmerzen ausstrahlt und hat die Füllung, die in diesem zweiten Zahn war entfernt. Sie sagt mir dann, dass die Füllung sehr nah am Nerv ist und der Schmerz evtl. davon kommt. Sie schlägt mir eine Wurzelbehandlung für den Zahn vor. Ich lehne das Ganze ab, denn evtl. ist der Zahn an meinen Schmerzen gar nicht Schuld. Sie füllt ihn also wieder und sagt mir dass es sein könnte das die Schmerzen übers Wochenende richtig anfangen. Ich gehe nach hause und die Betäubung klingt langsam ab. Ergebnis: Die Schmerzen sind 10 mal schlimmer und sind nun durchgehend da. Ich habe immer noch das Gefühl der Schmerz geht von dem Zahn aus der mir am Anfang weh getan hat.

Ich fahre also nochmal hin und die Zahnärztin führt die Wurzelbehandlung an Zahn 2 durch. Viel schneller als das bei der ersten Wurzelbehandlung war (bei einer anderen Ärztin). Sie verschreibt mir ibuprofen, gibt mir einen Termin im November (darf man da so lange warten?) für die zweite Behandlung und schickt mich nach hause. Ergebnis: Immer noch starke Schmerzen. Auch wenn die Betäubung noch wirkt. Ibuprofen 600 hat nicht geholfen (hab ich vor ca. einer Stunde eingenommen). Mich graust es davor wenn die Betäubung komplett weg ist.

Ist das normal? Nach der ersten Wurzelbehandlung hatte ich keinerlei Schmerzen. Verursacht evtl die Betäubung selbst die Schmerzen und es ist nachdem diese nachlässt vorbei? Ist doch der andere Zahn Schuld? Dann wäre es aber seltsam dass der Schmerz nach der Betäubung so stark zugenommen hat, auch wenn an diesem Zahn nichts gemacht wurde.

Was würdet ihr tun? Das halte ich nicht über das ganze Wochenende aus D:

...zur Frage

Wurzelkanal reinigen ohne Betäubung?

Hallo zusammen,

während einer Komplettsanierung unter Narkose ist bei mir unter anderem eine Wurzelbehandlung gemacht worden, von der ich natürlich nichts gemerkt habe. Ein paar Tage später musste die medizinische Einlage in dem wurzelbehandelten Zahn gewechselt werden, und die Zahnärztin hat die Wurzelkanäle noch mal kurz gereinigt, ohne Betäubung. Ich hatte starke Schmerzen, die Zahnärztin sagt, das kann nicht sein. Sie betäubt auch bei Wurzelbehandlungen nie.

Ich möchte mir weitere Schmerzen bei den Folgeterminen gern erparen. Meine Fragen: Wie kommt es, dass man in einem "toten" Zahn noch solche Schmerzen hat? Kann eine Betäubung helfen, oder muss man da durch? Wie machen es andere Zahnärzte? Bitte nur fachkundige Antworten. Danke.

...zur Frage

Immer noch Zahnschmerzen trotz Antibiotika?

Hallo, vielleicht beruhigt mich mal jemand : seit 3 Tagen nehme ich wie vorgeschrieben mein Clinda 500 3x am Tag, noch zwei Tage und die Schachtel ist leer. Trotzdem grummelt es noch in der Zahnwurzel, ohne Ibu 400 alle 6 Std. geht es immer noch nicht. Meine geplante Wurzelspitzenresektion wird erst in frühestens 3 Wochen gemacht. Müsste sich nicht mal endlich Besserung einstellen? Ich glaube nicht, daß ich resistent bin, habe im Leben noch nicht sehr oft AB nehmen müssen, Clinda erst 1x vorher.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?