Wurzelbehandlung zuzahlung 400-500 Euro?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo,

die Krankenkasse zahlt die Wurzelbehandlung, wenn ausreichende Erfolgsaussichten bestehen und keine besonderen Behandlungsmethoden genimmen werden, zu 100%. Die Kostenwerden dann direkt über die Gesundheitskarte abgerechnet. Hier die genaue Vorgabe für den Zahnarzt:

  1. In der konservierenden Behandlung hat die Erhaltung der vitalen Pulpa Vorrang. Bei Erhaltung der Zähne durch Methoden der Pulpaüberkappung und Wurzelkanal-behandlung soll in angemessenen Zeitabständen eine klinische und ggf. eine Sen-sibilitätsprüfung- bzw. röntgenologische Kontrolle des Heilerfolges durchgeführt wer-den.
  2. Zähne mit Erkrankungen oder traumatischen Schädigungen der Pulpa sowie Zähne mit nekrotischem Zahnmark können in der Regel durch endodontische Maßnahmen erhalten werden. Die Wurzelkanalbehandlung von Molaren ist in der Regel angezeigt, wenn
    • damit eine geschlossene Zahnreihe erhalten werden kann,
    • eine einseitige Freiendsituation vermieden wird,
    • der Erhalt von funktionstüchtigem Zahnersatz möglich wird. 9.1 Für alle endodontischen Maßnahmen gilt insbesondere: a) Eine Behandlung im Rahmen der vertragszahnärztlichen Versorgung ist nur dann angezeigt, wenn die Aufbereitbarkeit und Möglichkeit der Füllung des Wurzelkanals bis bzw. bis nahe an die Wurzelspitze gegeben sind. b) Medikamentöse Einlagen sind unterstützende Maßnahmen zur Sicherung des Behandlungserfolgs; sie sind grundsätzlich auf drei Sitzungen beschränkt. c) Es sollen biologisch verträgliche, erprobte, dauerhafte, randständige und rönt-genpositive Wurzelfüllmaterialien verwendet werden. d) Die Wurzelkanalfüllung soll das Kanallumen vollständig ausfüllen. e) Begleitende Röntgenuntersuchungen (diagnostische Aufnahmen, Messauf-nahmen, Kontrollaufnahmen) sind unter Beachtung der Strahlenschutzbe-stimmungen abrechenbar. 9.2 Eine Vitalamputation (Pulpotomie) ist nur bei Kindern und Jugendlichen angezeigt. Bei Milchzähnen mit Pulpitis oder Nekrose des Pulpengewebes kann eine Pulpek-tomie und Wurzelkanalbehandlung angezeigt sein. 9.3 Bei einer Nekrose des Pulpengewebes muss die massive bakterielle Infektion des Wurzelkanalsystems beseitigt werden. Nach der Entfernung des infizierten Pulpa-gewebes sollen die Wurzelkanäle mechanisch-chemisch ausreichend aufbereitet, desinfiziert und bis zur apikalen Konstriktion gefüllt werden. 9.4 Bei pulpentoten Zähnen mit im Röntgenbild diagnostizierter pathologischer Verän-derung an der Wurzelspitze ist bei der Prognose kritisch zu überprüfen, ob der Ver-such der Erhaltung des Zahnes durch konservierende oder konservierend-chirurgische Behandlung unternommen wird. Für die Therapie von Zähnen mit Wurzelkanalfüllungen und apikaler Veränderung sind primär chirurgische Maßnahmen angezeigt. Lediglich bei im Röntgenbild erkennbaren nicht randständigen oder undichten Wur-zelkanalfüllungen ist die Revision in der Regel angezeigt, wenn damit
    • eine geschlossene Zahnreihe erhalten werden kann,
    • eine einseitige Freiendsituation vermieden wird,
    • der Erhalt von funktionstüchtigem Zahnersatz möglich wird. 9.5 Bei kombinierten parodontalen und endodontischen Läsionen ist die Erhaltung der Zähne im Hinblick auf die parodontale und endodontische Prognose kritisch zu prüfen.

Quelle:

https://www.g-ba.de/downloads/62-492-78/RL-Z_Behandlung_2006-03-01.pdf

Was kann man jetzt tun?

  • manche Krankenkassen haben eine spezielle Hotline, bei der man sich gezielt vomn Zahnärzten am Telefon beraten lassen kann.

  • den Zahnarzt gezielt auf die eigene finanzielle Lage ansprechen und nach einer kostengünstigeren Lösung fragen

  • ggf. die Meinnug eines anderen Zahnarztes einholen (vor einer Entscheidung Koszetenvoranschlag geben lassen und in Ruhe entscheiden)

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hatte letztes Jahr zwei Wurzelbehandlungen auf einmal (einer davon konnte »gerettet« werden) plus Röntgen plus mehrere Behelfsfüllungen und eine komplette Füllung. Da ich in einer privaten Krankenkasse bin, sehe ich ja immer den gesamten Preis. Waren 610 Euro (Meine KK hat das komplett übernommen). Also empfinde ich 400 bis 500 Euro für eine Wurzelbehandlung als zu teuer. Zumal es ja mehr als der Gesamtpreis wäre und schon lange keine Zuzahlung mehr. Dazu musste ich sagen, dass ich damals bei einem teureren Zahnchirurgen war, der sich wegen meiner Ängste noch seeehr viel mehr Zeit genommen hat als für gewöhnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage bei Deiner KK nach, welche Leistungen bei einer Wurzelbehandlung übernommen werden. Den Preis von 400 - 500 € ist hoch angesetzt. Leider übernehmen die KK nicht immer eine aufwendige Wurzelfüllung. Notfalls hole Dir bei einem anderen ZA eine Zweitmeinung/Kostenvoranschlag ein.
Hier einen informativen Link:

http://www.wurzelbehandlung.me/was-kostet-eine-wurzelbehandlung-beim-zahnarzt/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab da noch nie was bezahlt, ich würde mal einen anderen Zahnarzt aufsuchen, da stimmt was nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde von der Krankenversicherung bereits eine Wurzelbehandlung an dem Zahn bezahlt, dann bezahlt die keinen zweiten Versuch. Die Kosten sind je nach Zahn und je nach Zahnarzt sehr stark schwankend, 500Euro sind für einen mehrwurzeligen Backenzahn im Mittelfeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst nur zuzahlen wenn der Zahnarzt spezielle Werkzeuge nimmt um die Wurzelbehandlung auszuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Du musst nichts dazuzahlen, es sei denn dieses Jahr hat sich was geändert. Frage bei deiner Krankenkasse nach. Einen Zuschuss kannst du immer beantragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, hol ich dir schon einen anderem Zahnarzt einen eine zweite Meinung ein...VG Mike

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er soll Dir mal den genauen Unterschied zwischen KK-Behandlung und Zuzahlung erklären. Aussehen, Haltbarkeit, Material, Arbeitsaufwand. Im Notfall mit dem begnügen was die Kasse zahlt. Ärzte probieren oft kleine Behandlungs oder Materialunterschiede teuer zu verkaufen. NICHTS unterschreiben. Damit schliesst Du einen Behandlungsvertrag ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe noch nie gehört, dass man eine Wurzelbehandlung selbst bezahlen muss. Das ist eine ganz normale Zahnbehandlung. Geh' zu einem anderen Zahnarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phantom15
04.02.2015, 23:11

Schön wäre es. ......

1

Hallo, ich hatte vor ein paar Jahren mal eine Wurzelbehandlung und diese lag Tatsächlich bei einer 3 stelligen Summe. Ich habe die Summe in Raten abbezahlt. ......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phantom15
04.02.2015, 23:10

Nachtrag: Der Preis, bzw. die Behandlung hängt davon ab, ob Du gebrauchte oder neue Feilen benutzen lässt. ......

1

Hallo,

erstens würde ich nie eine Wurzelbehandlung durchführen lassen, da es gesundheitlich bedenklich und dazu unangenehm ist. Außerdem ist der Zahn dann tot, weil alle Nerven entfernt werden und irgendwann eh ganz entfernt werden muss. Zweitens ist es billiger, den Zahn ziehen zu lassen. Habe damals auch eine Wurzelbehandlung abgelehnt. Der Zahnarzt meinte nur wie kann ich ein Zahn einfach ziehen lassen wollen, der gerettet werden könnte. Dann bin ich zum andern Arzt, der den Zahn zog und bin glücklich damit. Zusatzkosten hatte ich keine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieZahnfee13
04.02.2015, 23:24

Sorry aber diese Einstellung ist doch grausig! Ziel ist es einen Zahn so lange wie möglich zu erhalten. Auch ein wurzelbehandelter Zahn kann durchaus sehr, sehr lange ohne Probleme im Kiefer bleiben. Indem du sämtliche Zähne ziehen lässt richtest du auf lange Sicht einen viel größeren Schaden an! Der Kiefer bildet sich zurück, immer mehr Zähne gehen verloren, Prothesen halten nicht und Implantate können nicht mehr gesetzt werden. Dann stehst doof da ohne Zähne und ohne Aussicht auf Besserung! Im ersten Moment hast du vllt Geld gespart aber was es mit sich bringt hast du absolut nicht bedacht. Schade um deine Zähne!

1
Kommentar von Etayn
05.02.2015, 08:38

Panikmacherei! Bis sich ein Kiefer zurück bildet dauerts länger. Manche Zähne sind auch überflüssig (Weisheitszähne zB). Klar, wenn der Zahnarzt einem unnötige Behandlungen und/oder Extrakosten aufdrücken kann, freut es ihn. Schönes neues Auto, netter Urlaub oder bei vielen Abzockereien ein hübsches Ferienhaus auf Madeira...

1

Hol dir auf jeden Fall von einem anderen Zahnarzt eine Zweitmeinung ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Arzt will dich veräppeln. Lass dir einen Kostenvoranschlag von den machen. Mit dem KV gehst du zu deiner KK und die gucken dann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieZahnfee13
04.02.2015, 23:17

Der will nicht veräppeln, der macht einfach keine 08/15 Behandlung wie sie die Kasse bezahlen würde! Wurzelbehandlung ist ein heikles Thema! Gute Behandlungen die danach auch lange halten sind mit neuester Technik am problemlosesten!

0
Kommentar von Etayn
05.02.2015, 08:32

Passendes Argument bei deinem Usernamen ;)

0

Was möchtest Du wissen?