Wurzelbehandlung was jetzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Zahnarzt hat den Zahn gebohrt damit die Entzündung und das Gangrän
( Pulpennekrose ) aus dem Zahn abfließen kann, die beiden Spritzen waren bestimmt Spülungen wie Chloroform und H2O2 3%ig, könnte aber auch sein dass er den Zahn direkt betäubt hat.

Dein Zahnarzt hat den Zahn offen gelassen damit die Entzündung aus dem Zahn weichen kann, manchmal ist es besser als einen Zahn mit einer prov. Füllung zu verschließen da ein Zahn mit einer prov. Füllung Schmerzen bereiten kann. In dem Zahn bildet sich dann ein Druck der Schmerzen verursacht.

So wie das ist, ist es in Ordnung, es sei denn dort war eine kleine Füllung am Anfang im Zahn die rausgefallen ist dann solltest Du in der Praxis anrufen und fragen.

Ansonsten spüle immer nach dem Essen damit sich dort keine Essensrenst sammeln.

Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung:

  • Röntgen
  • Vitalitätsprobe mit einem Eisspray
  • Betäubung Infiltrationsanästhesie oder Leitungsanästhesie
  • Trepanation des Zahnes
  • Versuch der Vitalexstirpation
  • Wurzelkanalaufbereitung
  • Messröntgenaufnahme
  • falls erforderlich 1-3 mal med. Einlage mit zB Calxyl
  • Wurzelfüllung
  • Kontrollröntgenaufnahme
  • nach 6 Monaten Kontrollröntgenaufnahme und evtl Überkronung

Das was gemacht wurde ist, dass ein Loch gebohrt wurde, damit der Eiter von der entzündeten Zahnwurzel abfließen kann - dadurch verschwindet i.d.R. auch sofort der Schmerz . Jetzt kommt erst die Wurzelbehandlung, in mehren Behandlungen. Diese besteht aus Reinigung des Wurzelkanals und abschließender Verfüllung.

Das Loch wurde gebohrt, damit der Eiter von der entzündeten Zahnwurzel abfließen kann.

Eine Wurzelbehandlung erfolgt in der Regel nach mehreren Terminen. Hierbei wird der Wurzelkanal nach und nach gereinigt und dann anschließen wieder aufgefüllt, sozusagen.

Ist eine sehr unangenehme Sache, aber da musst Du jetzt durch.

Was möchtest Du wissen?