Wurzelbehandlung, was ist nötig?

6 Antworten

Für eine Wurzelkanalbehandlung übernimmt die Krankenkasse alles für eine Regelversorgung.

Was angeboten wird ist dass er mit einem extra Gerät die Länge misst sonst würde dies mot einem Röntgenbild gemacht werden und dementsprechend geschaut werden wie tief es ist und er würde den Wurzelrest auch präziser rausnehmen jnd nicht mit der Hand Nadel. 

Aber das sind echt überteuerte Preise

Und präparieren einer Kavität gehört zu der Regelversorgung.  Also ich würde mir an deiner Stelle einen anderen Zahnarzt suchen der versucht dich auszunehmen. 

Es ist eigentlich auch sinnlos eine Kunststofffüllung bei einem wurzelkanalbehandeltem Zahn zu empfehlen, da die Fläche die abzudecken ist zu groß ist, dass es überhaupt langfristig hälten könnte. Später sollte man den Zahn wahrscheinlich überkronen und jetzt erstmal mit Amalgam oder mit Zement füllen. 

0

Auf den ersten Blick kommt das von den Kosten her schon hin, doch eigentlich solltest du einen Heil- und Kostenplan erhalten. Den kannst du bei der Krankenkasse zusammen mit deinem Bonusheft einreichen und bekommst dann wahrscheinlich einen Zuschuss.

Alternativ könntest du noch versuchen ein Zahnzusatzversicherung abzuschließen, sofern du da jetzt noch rein kommst. Angeblich soll die ERGO da recht tolerant sein. Ja nach Versicherung könntest du dir dann bis zu 100% erstatten lassen.

Diese Kosten sind IGEL Leistungen und völlig überflüssig. Daher übernimmt die KK das auch nicht und die Ergo Versicherung auch nicht.

0

Einen Heil und Kostenplan bekommt man bei Zahnersatz wie Kronen und Brücken oder Prothesen jeglicher Art nicht bei Wurzelkanalbehandlungen 

0

Wenn das notwendig wäre, würde die Krankenkasse das übernehmen.

Ich hatte vor Jahren eine Wurzelkanalbehandlung, damit mir mein Zahn erhalten bleibt und nicht gezogen werden muss.

Zahnarztrechnung ohne vorherige Absprache Kosten für Wurzelbehandlung?

Hallo an alle ,

Ich hatte vor kurzem eine Wurzelbehandlung (Backenzahn) . Der Zahnarzt hat mich über die Kosten der Wurzelbehandlung nicht informiert jetzt kurz vor ende der Behandlung sagte " Sie wissen das auf Sie kosten zukommen da die Krankenkassen die Wurzelbehandlung nicht mehr bezahlen " soll knapp 650€ bezahlen .

Wie hab ich mich jetzt zuverhalten , geschweige davon kann ich die 650,00€ nicht aufbringen hätte ich dies gewusst vorher , hätte ich die Wurzelbehandlung nicht machen lassen

...zur Frage

Als was kann man als Zahnmedizin-Student in der vorlesungsfreien Zeit arbeiten?

Wollte fragen ob das jemand weiß, der es macht oder es schon gemacht hat?

...zur Frage

Zahnschmerzen nach Stifteinlage in den Wurzelkanal 2013

Hallo,

am Freitagabend, bemerkte ich, dass mein Zahn wackelt. Am Samstag war ich deshalb beim Arzt. Dieser ist gebrochen, da eine Wurzelbehandlung durchgeführt worden war (4 Sitzungen). Jetzt hat der ZA mir gestern den Zahn komplett weg gemacht und einen Stift in den Kanal geschraubt (?! Heißt das so?!) und dann einen Abruck von meinen alten Zahn gemacht und diesen dann auf den Stift mit Zement angebracht hat. Jetzt habt ich so krasse Schmerzen und wollte fragen, ob das normal ist?

LG

...zur Frage

Woran erkennt man Zahnfleischtaschen? Habe gar kein Blut beim Zähneputzen oder bei Zahnseide und keine Schmerzen.

Mein Zahnarzt meinte ich habe Zahnfleischtaschen. Kann das als Laie natürlich nicht bestätigen. Kann das aber sein, obwohl keinerlei 'Symptome' gegeben sind? Weder Bluten noch Schmerzen. Mir wurde geraten eine Prophylaxe durchführen zu lassen, die mich 75€ kosten wird.

Woran erkennt man Zahnfleischtaschen?

LG Nemesis

...zur Frage

Schmelzrisse an den Schneidezähnen

Ich habe schon seit einiger Zeit senkrechte weisse Risse an den Schneidezähnen. Der Zahnarzt meint, es seinen Schmelzrisse und da könnte man nichts dran tun. 

Habe ihn vergessen zu fragen, ob die Risse größer werden können?

Ist ein Schmelzriss sehr tief im Zahn, oder oben auf dem Zahn drauf?

Danke für Infos.

...zur Frage

Wann zahlt die Krankenkasse bei einer Wurzelbehandlung?

Hi und zwar sagte mein Zahnarzt, dass die Wurzelbehandlungs kosten nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Nun ist das so das davor schon ende 2014 etwas am Zahn gemacht wurde und nichts von einer Wurzelbehandlung die Rede war. da ich bis dato keine beschwerden am zahn hatte war ich auch nicht mehr beim zahnarzt nun hatte ich schmerzen und bin dort hingegangen.. liegt es dann nicht an dem zahnarzt davor, dass ich nun einen fast komplett abgestorbenen zahn habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?