Bekomme ich die Wurmkur für meinen Hund nur bei einem jährlichem Check?

12 Antworten

Also was die Leute hier teilweise schreiben ... ich habe 5 Jahre beim Tierarzt gearbeitet und kann sagen: eine Wurmkur ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Sollte der Tierarzt es ohne Untersuchung rausgeben, kann er eine saftige Strafe bekommen. Alle abgegebene und angewandten Medikamente müssen dokumentiert werden und dies wird von zuständigen Stellen kontrolliert. Das es oft so gehandhabt wird heißt nicht, dass es richtig ist. 

Natürlich kann man eine Kotprobe abgeben von 3 Tagen, aber damit ist nicht sichergestellt, dass der Hund in diesen 3 Tagen auch wurmeier ausgeschieden hat oder ggf. Nach den 3 Tagen keine Eier aufgenommen hat. Die Tabletten sind mittlerweile sehr verträglich. Das muss aber jeder hier für sich selbst entscheiden. 

Eine jährliche allgemeine Untersuchung (ggf. Blutcheck denn hier kann man dann frühzeitig bei vorhandenen Erkrankungen gegensteuern) ist sinnvoll und MUSS vor einer anschließenden Impfung durchgeführt werden, da auch eine Impfung nur bei einem gesunden Tier Injeziert werden darf. 

Liebe Grüße 

Vielen Dank :-)  Warum kann man diese dann aber Online überall kaufen?! Das verstehe ich nicht so ganz?! Und ist es denn dann sinnvoll regelmäßig zu entwurmen oder eher nicht?! Liebe Grüße 

1
@jupamajo

Meistens beziehen diese online Apotheken oder sonstiges ihre Produkte aus dem Ausland. Und viele Seiten betreiben das auch illegal. Kein Tierarzt bestellt dort sondern auf offiziellen Veterinärmedizinischen Seiten wie zB Henry Schein und dort kann man auch nur bestellen, wenn man Tierarzt ist. 

Also das mit dem entwurmen ist eine Glaubensfrage. Ich gebe lieber die Tablette und weiß das vorhandene Würmer definitiv weg sind als darauf zu hoffen, dass Eier gefunden werden. Dies wird nämlich manuell gemacht unter dem Mikroskop und bedarf einem geübten Auge. 

1
@FreundlichNow

Gäbe es mehr als einen Daumen hoch, hättest du sie Nyluna. Schön das es auch noch Leute gibt die Tatsachen schreiben und nicht wild rum vermuten.

1

Eine Wurmkur ist nur dann notwendig, wenn der Hund auch Würmer hat. Viele Tierärzte haben mittlerweile Schnelltests da.. man bringt 3 Kotproben hin. Dies wird mit dem Schnelltest angeschaut und es kann sofort feststellen ob der Hund Würmer hat oder nicht, Und handelt dann. 

Eine Entwurmungstablette kostet bei meiner Tierärztin für meinen 25 kg Hund 20 Euro. Der Schnelltest 23 Euro. Da kann man vorher anrufen, und das erfragen ob sie den haben, Kot Proben hinbringen, fertig. Am selben Tag kann man erfragen ob die Probe positiv oder negativ ist und weiter vorgehen, WENN nötig. 

Frisst dein Hund häufig Kot von anderen Tieren oder Menschen , sollte man das in regelmäßigen Abständen Kontrollieren lassen. 

Aber nicht die Tiere immer unnütz mit Medikamenten oder Chemie voll ballern. 

Zu deiner Tierärztin , diese würde ich wechseln, eine allgemeine Untersuchung ist nicht notwendig für den Erhalt einer Wurmtablette. In sofern der Hund überhaupt welche hat. Wurmkuren sind rezeptpflichtig, da kannst du ohne Rezept nicht im Netz bestellen. 

Auch das jährliche impfen ist Quatsch, die Impfstoffe halten mittlerweile 2-3 Jahre. Tollwut hat meiner vor 3 Jahren bekommen die dreifach Impfung (Parvo, Staupe und Hepatitis) bekommt er alle zwei Jahre. 

Was man jährlich machen sollte ist den Hund gegen Leptospirose impfen zu lassen, erkrankt der Hund daran , kann das tödlich enden, oder schwere Nierenschäden mit sich bringen. Auch ist die Krankheit meldepflichtig und auf Menschen übertragbar. 

Die Leptospirose Bakterien findet man beim Urin von Wildtieren häufig, oder in infizierten Gewässern, da ein Hund Urin sehr genau untersucht,  ist diese Impfung meiner Meinung nach einer der wichtigsten. 

Kenne einen nicht geimpften Hund der hier in Deutschland daran erkrankt ist..12 Wochen hing der Hund an der Dialyse in einer Tierklinik. Und Gott sei dank, die Nieren haben sich wieder erholt und keine dauerhaften Schäden davon getragen. *auf Holz klopf * Glück gehabt..puhh 😓

Ich finde es auch nich verkehrt, seinen Hund wenigstens einmal im Jahr durch checken zu lassen. 

Zur allgemeine Untersuchung gehört, abtasten der Bauchgegend, Ohren Augen und Maul wird angeschaut, Fieber gemessen ,und vitalfunktionen werden überprüft (Lunge und Herz) 

Kosten lieben zwischen 13-40 Euro. Je nach Satz was der Tierarzt verlangt. Das ist nun wirklich nicht die Welt. 

Da ich einen Krankenversicherung habe für meinen Hund,  lasse ich zu dem 2x im Jahr ein Blutbild machen, sowie Leber und Nierenwerte überprüfen. 

Aber diese Ärztin würde ich wechseln..Geldmacherei ist das. 


Hallo, 

Impfungen sind sicher wichtig und sinnvoll aber einen jährlichen Check halte ich für ein augenscheinlich gesundes Tier nicht zwingend für notwendig. 

Das eine Wurmkur so nicht verkauft werden darf halte ich für eine reine Behauptung um Geld zu machen. 

Zu dieser Tierärztin würde ich nicht mehr gehen. 

Vielen Dank! :-) Genau so sehe ich es auch aber war mir eben unsicher. Ich werde den Termin morgen noch einmal wahrnehmen und sie aber gezielt fragen. Ich finde das schon sehr seltsam! Sie meinte auch, dass es gesetzlich verboten wäre, die Wurmkur ohne einen jährlichen Check abzugeben/zu verkaufen.

0
@jupamajo

Da hat sie gar nicht mal so unrecht. Viele Wurmkuren sind rezeptpflichtig. Die dürfen eigentlich nicht einfach über die Theke verkauft werden. Die meisten Tierärzte machen es trotzdem, weil die Tiere zumindest in der Praxis registriert sind und weil sie froh sind wenn was gegen Wurmbefall unternommen wird. 

Frag deine Tierärztin wenn du zum Termin gehst, ich wette sie erklärt es dir so. 

0

Eigentlich macht man es so, dass man Hundekot abgibt und checkt ob der Hund Würmer hat. Nur wenn er Würmer hat bekommt er eine Wurmkur. Denn eine wurmkur ist NICHT vorbeugend. Sondern beseitigt nur die Würmer die gerade da sind.

Hat der Hund keine würmer braucht man ihm die Tortur der wurmkur nicht antun

Also Tortur ist jetzt aber krass. Mein Hund bekommt die Tablette und das wars. Sie hat keine Bauchschmerzen, Durchfall oder sonst etwas. Arbeite für den Tierschutz und da ist es völlig normal seinem Hund alle 3 Monate ohne vorherigen Kotprobe abgeben, die wurmkur zu geben.

0
@Wilmsi

Es ist halt unlogisch. Wenn du keine Grippe hast warum soll man dir Grippetabletten geben? Ich weiß, dass es früher so üblich war, dass man Wurmkur einfach jedem Hund gab. Dadurch konnten die Tierärzte viel verdienen. Das machen moderne Tierärzte nicht mehr. Denn so Wurmkuren sind ja nicht gut für den Hund. Sie schädigen auf lange Sicht Magen und darm. Aber das merkt man erst 2-5 Jahre später. Also warum willst du dem Hund etwas geben was er nicht braucht?

2
@FreundlichNow

Mir geht es hauptsächlich darum, dass wir 3 Kinder haben und ich nicht das Risiko eingehen möchte, dass doch mal etwas ist. Mit unserer Hündin wird gespielt und geschmust usw :-)  Und daher denke ich, ist es schon besser, ihr regelmäßig eine Wurmkur zu geben?! 

0
@FreundlichNow

Also der Tierarzt verdient deutlich mehr an einer Kotprobenuntersuchung als an der einzelnen Tablette. Da müsste man sich nur die GOT anschauen ;-) 

2
@verreisterNutzer

Nyluna, das hast du treffend gesagt! Mache plappern einfach mal so was in die Gegend ohne drüber nachzudenken. Schön wär's wenn alle Tierhalter vorher Kotproben abgeben würden. Aber wenn sie hören das die teurer ist als die Wurmkur, entscheiden sich 80% für die billigere Variante. Aber schuld ist ja immer der Tierarzt der sich ne goldene Nase verdienen will.

Manchmal frage ich mich, warum nicht alle Leute danach streben Tiermedizin zu studieren, wenn man da so reich wird. ^^

0

Also wenn ich zu meinem Tierarzt gehe und sage ich brauche eine Wurmkur dann bekomme ich die. Auch ohne Untersuchung. Was will der Tierarzt denn untersuchen ?  Nur vom "Hund angucken" kann er ja nicht sehen ob der Hund Würmer hat oder nicht.  Dazu müßte er dann eine Kotprobe verlangen.

Ich entwurme meine Hunde auch nicht regelmäßig sondern nur dann wenn sie nachweislich Würmer haben.  Aber das soll jeder machen wie er es für richtig hält.  Das Argument dass Wurmkuren den Darm schädigen ist mir auch nicht ganz klar.  Schließlich sollen diese Medikamente ja die Parasiten töten und nicht die Darmflora. Vielleicht ist das auch nur so ein Internetmärchen. Aber daß Medikamente auf Verdacht nie gut sind ist trotzdem nachvollziehbar.

Ich würde halt alle 3 Monate mal den Kot untersuchen lassen. Werden Würmer nachgewiesen gibt es eine Wurmkur - wenn nicht - dann nicht ?

Was möchtest Du wissen?