Bekomme ich die Wurmkur für meinen Hund nur bei einem jährlichem Check?

12 Antworten

Impfungen greifen nur dann wirkungsvoll, wenn ein Tier gesund und frei von Ekto- und Intoparasiten (Flöhe usw. = Ekto, Würmer = Into) sind. 

Parasitenbefall ist als "Krankheit" zu werten, weswegen ein Tier nicht geimpft werden sollte. 

Es ist nicht möglich, ein "steriles" Tier außerhalb Laborbedingungen zu halten. Heute entwurmt, morgen infiziert. Heute gegen Flöhe, Zecken und Co. , morgen Befall. 

Für angebliche sicher Impfung entscheidet praktisch der Moment. Allerdings ist weder jährliche Impfung noch Wurmkur auf Verdacht gut für die Gesundheit.

Die TÄ ist auf Geldmache aus. 

Die Grundimmunisierung hält mind. 7 Jahre. Das ist die bewährte 3 fach Impfung. Alle anderen "Zutaten" sind äußert umstritten. Tollwut nur, wenn es um Reisen außerhalb D. geht.  

Wurmkur macht nur Sinn bei nachgewiesenem Befall. Prophylaktisch geht die sowieso nicht. Für einen Schuss ins Blaue sind die Mittel zu gefährlich. 

Meine Katzen und Hunde sind bisher ohne jährliche Impfung sehr alt geworden. Die Katzen bekommen ihre Wurmkur bei sichtbaren Befall. Von den Hunden gebe ich jährlich Kotproben ab und handle, wenn da auch vorher sichtbarer Befall ist. Allerdings werden Herzwürmer u.a. nicht damit erfasst.  

Mit Caniverm wird ein Breitbandspektrum für Hunde und Katzen abgedeckt.  Über online habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Einmal jährlich bei den Katzen, aller 2-3 Jahre bei den Hunden. 

Irrsinn, völlig parasitenfreie Tiere zu haben, ebenso wenig wie wir ohne Milben.

Vielen Dank für die ausführlichen Infos :-) SICHTBAR Würmer hat meine Hündin nicht... das heißt im kot usw kann ich nichts sehen aber sie macht immer dieses "Po-Rutschen" weshalb meine Mutter meinte, dass sie welche haben müsste. 🤷‍♀️ Und die Impfungen sind auch sehr umstritten. Diese Ärztin möchte immer impfen, was ich aber nicht gut finde. Allerdings war mir nicht bewusst, dass die Grundimmunisierung soooo lang hält! 👍🏻 Gut zu wissen! Vielen Dank 😊

0
@jupamajo

Das mit dem Porutschen kann auch von verstopften Analdrüsen kommen. Normalerweise "massiert" der Kot die analdrüsen aus, wenn dieser aber zu weich ist, werden sie nicht genug entleert. Da muss man dann manuell ran gehen. 

Zur Impfung an sich scheiden sich natürlich die Geister, aber ein gesundes Tier zu impfen halte ich für unbedenklich. Besser einen Schutz als eine Parvovirose, Staupe o.Ä. zu erleben ... zudem schützt man so auch junge Tiere und kranke, alte die eben KEINEN Impfschutz haben wegen zB Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

Zu Tollwut kann ich sagen: diese sollte auf jeden Fall geimpft werden, da man sonst, wenn der Hund mal jemanden beißt ordentlich Probleme bekommen kann. Zudem werden auch immer mehr Hunde aus dem Ausland importiert, die nicht immer legal rüber kommen und ohne Impfschutz und eine Tollwutgefährdung sind!

0

Dan heißt übrigens ENDOparasiten sorry musste sein ;-)

1

Also was die Leute hier teilweise schreiben ... ich habe 5 Jahre beim Tierarzt gearbeitet und kann sagen: eine Wurmkur ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Sollte der Tierarzt es ohne Untersuchung rausgeben, kann er eine saftige Strafe bekommen. Alle abgegebene und angewandten Medikamente müssen dokumentiert werden und dies wird von zuständigen Stellen kontrolliert. Das es oft so gehandhabt wird heißt nicht, dass es richtig ist. 

Natürlich kann man eine Kotprobe abgeben von 3 Tagen, aber damit ist nicht sichergestellt, dass der Hund in diesen 3 Tagen auch wurmeier ausgeschieden hat oder ggf. Nach den 3 Tagen keine Eier aufgenommen hat. Die Tabletten sind mittlerweile sehr verträglich. Das muss aber jeder hier für sich selbst entscheiden. 

Eine jährliche allgemeine Untersuchung (ggf. Blutcheck denn hier kann man dann frühzeitig bei vorhandenen Erkrankungen gegensteuern) ist sinnvoll und MUSS vor einer anschließenden Impfung durchgeführt werden, da auch eine Impfung nur bei einem gesunden Tier Injeziert werden darf. 

Liebe Grüße 

Vielen Dank :-)  Warum kann man diese dann aber Online überall kaufen?! Das verstehe ich nicht so ganz?! Und ist es denn dann sinnvoll regelmäßig zu entwurmen oder eher nicht?! Liebe Grüße 

1
@jupamajo

Meistens beziehen diese online Apotheken oder sonstiges ihre Produkte aus dem Ausland. Und viele Seiten betreiben das auch illegal. Kein Tierarzt bestellt dort sondern auf offiziellen Veterinärmedizinischen Seiten wie zB Henry Schein und dort kann man auch nur bestellen, wenn man Tierarzt ist. 

Also das mit dem entwurmen ist eine Glaubensfrage. Ich gebe lieber die Tablette und weiß das vorhandene Würmer definitiv weg sind als darauf zu hoffen, dass Eier gefunden werden. Dies wird nämlich manuell gemacht unter dem Mikroskop und bedarf einem geübten Auge. 

1
@FreundlichNow

Gäbe es mehr als einen Daumen hoch, hättest du sie Nyluna. Schön das es auch noch Leute gibt die Tatsachen schreiben und nicht wild rum vermuten.

1

Also wenn ich zu meinem Tierarzt gehe und sage ich brauche eine Wurmkur dann bekomme ich die. Auch ohne Untersuchung. Was will der Tierarzt denn untersuchen ?  Nur vom "Hund angucken" kann er ja nicht sehen ob der Hund Würmer hat oder nicht.  Dazu müßte er dann eine Kotprobe verlangen.

Ich entwurme meine Hunde auch nicht regelmäßig sondern nur dann wenn sie nachweislich Würmer haben.  Aber das soll jeder machen wie er es für richtig hält.  Das Argument dass Wurmkuren den Darm schädigen ist mir auch nicht ganz klar.  Schließlich sollen diese Medikamente ja die Parasiten töten und nicht die Darmflora. Vielleicht ist das auch nur so ein Internetmärchen. Aber daß Medikamente auf Verdacht nie gut sind ist trotzdem nachvollziehbar.

Ich würde halt alle 3 Monate mal den Kot untersuchen lassen. Werden Würmer nachgewiesen gibt es eine Wurmkur - wenn nicht - dann nicht ?

Man macht keine Wurmkur, weil es Zeit ist. Man macht Wurmbehandlungen wenn tatsächlicher Wurmbefall vorliegt, alles andere ist reiner Blödsinn.

Man nimmt Kotproben mit zum TA bei einem Verdacht, lässt diese Untersuchen. Sollte dann ein Wurmbefall vorliegen kann man gezielt auf die vorliegenden Würmer reagieren.

Einfach so mal Chemie in den Hund zu stopfen halte ich für grob Fahrlässig, leider machen das so viele Tierhalter, weil sie sich blind auf Tierärzte, Pharmaindustrie, Futterindustrie usw. verlassen.

Mein Hund ist jetzt fast 3 Jahre alt und hatte noch nie Würmer oder bekam je eine Wurmbehandlung - denk mal darüber nach.

Hallo, 

Impfungen sind sicher wichtig und sinnvoll aber einen jährlichen Check halte ich für ein augenscheinlich gesundes Tier nicht zwingend für notwendig. 

Das eine Wurmkur so nicht verkauft werden darf halte ich für eine reine Behauptung um Geld zu machen. 

Zu dieser Tierärztin würde ich nicht mehr gehen. 

Vielen Dank! :-) Genau so sehe ich es auch aber war mir eben unsicher. Ich werde den Termin morgen noch einmal wahrnehmen und sie aber gezielt fragen. Ich finde das schon sehr seltsam! Sie meinte auch, dass es gesetzlich verboten wäre, die Wurmkur ohne einen jährlichen Check abzugeben/zu verkaufen.

0
@jupamajo

Da hat sie gar nicht mal so unrecht. Viele Wurmkuren sind rezeptpflichtig. Die dürfen eigentlich nicht einfach über die Theke verkauft werden. Die meisten Tierärzte machen es trotzdem, weil die Tiere zumindest in der Praxis registriert sind und weil sie froh sind wenn was gegen Wurmbefall unternommen wird. 

Frag deine Tierärztin wenn du zum Termin gehst, ich wette sie erklärt es dir so. 

0

Was möchtest Du wissen?