Wurdet ihr die Angela Merkel nochmal wählen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich habe sie nie gewählt und werde sie auch in Zukunft nicht wählen. Zudem kann man eh keine Person wählen, sondern nur eine Partei.

Ich wähle die Partei, die meinen Ansichten und Wünschen am nächsten kommt. Das ist sicher nicht die CDU/CSU.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angela Merkel ist am Tiefpunkt ihrer elfjährigen Kanzlerschaft angelangt. Das zeigen ihre drastisch sinkenden Popularitätswerte. Nicht Merkels humanitäre Haltung in der Flüchtlingsfrage an sich hat sie das Vertrauen gekostet. Jede andere Entscheidung, auch die für Zäune, hätte genauso polarisiert. Aber Merkel hätte das abmildern können, wenn sie nicht nur Empathie für die Flüchtlinge gezeigt hätte, sondern auch für die Probleme vieler Deutscher mit dieser Situation. Daran hat es gemangelt, im Faktischen wie im Symbolischen. Im Volksmund nennt man das, instinktloses.

Zweitens steht Merkels bisher so herausragende Fähigkeit in Frage, eine Regierung lautlos und effektiv zu führen. Das freilich haben Horst Seehofer und seine CSU sehr gezielt betrieben, indem sie sich jeder Moderation
entzogen. Vor allem aber sind da die äußeren Umstände, zuletzt der gescheiterte Putsch in der Türkei und der Bexit, die Merkel praktisch den Teppich unter den Füßen ihres Erfolges weggezogen haben.

Eine Besserung ist an keiner dieser Fronten zu erwarten, im Gegenteil. Deshalb werden auch die Zustimmungswerte nicht wieder besser werden.
Die CDU-Chefin muss sich überlegen, ob sie unter diesen Umständen 2017 noch einmal als Kanzlerkandidatin antreten will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suziesext10
03.09.2016, 15:16

"Die CDU-Chefin muss sich überlegen" sie hält sich auch ohne nachdenken zu müssen, für geeignet, noch n paar Jahre auf dem Stuhl hocken zu bleiben und alle Probleme auszusitzen.

Vielleicht sollten ihr ihre christlichdemokratischen Jubilare zu Weihnachten nen Stock schenken, damit sie besser gehen kann? Abdank statt Abbitte? Abgang statt Aussitzung?

1

Nimm zur Kenntnis, dass Du einen Kanzler/eine Kanzlerin nicht wählen kannst. Dies geschieht im Parlament verschiedenermaßen. Sollte es in meinen Träumen möglich sein, zur Kanzlerwahl meine Stimme abzugeben, würde ich um keinen Preis Angela Merkel wählen. Was hat diese Frau in völlig unbedachter Weise den deutschen Bürgern eingebrockt! Ungezählte Versprechen ihrerseits wurden nicht eingehalten nach dem Motto: Heute "hüh" , morgen "hot". Gab es je bei ihr die so genannte klare Kante? Man muss sich nur ihren Werdegang vor Augen führen um zu dem Ergebnis zu kommen, dass die von Politik nicht besonders viel Ahnung hat. Woher auch? Etwa in der ehemalaigen DDR ? Okay, sie hat den Dr.-Titel, aber eben nicht Politikwissenschaft oder etwa Wirtschaft. Es fehlten von Anfang an die dringenden Voraussetzungen für das Amt der Kanzlerin.

Schliesslich sei gesagt, dass die Flüchtlinge im Fiasko geendet wären, hätten sie nicht nach Deutschland kommen können. So weit-so gut. Aber die erforderlichen Voraussetzungen in organisatorischer Hinsicht fehlten zu 100%. Die Folgen sehen und hören wir heute, wenn die Zahl der nicht registrierten und auch der auf Asylbescheid wartenden bekannt gegeben werden. Ein Fiasko !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

zu Deiner Frage:

Wurdet ihr die Angela Merkel nochmal wählen?

Warum hat Angela Merkel so angst vor erdogan? Warum hat allgemein die ganze Welt angst vor der Türkei?

Deine Frage impliziert, dass man Frau Merkel bereits gewählt hat.

Grundsätzlich halte ich unsere Bundeskanzlerin für eine gute Kanzlerin. In Bezug auf die Flüchtlingspolitik hätte sicherlich einiges besser laufen können. Jedoch ist es das Resultat einer extremen Situation.

Frau Merkel hat genau richtig gehandelt, in dem sie die Grenzen für die vielen Flüchtlinge geöffnet hat. Ich möchte mir die humanitäre Katastrophe garnicht erst vorstellen, die ein Zurückweisen mitsichgebracht hätte.

Frau Merkel hat versucht sich mit Herrn Seehofer abzusprechen, der sich nun seit Monaten lauthals schoffiert. Herr Seehofer war nicht erreichbar. Auch sein Diensthandy war abgeschaltet.

Als Bundeskanzlerin musste Frau Merkel eine Entscheidung treffen. Das hat sie getan, zum Wohle vieler.

Nachher ist es einfach über das Eine oder Andere herzuziehen.

Frau Merkel regiert ruhig und besonnen. Auch in der Witschaftskrise wurden keine Schnellschüsse abgeliefert, sondern bedacht gehandelt.

Es gibt immer etwas zu optimieren. Das ist die Lehre aus dem Wissen der Vergangenheit. Entschlüsse müssen aber ohne das zukünftige Wissen getroffen werden. Bei neuen Situationen wird es nie immer die optimalen Entscheidungen geben.

Was Deine angesprochene Angst betrifft. Der Einzige der vor Erdogan und seiner Politik Angst hat, ist die türkische Bevölkerung.

Gruß, RayAnderson

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragensind
02.09.2016, 18:22

jedoch finde ich das ein Land unabhängig von anderen Ländern sein sollte, und indem Fall ist es die Türkei. Die Türkei ist ein Land das groß von sich denkt. Also wenn sie 5€ in der Tasche haben, denken Sie das sie die größten sind und die anderen wie Tiere ansehen. Ich spreche es aus Erfahrung, also nicht das ich so bin, denn sowas bemerkt man halt wenn man in der Türkei ist. In Flughäfen (deutschland) sind alle Beamte ziemlich herzlich, wenn man in der Türkei ist jedoch nicht und das genau so wie bei Ärzten

0

Ich habe noch nie die CDU gewählt und bleibe dem auch treu.
Hoffe die Letzten wachen auf, jetzt wo sie mal wieder Erdolf in den Allerwertesten kriecht und anscheinend von der Armenien Resolution einen Rückzieher macht...Ich kann nur hoffen dass das falsch durch die Medien geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag,

da ich bislang nie CDU gewählt habe (und dies auch künftig nicht tun werde), habe ich somit auch nicht Merkel (indirekt) gewählt.

Merkel hat sich über die vielen Jahre ihrer Kanzlerschaft unglaubwürdig gemacht, wenn man sich mal ihr Verhalten im Zuge der "Ausspähaffaire" oder der "Finanzkrise" vor Augen führt.

Somit werde ich auch bei der nächsten Bundestagswahl nicht CDU wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal falsch, niemand von euch hat die Merkel gewählt, sooo demokratisch geht es hier nun mal nicht zu, denn Kanzlerwahl und die des Bundespräsidenten bestimmt allemal das Parlament und die Regierungspartei sowie Bestätigung durch den Bundestag. Was du indes meinst, ist die Frage, ob ihr CDU wähltet und dies nochmals tun werdet.

Also ich habe noch nie in meinem Leben die CDU gewählt und werde dies auch niemals tun, so lange ich lebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemals. 

Die hat genug Schaden verursacht.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinerede
02.09.2016, 12:08

Wem? Dir etwa?

1
Kommentar von Retniw98
02.09.2016, 12:15

Ja

0

Ich denke in einer Zeit von extremer Migration und Internationaler Instabilität ist Merkel eine der Besten die wir uns vorstellen können. Ich glaube nicht, dass Gabriel oder Steinmeier eine Derartige Herausforderung wie die Flüchtlingskrise so gut bewältigt hätten. (Ich will nicht sagen, dass Merkel ALLES GENAU RICHTIG gemacht hat, aber ich denke andere hätten es schlechter gemacht).

Ich werde mal abwarten wie sich die Internationale (Außen-) Politik bis nächstes Jahr entwickelt bevor ich mich festlegen würde wen ich wähle. Meine Wahl hängt auch etwas davon ab wie die Wahlen in den USA verlaufen. (Mein Größter Kritikpunkt gegen Merkel ist definitiv das TTIP-Abkommen, weil mir ein Merkel-Abschied vorschwebt, wie er damals beim Schröder gewesen ist. Vertrag Abschließen und nach dem Rücktritt im Aufsichtsrat von irgendeiner mega-Firma sitzen und sich in der freien Wirtschaft mit Geld berieseln lassen)

Grundsätzlich halte ich Angela Merkel aber für eine bodenständige Politikerin, die ihre Vorstellungen trotz Gegenwind durchsetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Retniw98
02.09.2016, 12:13

Seehofer hätte die Flüchtlingskrise besser bewältigt .... Oder Höcke erst😏

2

Ich als Österreicher würde sie nie wählen wenn i sehe wie schlecht sie bei der Flüchtlingskrise reagiert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Davon abgesehen das man Merkel nicht wählen kann, muss man sich doch nur ihre Entscheidungen der letzten Jahre ansehen .. dann würde niemand mit etwas Hirn diese Frau nochmal wählen.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den Flüchtlingen hat jeder eine andere Meinung ,ich sehe das so es war zu viel.Aufnahme auf jeden Fall aber das nein!

Und das Verhalten Merkel gegenüber Erdogan verstehen viele nicht,eine Bundeskanzlerin sollte da schon mal sagen stopp so nicht.

Putin hat sich gegen Erdogan durchgesetzt und beide respektieren sich es geht allso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann Merkel nur in ihrem Wahlkreis wählen. Der liegt irgendwo in Meck-Pomm. Sonst hat keiner die Möglichkeit, sie direkt zu wählen.

Wer hat den Angst vor der Türkei?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf gar keinen Fall!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sie nochmal wählen, definitiv ja da ich finde dass sie ihren Job gut macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragensind
02.09.2016, 12:02

finde ich auch, jedoch macht sie sich unabhängig und sowas endet immer schlimm

0
Kommentar von Retniw98
02.09.2016, 12:15

Nein, auf keinen Fall

0
Kommentar von voayager
03.09.2016, 15:48

Du hast hier bei deinem Avatar die Augen geschlossen und nicht nur hier - ich versteh`

0

Was möchtest Du wissen?