Wurden Bertolt Brechts Bücher verbrannt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Brecht bezieht sich mit diesem Gedicht auf Oskar Maria Graf, der als Reaktion auf die Bücherverbrennung 1933 mit der Äußerung "Verbrennt mich" zu den verfolgten Autoren bekannte. Jeder ernstzunehmende Mensch sieht Bücherverbrennungen als barbarischen Akt gegen die Kunst und gegen die Menschen an. Bücher verbrennt man nicht!

ja, Brecht stand auf der liste der Autoren, dieren Bückherverbrannt wurden. Und sein Gedicht ist , wie NicolasChamfort ja schon schrieb, dem Schriftsteller Kollegen oskar maria Graf gwidmet, der als Reaktion, als sein Name nicht auf der Liste der verfemten Schriftteller erschien, in die Offensive ging und förmlich darum bat, auch darauf zu kommen.

Wobei vielleicht anzumerken ist,die Bücherverbrennung war 33 und da lief der Apparat noch nicht ganz rund. Von Stadt zu Stadt existierten verschiedene Listen der autoren, die auf dem Index standen. Oskar Maria Graf war sehr wohl auf manchen Listen vorhanden.

Mehr Infos zu Bücherverbrennung, der Rolle Berthold Brechts, und zu oskar Maria Graf findest du in diesem LINK., gehe bitte zu Unterpunkt, 3.3 direkt Berthold Brecht oder zu Oskar Maria Graf.

http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCcherverbrennung_1933_in_Deutschland#Bertolt_Brecht

Früher wurde so gut wie alles verbrannt, was die Welt auf wissenschaftlicher Basis erklären wollte.
Alles, was Gottes Existenz leugnen konnte, war schlichtweg für den Scheiterhaufen gedacht...Philosophen, Phsyiker etc.

Der Buchdruck war früher zwar eine Weltneuheit, doch sie war auch gefährlich.

Liebe Grüße an März :)

0
@Merzherian

und ich unterstütze dich dabei ... beim Grrrrrrr-machen ... Äpfeln undBirnenundKopfschüttelundab

0
@earnest

Pardon: Dies soll kein lautes Schreien sein. Nur ein leises, langgezogenes Knurren als Reaktion auf einen so schrecklich vereinfachenden Kommentar...

0

Was möchtest Du wissen?