Wurde von Zuhause rausgeschmissen, was nun?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Unterstützung bekommst - von deinen Eltern; die sind in der Pflicht, such dir ne Wohnung, angemessen. Das Kindergeld kannst auf dich per Antrag, überweisen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast du denn angestellt, dass der Streit so eskaliert ist?

Die Unterstützung während der Ausbildung bekommst du von deinen Eltern. Die müssen auch für deine Wohnung sorgen.

Einfach so rausschmeißen ist (manchmal leider) nicht. Entweder lässt dich dein Vater wieder rein und in dein Zimmer oder er sorgt dafür, dass du eine eigene Wohnung bekommst und zahlt auch dafür, falls deine Ausbildungsvergütung nicht reicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gunnar90 29.09.2016, 09:23

Der letzte Teil deines Satzes ist völlig richtig, dass der Vater zahlen muss. Dass er aber dem Sohn die Wohnung suchen soll, ist leider falsch. Das muss der volljährige Sohn selber auf die Reihe kriegen.

1
Othetaler 29.09.2016, 09:28
@gunnar90

Ist zwar eine Tochter, aber er kann sie eben nicht auf die Straße setzen. Er kann sie entweder bei der eigenen Wohnung (Suche und Unterhalt) unterstützen oder Druck auf sie ausüben, dass sie sich selbst was sucht.

0
gunnar90 29.09.2016, 13:08
@Othetaler

Du bist extrem schlecht informiert. Er kann und darf sie rauswerfen. Solange er ihr den erforderlichen Unterhalt zahlt, muss er sie als Volljährige nicht mehr in seiner Wohnung dulden. Das Mädel kann auch in ein Hotel ziehen, bis sie etwas gefunden hat. Sie ist volljährig und muss selber schauen, wie sie klar kommt. 

0

Wie einige Vorposter schon geschrieben haben: Erstmal zu ner guten Freundin/Freud gehen, 1-2 Tage da bleiben und versuchen, das ganze mit deinen Eltern zu klären.

Falls keine Klärung zustande kommt: Such dir schleunigst (und dann auch wirklich sofort, keine Minute verschwenden) eine Whg. Parallel kannst du Unterhaltszahlungen bei deinen Eltern einfordern, wenn sie dir freiwillig was geben und es reicht, alles schön. Falls nicht: gerichtlich erzwingen (hast den Anspruch darauf, weil du in einer Lehre bist).

BAB funktioniert genauso, falls deine Ausbildung zu wenig Geld abwirft. Beantragen, beantragen, beantragen. Sowas kann schon mal 2-3 Monate dauern.

Wichtig ist hier einfach, dass du keine Zeit verlieren darfst, immerhin willst du auch keinen Monat irgendwo jmd. aufdrängen.


Gruß, Galdur :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da BAB und Unterhalt schon genannt wurden, noch ein anderer Tipp: Ziehe in eine etwas größere Stadt und versuch eine WG zu gründen, oder in eine rein zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an.

Also erstmals darf dein Vater dich nicht einfach rausschmeisen wenn es ganz schlecht kommt kannst du zum Anwalt oder zu der Polizei, nur ob du in diesem Verhältnis/Beziehung zu deinem Vater leben willst ist einfach die andere Frage. So jetzt zu der finanziellen stütze. Hier kommt es auch darauf an was due verdienst. als aller erstes bekommst du während deiner Ausbildung bis du 25 bist noch Kindergeld das sind so 180EUR. Dann gibt es einen Mindestsatz in Deutschland den jeder Bürger zum Leben brauch, hier musst du zu deiner Arbeitsagentur und Sie über deine aktuelle Wohnsituation aufklären und über deine finanzielle Lage. Jetzt kommt der hässliche Punkt für die Zeit bis du eine eigene Wohnung gefunden hast(empfehlung wg geht schneller teilw. möbiliert und günstiger) und du nicht bei freunden unterkommen kannst gibt es notunterkünfte hat halt einen bitteren beigeschmackt ;D alternativ kann ich dir meine couch anbieten :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du wirklich raus geworfen worden bist, kannst du BAB beantragen und Unterhalt von deinen Eltern. Was ist mit deiner Mutter? Oder hat dein Vater für beide gehandelt? Was hast du getan das du raus geflogen bist? Normalerweise werfen Eltern ihre Kinder nicht einfach raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch erst mal runterzukommen und geh solange zu Freunden. Dann überlegst du mal in Ruhe, warum der Streit so eskaliert ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dein Vater dich einfach so rausgeworfen hat. Danach gehst du zu deinen Eltern und versuchst das ruhig und vernünftigt zu klären und entschuldigst dich eventuell. Ich habe auch 2 mehr als volljährige Pubertiere zu Hause und ich kann dir sagen, da gehts manchmal richtig rund, wenn Meinungen aufeinander prallen. Langfristig hilft da aber tatsächlich nur  Einsicht oder Auszug. Kopf hoch, ich bin mir sicher, deine Eltern lieben dich. Sonst wärs ihnen nämlich egal was du machst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sind zuständig. Wenn Dir Dein Zimmer im Elternhaus "gekündigt" wurde, müssen die Eltern für Deine Wohnung aufkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche das Gespräch mit deinem Vater und findet eine Lösung. Nimm dazu eine neutrale Person als Vermittler mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

- Anwalt konsultieren, Eltern auf Unterhalt verklagen; hierfür gibt es Beratungs- und Prozeßkostenhilfe (es kostet Dich nur sehr wenig/gar nichts).

- (Ergänzende-) ALG2 (Jobcenter) oder Sozialhilfe (Sozialamt) beantragen.

- BAFÖG beantragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Falkenpost 29.09.2016, 09:32

Wegen solch sinnfreien Tipps beschäftigen sich die Gerichte mit Nichtigkeiten, anstatt Zeit für die wirklichen Fälle zu haben.

1
Ikonos 29.09.2016, 10:30
@Falkenpost

Zivilgerichte sind für bürgerliche Rechtsstreitigkeiten geschaffen und zuständig:

Bürgerliches Gesetzbuch

   Buch 4 - Familienrecht (§§

 

1297

 

-

 

1921)     

§ 1610
Maß des Unterhalts

(1) Das Maß des zu gewährenden Unterhalts bestimmt sich nach der Lebensstellung des Bedürftigen (angemessener Unterhalt).

(2) Der Unterhalt umfasst den gesamten Lebensbedarf einschließlich der Kosten einer angemessenen Vorbildung zu einem Beruf, bei einer der Erziehung bedürftigen Person auch die Kosten der Erziehung.

Bitte auf sinnlose Kommentare vezichten!

0
Falkenpost 29.09.2016, 12:27
@Ikonos

Ich habe nicht behauptet, dass Zivilgerichte  für bürgerliche Rechtsstreitigkeiten nicht geschaffen und nicht zuständig sind. Bitte erst lesen lernen! Oh Mann. Du bist wahrscheinlich auf einer von denen, die wegen 10 Cent zuviel Porto bei eBay mit dem Anwalt wedeln.


Nocheinmal zum lesen für dich:

"Wegen solch sinnfreien Tipps beschäftigen sich die Gerichte mit Nichtigkeiten, anstatt Zeit für die wirklichen Fälle zu haben."



Und wegen solchter Typen wie dich rennen dann irgendwelche Personen zu Gericht, wo der Richter sich fragt, ob man noch alle Tassen im Schrank hat. Du bist für mich das klassische Beispiel des "Maschendrahtzaun & Knallerbsenstrauch" (https://de.wikipedia.org/wiki/Maschen-Draht-Zaun#Hintergrund). Hauptsache vor Gericht. Auch wenn man die meisten Fälle außergerichtlich genauso klären könnte.



Und zum lernen für dich - den es gibt auch andere Wege:
Mediationsverfahren als außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren

https://www.rechtsschutzversicherung.com/ratgeber/mediation-es-muss-nicht-immer-vor-gericht-enden

https://www.rechtsanwaltskanzlei-warai.de/mediator-minden/mediation-in-der-familie


Werd' erwachsen!

1

Deine Eltern sind dir gegenüber UNTERHALTSVERPFLICHTET bis zum

Ende deiner ersten Ausbildung !

Rauswerfen ist nicht.... dann müssen sie eben zahlen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Muhtant 29.09.2016, 09:35

Ggf. auch bis nach der zweiten, wenn es fachspezifisch ist und in kürzester Zeit erfolgt ;)
Angenommen 3 Jahre Lehre (z. B. Chemielaborant), gleich im Anschluss Studium (z.B. Chemie).

0

Natürlich kann dein Vater dich rausschmeißen. Wer weiß, was du alles verbockt hast. Allerdings müssen deine Eltern dir Barunterhalt zahlen. Das richtet sich nach ihrem Einkommen. Also such dir schnell mal eine kleine Wohnung, damit du ein Dach über dem Kopf hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bambushamster 29.09.2016, 09:26

Ähm nein ;D können sie nicht :P kenne mich da leider aus ;D rechtlich gesehn ist das nicht erlaubt, klar kann er darf es aber nicht

1
Galdur 29.09.2016, 09:53
@Bambushamster

Selbstverständlich darf er. Oder ist sie Mieterin der Wohnung? Das glaube ich nicht. Außerdem ist sie bereits volljährig. Wäre sie noch minderjährig, gebe ich dir recht. 

Solange du deine vermeintliche Auskunft nicht begründen kannst, wird dir hier sowieso niemand glauben. Du kennst dich da "leider" wohl doch nicht so genau aus.

Nach Volljährigkeit sind die Eltern dem Kind nicht mehr verpflichtet, für dessen Unterhalt aufzukommen. Das muss das Kind selbst. Zwar wird juristisch für das "nicht-Rauswerfen" entschieden, aber auch nur, wenn die Vorteile eines Zusammenlebens überwiegen UND sich das Kind in einer Lehre befindet. Das tut sie offenbar. 

Also, die Eltern sind in ihrem Fall dazu verpflichtet, das Kind bis zum Abschluss zu unterhalten. Für den Fall, dass das Ganze vor Gericht geht und die Tochter gewinnt und zuhause bleibt, besteht der Unterhalt eben genau darin: Unterkunft und kostenlose Verpflegung.

Gewinnt sie nicht, müssen die Eltern das Kind einen gewissen Unterhaltsbetrag zahlen.

Soviel dazu: Er kann und darf sie rauswerfen, wenn die Vorteile eines Zusammenlebens nicht überwiegen. Wer das entscheidet? I.d.R. ein Gericht.

1

geh erst mal zu freunden. und dan such dir ein wg zimmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?