Wurde Sophie Scholl von der wieder aufgetauchten Guillotine ermordet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich interpretier Deinen Frage-/Textversuch dahingehend, dass es Dir um die vor 2 Jahren im Depot des Bayerischen Nationalmuseums wiedergefundene Guillotine geht, die der Scharfrichter Johann Reichhart verwendet haben soll, um am 22.02.1943 das Todesurteil an Sophie Scholl zu vollstrecken.

In den Medien waren sich die Kommentatoren einig, dass die Wünsch nach Aufstellung der Guillotine als Museumsstück und nach einer DNA-Untersuchung des Fallbeils zur Feststellung der Authentizität - vorsichtig ausgedrückt - als durchgeknallt und  obszön bezeichnet werden müssen. Dem schließe ich mich an. Vermutlich wurden mit dieser "Reise-Guillotine", die wohl auch in Berlin eingesetzt worden ist, hunderte von Widerstandskämpfern ermordet.

http://www.zeit.de/wissen/geschichte/2014-02/guillotine-geschwister-scholl-bayerisches-nationalmuseum

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/scholl-hinrichtung-wuerdevoller-umgang-mit-guillotine-1.1860655

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Preusse1947
28.04.2016, 09:37

Danke für deine klare und schnelle Antwort! Die meisten hier haben denn Sinn in mein Text nicht verstanden, liegt wohl daran das sich die meisten sich nicht so intensiv mit diesen historischen Thema auseinander gesetzt haben. Rechtschreibung hin oder her, es ist zu verstehen. Danke dir noch mal ! ! ! MFG Preuss

0

Sophie Scholl wurde durch das Fallbeil =  Guillotine hingerichtet. 

Und es war nicht das Fallbeil selber,  sondern die Person die das Gerät bedient hatte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die korrekte Bezeichnung ist das schöne deutsche Wort "Fallschwertmaschine". Das taucht so in den im Bundesarchiv einsehbaren Protokollen über die Ermordung von Sophie und Hans auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?