Wurde ohne gültigem Führerschein erwischt, was droht jetzt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo XOisTheWeeknd,

im Moment erschließ sich mir nicht ganz, wofür Du die 150,- Euro bezahlt hast.

Jedenfalls leitet die Polizei gegen Dich und vermutlich auch gegen den Halter des Fahrzeuges ein Strafverfahren nach folgender Rechtsgrundlage ein:

§ 21 StVG - Fahren ohne Fahrerlaubnis

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder
  2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

Nach Abschluss der Ermittlungen leitet die Polizei die Ermittlungsakte an die Staatsanwaltschaft weiter, die dann anhand der Ermittlungsakte entscheidet, ob

  • sie das Strafverfahren gem. § 153 StPO, wegen Geringfügigkeit einstellt oder
  • sie das Verfahren gem. § 153a StPO gegen Auflagen einstellt oder
  • Dir das Strafmaß per Strafbefehl mitteilt oder
  • sie eine Hauptverhandlung erforderlich hält und Dich vor einem Richter verantworten musst.

Bei Ersttätern wie das bei Dir der Fall ist, wird das Verfahren meist wegen Geringfügigkeit eingestellt, so dass die Tat für Dich ohne rechtliche Folgen bleibt.

Eine Einstellung wäre auch gegen Auflagen möglich. Geldbußen werden aber in Deinem Alter von 18 aufgrund des fehlenden Einkommens selten als Auflage gemacht. Wenn würde eher eine Arbeitsauflage verhängt.

Sollte wieder Erwarten doch ein Hauptverfahren angesetzt, würde man bei Dir sicherlich noch das Jugendstrafrecht anwenden so das im Falle einer Verurteilung weder die im § 21 StVG angeführte Geld.- noch die Freiheitsstrafe drohen, sondern lediglich eine Erziehungsmaßregel, die meist in Form einer Arbeitsauflage erfolgt. Zudem würdest Du 2 Punkte erhalten.

Eine Sperre ist weder zwingend vorgeschrieben, noch wird sie in der Regel verhängt.

Das Du wie hier einige schreiben auf jedenfall eine Sperre bekommst und erst in einigen Jahren oder mit 21 den Führerschein machen kannst ist schlichtweg Unsinn. So lange Sperren, werden bei Ersttätern nie verhängt, sondern in der Regel erfolgt wie angeführt gar keine Sperre. 

Schöne Grüße
TheGrow

Eine lange Sperre die aber erst dann greift wen Du den Schein machen willst und die Fahrschule dir mitteilt das du erst mit 21 oder 25 neu damit anfangen darfst  vorher nicht weil du dich als zu unreif gezeigt hast um ein Fahrzeug zu führen bekommt man ein längere Sperrfrist aufgebrummt  . Da lässt kein Richter mit sich reden wen man schon so früh Gesetzt missachtet . Die 150 sind dann wohl eher Trinkgeld als Strafe den die soll weh tun .  

Bei deinen Antworten weiß man nie ob man lachen oder heulen soll.

1
@Antitroll1234

Vielleicht ist fuji415, ja Praktikant bei den Gebrüdern Grimm und soll hier mal das Märchenschreiben üben :)

0

Du darfst einige Jahre den   Führerschein zb  nicht machen zb  bis du 21 bist!

Viehlicht auch sozial Stunden oder Bewährung also stell bloß nichts mehr an! Die müssen nicht mal das Jugendstrafrecht benutzen!

Vllt einige Zeit kein Kfz bzw. Zweirad fahren.
Also mit einiger Zeit meine ich schon so 1 Jahr

Straßenverkehrsgesetz (StVG)
§ 21 Fahren ohne Fahrerlaubnis

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1.
ein
Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis
nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des
Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist

Was möchtest Du wissen?