Wurde namentlich in einer Show erwähnt ohne meine Zustimmung, was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auch in den USA ist es nicht verboten, Namen zu nennen. Man ist dass vom deutschen System ein wenig anders gewohnt. Der „Amokpilot Andreas Lubitz“ wird hier in einigen Medien schnell wieder zum „Amokpiloten Andreas L.“. Viele Menschen denken, dass diese Kürzung des Nachnamens aufgrund der Persönlichkeitsrechte geschieht. Das stimmt aber nicht. Es entspricht lediglich dem „Pressekodex“, den Namen von Tätern nur in absoluten Ausnahmefällen voll auszuschreiben.

Wenn der Name nur genannt wurde und deine Aussagen als falsch oder lächerlich dargestellt wurden, fällt das unter die freie Meinungsäußerung, ohne dass dabei ein anderes Gesetz gebrochen wird. 

Wenn jedoch die Person gezielt beleidigt wurde, kann auch dagegen geklagt werden. Ob das sinnvoll und effektiv wäre, wäre dann aber wieder eine ganz andere Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einem Anwalt und lass dich beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht nach US-Recht. "Viel Spass" beim klagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nix, was willst du da tun? Es ist nicht verboten, Namen zu nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sagen 😀👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zurück grüßen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?