Wurde mir jetzt mein Führerschein weg genommen?

6 Antworten

Ich habe diese Frage gestern schon beantwortet.
Nein zum Zeitpunkt hat die Polizei den Führerschein mitgenommen, Ruf bei,der Polizei an die in dem Gebiet zuständig ist,die können dir sagen wer da Kontrolle gemacht haben, oder du bekommst Nachricht vom Gericht das der Führerschein gem §111StVG und nach § 69 vorläufige Entziehung (die Zeit wird bei der Urteil berücksichtigt) .
Die Polizei die für den Bezirk zuständig ist muss den Führerschein haben, leider hast du dir nicht den Dienstausweis zeigen, sollte man immer machen, oder sich eine Visitenkarte (ist in Niedersachsen Vorschrift)geben lassen

Auch Polizeibeamte im Büro müssen auf dem Schreibtisch ein Namenschild haben.

Bley 1914

Also der dir das vermittelt hat, quatscht nur Müll. Ich wurde damals schon 3 mal erwischt. Und aus Erfahrung sage ich dir, dass der Polizist dir sagen will du bekommst deine Fahrerlaubnis zwar wieder, aber nicht jetzt. 

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat das vor Gericht entschieden wird. Du wirst vom Gericht eine Einladung bekommen. Das erste mal bei Moped Fahren ohne Fahrerlaubnis gibts 1 bis 3 Monate Fahrverbot ein Bußgeld bis 250 Euro + 30 bis 60 Sozialstunden die du abarbeiten musst. 

Und normalerweiße ruft die Polizei nicht unbekannt an aber gut. 

Fallen gelassen wird Sie nicht, aber du kannst hoffen dass du nur mit einem Bußgeld davon kommst es muss nicht sein dass du ne Fahrsperre bekommst.

Viel Glück

Klar Fahrverbot, Bußgeld und Sozialstunden ist klar ;) es wird nur Sozialstunden geben mein lieber meine Frage war sogar was andere

0
@Jackyou

Der RICHTER entscheidet über das Strafmaß. Nicht der Streifenpolizist. 

Der Roller ist bestimmt auf den Namen von Mama oder Papa angemeldet.  Denen droht jetzt übrigens ein Fahrverbot.  Die bekommen noch Post.

Lass dir das von nem alten Cop sagen😬

2
@Jackyou

Du kannst es dir solange gut reden wie du möchtest. Ich war selbst deshalb vor Gericht :) Vielleicht ist die Strafe milder geworden, allerdings kann ich mir nicht vorstellen dass man Bußgeld zahlen muss wenn mann es nicht dabei hat, aber nur mit Sozialstunden davon kommt wenn einem Fahren ohne Fahrerlaubnis an den Kopf geworfen wird. Abgesehn davon braucht mann kein Führerschein für ein Moped sondern eine Prüfbescheinigung. Und Fahren ohne Fahrerlaubnis bedeutet ohne Versicherung noch dazu.

1
@Lustikus187

Abgesehn davon braucht mann kein Führerschein für ein Moped sondern eine Prüfbescheinigung. 

Unterschied "Moped" und "Mofa" ist bekanntt?

0

Also der dir das vermittelt hat, quatscht nur Müll.

Lustiger Kommentar von Jemanden der schreibt:

bekommst deine Fahrerlaubnis zwar wieder, aber nicht jetzt

Die Polizei ist nicht berechtigt die Fahrerlaubnis zu entziehen. Der Entzug der Fahrerlaubnis erfolgt durch einem Richter und nicht durch die Polizei.

Im übrigen ist beim Fahren ohne Fahrerlaubnis, weder der Entzug der vorhandenen Fahrerlaubnis zwingend vorgeschrieben, noch wird für diejenigen eine Sperre verhängt die keine Fahrerlaubnis besitzen.

Der Entzug der Fahrerlaubnis ist nur dann zwingend vorgeschrieben, wenn eine der vier folgenden  Straftaten begangen wurden. (Quelle §§ 69 und 69a StGB)

 

  1. der Gefährdung des Straßenverkehrs (§ 315c),
  2. der Trunkenheit im Verkehr (§ 316),
  3. des unerlaubten Entfernens vom Unfallort (§ 142), obwohl der Täter weiß oder wissen kann, daß bei dem Unfall ein Mensch getötet oder nicht unerheblich verletzt worden oder an fremden Sachen bedeutender Schaden entstanden ist, oder
  4. des Vollrausches (§ 323a), der sich auf eine der Taten nach den Nummern 1 bis 3 bezieht


ein Bußgeld bis 250

Bußgelder werden im Ordnungswidrigkeitenverfahren verhängt und nicht im Strafverfahren. Im Strafverfahren werden Geld.- oder Freiheitsstrafen verhängt, die wiederum im Jugendstrafrecht, welches beim Fragesteller anzuwenden ist, nicht verhängt werden dürfen. Siehe Jugendgerichtsgesetz §§ 5 - 18

Und zu der Antwort von AntwortMarkus

Der RICHTER entscheidet über das Strafmaß. Nicht der Streifenpolizist

Richtig und der Richter hält sich an das Gesetz, wonach der  Entzug der Fahrerlaubnis nur dann anordnen darf, wenn nicht nur eine Verkehrsstraftat begangen wurde, sondern wenn sich aus der begangenen Verkehrsstraftat ergibt, dass der Täter zum Führen von Kraftfahrzeugen nicht geeignet ist. Das Gesetz hat lediglich 4 Straftaten angeführt, bei denen das zwingend zutrifft. Eine Straftat nach § 21 StVG gehört nicht dazu.

Und der Satz:

Denen droht jetzt übrigens ein Fahrverbot.  Die bekommen noch Post.

Das sie Post bekommen können ist völlig zutreffend, denn nicht nur der Fahrer, sondern auch der Halter der die Fahrt zulässt muss mit einem Strafverfahren gem. § 21 StVG rechnen. Er muss aber nicht davon ausgehen, dass den Eltern ein Fahrverbot droht, denn aus der Tat des Sohnes ergibt sich mit Sicherheit nicht, dass die Eltern selber zum Führen von Kraftfahrzeugen anzusehen sind.

Lass dir das von nem alten Cop sagen😬

Bei den eben getroffenen Aussagen, sollte man sich Gedanken wie Jemand als COP arbeiten kann, wenn er die Grundlagen des Straf.- und Verkehrsrechtes nicht beherrscht.

1
@TheGrow

Ach wenn du mit 3 Promille erwischt wirst darfst du dann solange weiterfahren bis der Richter deine Erlaubnis enzieht ja ? Die Polizei wünscht dir dann noch eine angenehme Fahrt. So ein dummes Gewaff. Natürlich entscheidet der Richter über alles aber solange kann die Polizei deine Erlaubnis entziehen. 

1
@TheGrow

Alle Fragen des Fragestellers zu diesem Thema zusammengenommen ergeben wohl das richtige Bild ;-)

Gruß Michael

0
@TheGrow

https://r.srvtrck.com/v1/redirect?url=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2Famp%2Fwww.wz.de%2Famp%2Flokales%2Fkrefeld%2Ffrisierte-mofas-so-gefaehrlich-ist-das-tuning-1.599900&type=url&yk_tag=www.gutefrage.net&abtag=abp:false&ykuid=now0v39jmsckzy8mbsubzamt2p&api_key=c393eb17d82377ceb11666ea2dd5f54c&site_id=502a425ee4b0d27372461d56&tid=45ec6219-7f95-49d2-b9b0-022216314ef3&dch=gaia&tna=gaia&tv=0.105&title=Wurde%20mir%20jetzt%20mein%20F%C3%BChrerschein%20weg%20genommen%3F%20(Angst%2C%20Polizei%2C%20Anzeige)&refr=https%3A%2F%2Fwww.gutefrage.net%2Fnutzer%2FAntwortMarkus%2Fmitteilungen&page=https%3A%2F%2Fwww.gutefrage.net%2Ffrage%2Fwurde-mir-jetzt-mein-fuehrerschein-weg-genommen%3FfoundIn%3Dnotification-center%23comment-147894571&afsrc=1&cache=H4OOFACJK894M16DRIBCMEVP1DEA6HNV&vid=1274&ad_k=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2Famp%2Fwww.wz.de%2Famp%2Flokales%2Fkrefeld%2Ffrisierte-mofas-so-gefae...&ad_t=advertiser&ad_zi=YieldLink&ad_dt=link

Polizeikommissar Jürgen Stein nennt ein Beispiel: „Marc fährt mit seinem getunten Roller in die Seite eines Porsche. Der Schaden beträgt 15.000 Euro. Die Haftpflichtversicherung nimmt den Unfallverursacher in der Regel mit 5000 Euro in Regress.“ In der Verantwortung sind bei Minderjährigen auch die Erziehungsberechtigten, vor allem jene Eltern, auf deren Namen die Versicherung abgeschlossen ist.

So bekam die Mutter des Jungen, der innerhalb von vier Tagen zweimal in Hüls mit seinem getunten, aber ansonsten abgewrackten Roller erwischt wurde, zwei Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis an den Hals. Jürgen Stein: „Sie muss erst einmal glaubhaft machen, dass sie von nichts wusste.“

0
@Lustikus187

Ach wenn du mit 3 Promille erwischt wirst darfst du dann solange weiterfahren bis der Richter deine Erlaubnis enzieht ja ?

Nein, die Fahrerlaubnis ist dann nach § 111 StPO vorläufig zu entziehen, weil die Voraussetzungen nach § 69 StGB Absatz 2 Nr. 2 und wahrscheinlich zusätzlich Nr. 1 vorliegen.

Diese Voraussetzungen liegen aber nicht bei einer Verkehrsstraftat nach § 21. StVG Absatz 1 Nr. 1 und noch weniger für den Haller nach Nr. 2 vor

wünscht dir dann noch eine angenehme Fahrt

Nein natürlich nicht. Selbst wenn nur ein Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze, sprich nur eine OWi vorliegt und untersagt die Polizei die Weiterfahrt im Rahmen der Gefahrenabwehr. Aber die Untersagung der Fahrt darf dann nur für den Zeitraum angeordnet werden, solange der Fahrer den Wert überschreitet. Sprich es werden zum Beispiel 0,6 Promille festgestellt darf die Fahrt nur für max. 6 Stunden untersagt werden

 

0

Hallo,

wie viele Fragen willst du zum selben Thema noch stellen?

Du hast ganz sicher irgendetwas Schriftliches bekommen, woraus auch hervorgeht, wer die Polzisten waren oder zu welcher Polizeistation bzw. Dientsstelle sie gehören.

Dort kannst du nachfragen.

Die Polizisten haben nicht vergessen dir den Führerschein wiederzugeben. Sie haben ihn wegen deiner begangenen Straftat einbehalten bzw. eingezogen.

Und wie ich dir schon zur letzten Frage geschrieben habe. Der Führerschein liegt ganz sicher verwahrt in der Akte.

Viele Grüße

Michael


Michael danke für deine Antworten aber ich will nicht 3 Monate auf Post warten. Ich will im Sommer wieder fahren. Außerdem ist meine Frage was auf mich zu kommen wird. Wann ich mein Führerschein bekomme was jetzt alles halt kommt.. danke trotzdem

0
@Jackyou

Jack, zum einen kannst du wie geschrieben bei der Polizeidienststelle nachfragen. Die werden dir zumindest sagen können, ob du deinen Führerschein wiederbekommst, bevor der Ärger losgeht.

Zum anderen hast du eine Straftat begangen. Bei Straftaten kann man nicht mal einfach so wie beim Bußgeldkatalog nachschauen, was da auf einen zukommt.

Das wird vom Richter entschieden und für das Strafmaß werden alle Umstände und Begebenheiten des Vorfalls mit einbezogen.

Daher ist es auch ratsam, wenn du dir rechtlichen Beistand in Form eines Anwalts für Verkehrsrecht holst.

Viele Grüße

Michael

1

Anwalt habe ich kein Geld. Ich finde auch Gericht etwas übertrieben da ich nicht mal volljährig bin. Für Gericht muss man schon was schlimmeres getan haben.

0
@Jackyou

Einerseits schreibst du hier eine Frage nach der anderen, weil dir der Arsch auf Grundeis geht und andererseits hast du die rosa Brille auf und verpeilst vollkommen die Lage.

Was an STRAFTAT hast du nicht verstanden?

Sicher ist Fahren ohne Fahrerlaubnis lange nicht die schlimmste Straftat - aber es ist eine.

Auch Jugendliche die eine Straftat begangen haben kommen vor Gericht und müssen sich dort verantworten!

Gruß Michael

1

Die Fahrerlaubnis ist aber nur dann vorläufig zu entziehen wenn dringende Gründe für die Annahme vorhanden sind, daß die Fahrerlaubnis entzogen werden wird (§ 69 des Strafgesetzbuches).

Diese zwingenden Gründe für solch eine Annahme liegt in der Regel aber nicht vor, nur weil Jemand ohne Fahrerlaubnis gefahren ist.

0
@TheGrow

Und genau deshalb habe ich ihm ja auch dazu geraten, bei der Polizeidienststelle nachzufragen.

Gruß Michael

1

Hallo TheGrow danke für deine Antwort und Sry für die vielen Fragen. Heißt es es gibt keine Führerscheinsperre? Letztens hast du es mir ganz genau erklärt das ich es auch fotografiert habe haha ;) aber andere sagen trotzdem was anderes die ganze Zeit.

0
@Jackyou

Die Voraussetzungen für den Entzug und eine Sperre sind im folgenden Paragrafen festgelegt:

 

**********************************************

§ 69 StGB - Entziehung der Fahrerlaubnis

(1) Wird jemand wegen einer rechtswidrigen Tat, die er bei oder im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeuges oder unter Verletzung der Pflichten eines Kraftfahrzeugführers begangen hat, verurteilt oder nur deshalb nicht verurteilt, weil seine Schuldunfähigkeit erwiesen oder nicht auszuschließen ist, so entzieht ihm das Gericht die Fahrerlaubnis, wenn sich aus der Tat ergibt, daß er zum Führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet ist. Einer weiteren Prüfung nach § 62 bedarf es nicht.

(2) Ist die rechtswidrige Tat in den Fällen des Absatzes 1 ein Vergehen

  1. der Gefährdung des Straßenverkehrs (§ 315c),
  2. der Trunkenheit im Verkehr (§ 316),
  3. des unerlaubten Entfernens vom Unfallort (§ 142), obwohl der Täter weiß oder wissen kann, daß bei dem Unfall ein Mensch getötet oder nicht unerheblich verletzt worden oder an fremden Sachen bedeutender Schaden entstanden ist, oder
  4. des Vollrausches (§ 323a), der sich auf eine der Taten nach den Nummern 1 bis 3 bezieht,

so ist der Täter in der Regel als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen anzusehen.

 

(3)

Die Fahrerlaubnis erlischt mit der Rechtskraft des Urteils. Ein von einer deutschen Behörde ausgestellter Führerschein wird im Urteil eingezogen

.

**********************************************

 

Entscheidend sind die fett dargestellten Sätze:

Die Fahrerlaubnis darf also nicht nur deshalb entzogen werden, weil DU ohne Fahrerlaubnis gefahren bist, sondern nur dann, wenn sich aus der Tat ergibt, dass Du nicht zu Führen von Kraftfahrzeugen geeignet bist. Da könnte zum Beispiel der Fall sein wenn Du nicht nur ohne Fahrerlaubnis gefahren bist, sondern bei der Fahrt durch Dein Verhalten andere Gefährdet hast, aber dann bist Du meist auch schon in der unter Nr. 1 angeführten Gefährdung des Straßenverkehrs, davon hast Du aber nicht geschrieben, so dass ich bei Dir mal davon ausgehe, dass der Tatvorwurf tatsächlich "nur" Fahren ohne Fahrerlaubnis lautet

1

Michael komm mal bitte runter. Ich versuche nur höflich zu sein und du schreibst die ganze Zeit nur das es eine Gerichtsverhandlung geben wird und und und...

TheGrow vielen Dank! Ne ich habe niemanden gefährdet war eine allgemeine Verkehrskontrolle. Bin nur ohne Licht gefahren und wurde angehalten dann hat sich herausgestellt das mein Moped schneller ist.

0
@Jackyou

Von wo soll ich denn runterkommen?

Du verkennst leider vollkommen deine Lage.

Diese Straftat vor dem Hintergrund der ebenfalls von dir am 28. Januar gestellten Frage ergibt ein klares Bild von dir und das hatten auch die Polizisten.

https://www.gutefrage.net/frage/7-punkte-in-flensburg-das-kann-nicht-wahr-sein?foundIn=user-profile-question-listing

Soll ich jetzt schreiben, "nein du kommst nicht vor Gericht", nur weil du das gerne hören möchtest? Das ist nicht Sinn und Zweck dieses Portals.

Gruß Michael

1

Was möchtest Du wissen?