Wurde mein Pferd betäubt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, das kann allerdings sein, Beruhigungsmittel passt da eher ! Das tut mir echt leid für dich, aber ihr braucht erst mal Monate-langes Training, und vieeeelllll Vertrauen zu einander. Vor allem muss das Pferd vor dir Respekt haben- und nicht du vor dem Pferd ! Am besten versuchst du mal, es mit einem Pferdetrainierer (auf keinen Fall von nichts-ahnenden Leuten!) zu longieren-also du longierst und lässt dabei viiiiieeeel Leine und der Trainierer steht neben dir. Aber Vorsicht! Es ist schon gefährlich ohne Erwachsenen ! Wenn du fertig mit longieren bist (15 Min am Tag) dann lässt du den Trainierer das Pferd in die Box führen. Dann sofort Leckerlie geben (wenn es beißt--> Leckerlie in den Futtertrog werfen !

lg und viel Erfolg !!!Ich arbeite auch mit einem Problempferd-und jetzt ist sie zumindest bei mir zahm !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach lässt sich so ein eventueller Betrug nicht mehr nachweisen. Zumal das Tierchen ja deutlich zeigt, dass - egal was ihm vorher verabreicht wurde - das Mittel inzwischen abgebaut sein dürfte. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, dass das Pferd zum Zeitpunkt des Probereitens bereits krank war und deshalb so ruhig war. Bevor man mit einem Training beginnt, würde ich einen sehr gründlichen Check von einem Tierarzt empfehlen, um eventuelle Schmerzquellen auszuschliessen. Erst danach würde ich einen Trainer ranlassen. Viel Glück, alles wird gut :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke dass es beruihgungs mittel war. Es ist echt schade für dich man freut sich schon drauf dass man dass pferd dann reiten kann. Ich wünsche dir gannnnnzzzzz viel glück dass ihr dass schaft mit ihr. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wort "Problempferd" finde ich nicht passend. In der Regel ist es der Mensch, der ein Problem hat und das Pferd reagiert dementsprechend. Ich würde anfangen, mit ihr Bodenarbeit zu machen, Führübungen, Tempiwechsel an der Longe, Gehorsamkeitsübungen, damit sie jederzeit anzuhalten ist. Lehre ihr sich zu entspannen, indem Du die Vorderläufe mit der Gerte abstreifst und gleichzeitig den Kopf vorsichtig nach unten ziehst. Reiten würde ich erst, wenn es vom Boden aus klappt. Sie muss sich neu orientieren, muss Euch richtig kennen und vertrauen lernen und hat sich auch noch in eine neue Herde zu integrieren. Das bedeutet viel Stress für´s Pferd. Geht mit viel Ruhe und Konsequenz an´s Werk und lasst ihr Zeit. Ihr werdet sehen, sie wird sich beruhigen und sich Euch anschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Anwalt. Auch Pferde können zurückgegeben werden, wenn die Umstände stimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Islandpferd2
10.03.2012, 17:42

wir wollen sie behalten ??

0

Wer ein Pferd ohne AKU kauft, keine Blutprobe ziehen läßt, der kann so eine Behauptung nicht beweisen.

Notverkauf/Schlachter zeigt ja schon, daß das kein normales Verkaufspferd, sondern ein Schnäppchen war - niemand verschenkt Geld!

Fakt ist, daß es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht betäubt wurde, sondern daran liegt, daß ihr mit dem Tier nicht richtig umgehen könnt und es evtl. zu lange habt untätig herumstehen lassen, dazu noch reichlich Futter, dann hat man so einen Feuerstuhl.

Tägliches (!!) ausbildungsförderndes Dressurreiten würde hier helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?