Wurde man im Gefängnis im Mittelalter auch schon vergewaltigt?

4 Antworten

Ja, das scheint nicht ungewöhnlich gewesen zu sein. Von Jeanne d'Arc ist überliefert, dass sie trotz Verbot ihre Männerkleidung tragen wollte, um Vergewaltigungen zu entgehen,

Ja, Männlein und Weiblein waren da meist gemeinsam untergebracht. Und da kam es zu übergriffen.

Besonders abstoßend war es bei Hexenprozessen. Da hat die "Hexe" ihre Folterer dazu "verleitet"...

Alles, was es heute zwischenmenschlich so gibt, gab es auch schon vor zig tausend Jahren.

Da hat sich nicht viel getan...

Hast du Quellen zu den Hexenprozessen?

0

Menuett: Die Hexenverfolgung setzte erst in der frühen Neuzeit ein.

0
@LancelotIV

Der erste Hexenprozess fand um die 1250 statt.

Richtig los mit Massenverbrennungen ging es erst in der Renaissance, das stimmt.

1
@Menuett

Menuett, am Rande sei bemerkt dass den Verwandten der vermeintlichen Hexen, sofern sie welche hatte, die Kosten für den Knastaufenthalt, Prozess und Hinrichtung in Rechnung gestellt wurden. 

Wie hingegen Strafgefangene untergebracht wurden hing im Mittelalter auch mit dem jeweiligen Stand der Insassen zusammen. 

1

Ich fürchte in einem mittelalterlichen Gefängnis wäre das Dein geringstes Problem gewesen.

Was möchtest Du wissen?