Wurde jemand von euch schon einmal mit dem Web.de Club über den Tisch gezogen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das kenne ich, mein Sohn hatte das Problem auch. Er hatte auf "weiter" geklickt, als ihm ein kostenloser Probemonat angeboten wurde.

Trotz Zahlung wurde das Konto nicht wieder freigeschaltet, aber trotzdem neue Rechnungen darauf geschickt, die man natürlich nicht lesen konnte, deshalb erneut Inkasso-Unternehmen... ein Teufelskreis! Wenn man beim Inkasso-Unternehmen anruft, sagen die, man müsse sich mit Web.de in Verbindung setzen, die Leute bei Web.de verweisen einen ans Inkasso-Unternehmen. Ich habe es auf schriftlichem Weg geschafft, einen Vergleich abzuschließen, aber wir haben wahrscheinlich triotzdem viel zu viel bezahlt. Wende Dich auf jeden Fall an die Verbraucherberatung bevor Du die Kosten anerkennst oder etwas bezahlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, ist schon mal passiert. meine mutter hat meinen bruder ausversehen zum clubmitglied gemacht. wir haben eine beschwerde eingeschickt, weil er noch nicht 18 ist. die habens unter der bedingung dass wir richtige angaben machen akzeptiert. in deinem fall ist es aber bestimmt anders.. vielleicht ist es auch ausversehen geschehen, denn das geht schon mit einem unvorsichtigen klick.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

web.de hat einige seiten, auf denen bestimmte leistungen mit der kostenpflichtigen club-mitgliedschaft gekoppelt sind. wenn man da nicht aufpaßt und vorschnell ein "ok" button drückt, ist man in der mitgliedsfalle.

allerdings hat die rechtsprechnung das jetzt verschärft. nur wenn das dick und fett auf der seite steht, dass hier eine kostenpflichtige leistung ansteht, ist das zulässig.

sie soll mal detaillierte informationen anfordern, worauf web seine forderungen stützt. da das ein großer provider und kein abzockunternehmen ist, werden die das entweder rechtlich einwandfrei begründen oder als irrtum hinstellen. wenn das aber wasserdicht ist, kommt deine schwester ums bezahlen nicht umhin. dann aber sofort zum nächstmöglichen termin kündigen, sonst fängt das spielchen in einem jahr wieder von vorne an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich mal das Kleingedruckte durchlesen würde, dann weiss man auch, was an Kosten auf jemanden zukommen wird. Sie soll lieber bezahlen, sonst werden die Probleme nur größer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahlen, denn sie hat den Premium Account aktiviert und sicher vergessen zu kündigen. Gibt es für einen Monat gratis oder so und Kündigung per Mail wird von denen nicht akzeptiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie Mahnungen bekommt, wird sie sicher die Clubmitgliedschaft eingegangen sein - dafür reicht 1 einziger Klick an der richtigen Stelle. Wieder aus dem Mist rauskommen ist deutlich komplizierter - da wollen die tatsächlich ne echte Unterschrift vom Nutzer!!!

Vielleicht hat Deine Schwester das "großzügige" Geburtstagsgeschenk angenommen: 3 Monate gratis Mitgliedschaft und vergessen, den Quatsch rechtzeitig zu kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WeiseAlte
21.08.2012, 17:47

Genau, so machen die das!

0

Ja zum Glück ist nichts passiert. Konnte ja auch nicht weil ich danach ne falsche Adresse angegeben habe. Ich erzähle mal. Die haben dreist behauptet ich hätte da einen Vertrag abgeschlossen weil ich ja in einer Email was bestätigt habe. Im Account stand drin das keine Verträge vorliegen. Das wollte ich den auch nachweisen. Ging aber nicht weil die keine Email hatten und nur eine kostenpflichtige Hotline. Ich habe einfach die Adresse geändert. Habe nichts von den gehört. Mein Account wurde gesperrt. Web.de ist auch schlecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahlen und kündigen. Eventuell das Ganze mal dem Verbraucherschutz mitteilen, wird mal Zeit, dass die da tätig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ja schon Antworten bekommen aber trotzdem möchte ich das hier jetzt noch hinschreiben. Man kann zu einer Verbraucherzentrale gehen.

Und man kann Web.de einen Brief schicken also schriftlich kündigen. Viele Leute waren schon versehentlich also ohne es bemerkt zu haben in dem Web.de/Club Mitglied. Also am besten sollte deine Schwester oder auch jeder andere sich alles genau angucken auch das klein gedruckte gut durchlesen und aufpassen was man dort anklickt!! Also aufpassen vor versteckten "Fallen"! Aber es ist so von dem Abzocker Verein (Web.de) beabsichtigt. Die haben sehr viel spam. Am besten man meldet sich bei Web.de erst gar nicht an.Und wenn man die Mahnungen ignoriert drohen sie dann irgendwann mit Anwälten also es kann dann noch schlimmer werden.

Ich frage mich so oder so warum es noch Menschen gibt die sich bei dem beschissenen Kack Verein einen E-Mail Account anlegen.Es gibt viel bessere Anbieter als Web.de wie z.B. googlemail.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sieht sich das vorher an, bevor man zustimmt und anklickt. Wenn man das getan hat, dann muss man auch zahlen. Da wirst Du nicht drum herumkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?