Wurde Hitler zum Krieg provuziert?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nein, das ist Verdrehung von Fakten. Allein schon bei der Aussage "einmarschieren liess". Ein Angriffskrieg ist wohl kaum Zeichen von Verhndlungswille. Dann haben die Polen sehr wohl kooperieren wllen und hatten mt Hitler einen Nichtangriffs-Vertrag.

Und zuguterletzt führe bite Fakten auf, die eine Vorbereitung auf einen Verteidigungskrieg seites Hitlers duten würden. Ich kann dir welche vorbringen zu Frankreich, Grossbritanien, Sowjetunion und auch Polen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wer "mein Kampf" liest und sich die Rhetorik Hitlers vor dem Krieg ansieht, wird merken, dass der Krieg um den sogenannten "Lebensraum im Osten" eines der wichtigsten Ziele der Nazis war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dervasile
28.10.2016, 10:59

der nazis ja, aber auch hitlers? das ist die frage.

0

Sei vorsichtig, auf welchen Seiten du unterwegs bist. Schnell hast du eine Gehirnwäsche eingefangen und setzt den Aluhut auf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dervasile
28.10.2016, 11:07

ist eine der größten Plattformen der welt. youtube.

0

Der Kerl (A. H.) war von Anfang an "auf Krawall gebürstet". Dieses merkwürdige Gerücht, dass Polen auf Krieg aus gewesen sei, gehört zu PEGIDA und anderem deutschnationalen Unsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal was vom Konzept "Lebensraum im Osten" gehört?

Hitler hatte von Anfang an einen Krieg geplant um Territorien im Osten für sein rassistisches Kolonialisierungsprojekt zu erschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit diesen polnischen "Provokationen" ist vielleicht der angebliche polnische Überfall auf den Soldatensender Gleiwitz gemeint. Da hatte die SS KZ-Häftlinge in polnische Uniformen gesteckt und sie gezwungen, den Sender anzugreifen. Da standen aber die DSivisionen der Wehrmacht längst in ihren Bereitstellungsräumen, bereit zum Angriff. Der Propaganda diente diese angebliche Provokation dann als letzter Anlaß zum Kriegsbeginn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte was?


Möcht mal wissen, wer solche Paolen rausbringt - und auch noch daran glaubt.


http://unsere.de/hitler\_wollte\_frieden.htm


zum 2.Weltkrieg:

Hitler wollte "zurückholen", was der Kaiser verloren hatte,

"Heim ins Reich" hieß die Parole. Aber damit nicht nicht
genug: Hitler wollte auch noch "Lebensraum im Osten" und am
1.September 1939 hieß es:

"Seit 5:45 Uhr wird zurückgeschossen"





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dervasile
28.10.2016, 11:05

Deshalb frage ich doch. aber hat nicht Churchill gesagt er wolle die deutsche wirtschaft zerschlagen? Oder hatte nicht polen gesagt sie würden die grenze an die oder verlegen? und das alles vor dem krieg.

2

Er wollte zb die Jüdische Bevölkerung vernichten, und Land für das Großdeutsche Reich erobern. In der ideologie war der Frieden wenn überhaupt erst nach dem Sieg vorgesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Hitlers mein Kampf liest und seine Biografie, die er auch noch geschrieben hat, dann müsstest du wissen, dass er nicht dazu gezwungen wurde. Die Leute haben ihn doch genau wegen diesen Taten gewählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
28.10.2016, 14:58

Wegen dieser Taten gewählt?

Hitler wurde nicht gewählt, sondern vom Reichspräsidenten zum Kanzler ERNANNT.

Und ich unterstelle mal, dass nicht jeder Hansel, der irgendwann NDSAP wählte, damit nun gleich den Holocaust gewählt hat.

(Das soll nicht die Mitschuld der Deutschen am Nazitum in irgendeiner Weise relativieren.)

4

Ja klar wurde Hitler provoziert. Er hat den anderen Staatschefs klipp und klar gesagt, was er sich vorstellt, und die waren so dumm, dass sie das nicht kapiert haben und nicht gleich einverstanden waren. Wenn er alles tun hätte dürfen, was er gewollt hat, wäre er ganz friedlich und brav gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ganz so einfach wie wie es viele ihr behaupten ist es nicht!

Es Verhandlungen mit Polen, da ging es um die Angliederung Danzig an Deutschland, Menschenrechte für die Deutsche Minderheit in Polen und Transitwege nach Ostpreußen! Hier gab es aber nie ein Abschluss denn:

Als die Tschechoslowakei zerfällt macht Hitler die Tschechei zum Protektorat, schließt ein Bündnis mit der neu entstandenen Slowakei und läßt die Polen unberücksichtigt.
Die Welt ist über Hitlers Tschechei-Protektorat empört, und Polen ist erzürnt, dass es leer ausgegangen ist.

Polen ruft 330.000 Reservisten zu den Waffen und läßt Kampfverbände in Richtung Danzig aufmarschieren. Hitler, der bisher auf eine Verständigungslösung mit den Polen hingearbeitet hat, ist von diesen kriegerischen Drohgebärden Polens überrascht.
Er kündigt den Freundschaftsvertrag von 1934, den er nun von den Polen als gebrochen ansieht, und gibt dem Oberkommando der Wehrmacht am 3. April 1939 die Weisung, einen Angriff gegen Polen vorzubereiten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dervasile
28.10.2016, 11:38

Endlich jemand der versteht was ich meine. ich bin kein deutscher aber hitler hat meinem land geholfen als die sowjetunion einmarschierte und dafür bin ich ihm dankbar.

2
Kommentar von PatrickLassan
28.10.2016, 12:02

Als die Tschechoslowakei zerfällt macht Hitler die Tschechei zum
Protektorat, schließt ein Bündnis mit der neu entstandenen Slowakei und läßt die Polen unberücksichtigt.

Am Zerfall der Tschechoslowakei war Hitler bzw. das Deutsche Reich maßgeblich beteiligt. 

Hitler, der bisher auf eine Verständigungslösung mit den Polen
hingearbeitet hat, ist von diesen kriegerischen Drohgebärden Polens überrascht.

Wieso sollte er überrascht sein? Polen fühlte sich durchaus zu Recht bedroht.

Woher hast du den Quatsch? Hört sich ein bisschen nach Schultze-Rhönhof an.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Schultze-Rhonhof

2
Kommentar von earnest
28.10.2016, 15:04

@zerstreut:

Das ist rechte Geschichtsklitterung.

2
Kommentar von dervasile
29.10.2016, 14:26

wie soll ich rechts sein wenn ich nichtmal ein Prozent deutsches blut habe? er hat meinem land geholfen und dieses land war rumänien.

0

Das er Frieden wollte?

Nein, sonst wäre es nie so weit gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dervasile
28.10.2016, 10:59

Er wurde doch provoziert von Churchill und den Juden und vielen weiteren über Monate lang, man kann es eigentlich mit Putin vergleichen. der wird auch provoziert bleibt aber gott sei dank ruhig.

2

Was glaubst Du, wieviel Mist ich schon gehört hab´in meinem Leben? Wenn ich das alles geglaubt hätte, wär´ich längst metertief darunter vergraben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alleinschon frieden hitler, wenn das so währe, warum hat er Polen angegriffen, und die juden, und wenn hitler dieser narzist gewonnen hätte, würde er jeden der anders aussieht umbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?