Wurde geblitzt, Verwarngeld kam, 25€, aber kein Bild.Muss kein Bild dabei sein?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Sagt mal Mädels, ihr seid doch sonst immer so cool :-/ Ich wurde auch schon geblitzt und bekam einen Bescheid der Bußgeldstelle MIT Foto. Dieses Foto war jedoch schwarz wie die Nacht, lediglich mein Kennzeichen war gut zu sehen und natürlich auch zu lesen. Ich zahlte damals diese Ordnungswidrigkeit nicht, weil angeblich bis zu 4 Personen meinen Wagen fahren würden und ich mich nicht erinnern würde ob ich zu diesem Zeitpunk das Fahrzeug gelenkt hatte. Die Beamten waren gegen diese Aussage machtlos und das Verfahren wurde eingestellt. Wer sagt, daß das Foto in diesem Fall nicht ebenfalls schwarz ist??? MANU

Bei uns ist so, dass immer Bilder verschickt werden, wenn darauf eindeutig zu erkennen ist, wer gefahren ist. Also kannst du bei dir davon ausgehen, dass das nicht so was. Bild anfordern, da zu diesem Zeitpunkt bestimmt dein Sohn, Mama, Opa, Oma, Hund, Katze, Alf gefahren ist und du nicht weisst, wer es war ;-)

Das hilft ihm gar nicht.Er wird dann zum Führen eines Fahrtenbuches verdonnert.Ich meine auch,dass man zu seinen Fehlern stehen sollte!

0

Bei mir war bisher auch nie ein Bild dabei (bisher vier mal! ;)) Das Foto muss auch nicht dabei sein!

In den allermeisten Fällen wissen die Fahrer schon dass sie geblitzt wurden und sie daher eine Verwarnung oder Strafe erwartet.

Wenn die nun bei jedem das Bild gleich mitschicken würden würde das den Verwaltungsaufwand wieder weiter in die Höhe treiben und dann darfst du mal raten wer das wohl zahlt. :-P

Du kannst dir glaub ich auch das Foto zuschicken lassen, aber das kostet auch wieder.

Besser wird wohl sein dass du, wenn du schon weißt das diese Verwarnung zu recht ausgesprochen wurde, zahlst und nicht noch die Kosten für dich in die Höhe treibst.

Wenn die eine Verwarnung rausschicken, dann haben die wohl auch ein Foto als Beweis - und da dann Widerspruch einlegen ist sehr selten von Erfolg gekrönt.

In der Regel wird nur ein Bild zugeschickt, wenn man dieses verlangt. Verlangen kann man es zum Beispiel, wenn man Zweifel an der Rechtmäßigkeit hat, z.B. wenn man meint das zu dem Zeitpunkt jemand anderes mit Fahrzeug gefahren und geblitzt worden ist.

MfG!

hallo, ja ich dachte ja auch es ist unproblematisch das Foto zu bekommen, aber wie gesagt, habe da bei der Gemeinde angerufen und sie sagte mir, ich könne herkommen und es mir anschauen, aber es liegt nich auf dem Weg und ich sehe es nicht ein extra hinzufahren. Aber ich habe auch Angst, dass daraus ein Bussgeldbescheid wird und ich dann gleich das doppelte abdrücken muss.

0
@sleepy007

Ich kann mich den anderen nur anschließen, wenn du weißt, dass du es warst, dann zahle einfach. Billiger wirds nimmer... und "zahlen bringt Frieden"! ;)

0

Bist Du selber gefahren? Dann würde ich mal lieber bezahlen, sonst wird's eh nur teurer...

Wenn Du nicht selbst gefahren bist, kannst Du Einspruch einlegen.

Wenn der Fahrer mit Dir verwandt ist, brauchst Du ihn nicht zu benennen, kannst aber u.U. zur Führung eines Fahrtenbuchs verpflichtet werden. Ist der Fahrer nicht mit Dir verwandt, mußt Du ihn benennen.

Aber: Du schreibst ja bereits, Du seist geblitzt worden. Was willst Du dann noch mit dem Foto?

"Ist der Fahrer nicht mit Dir verwandt, mußt Du ihn benennen." -> Aber natürlich nur, wenn du ihn auch erkennst. ;)

0
@Bluce

Das wäre aber ganz übel: Auto an Wildfremde verliehen... * gg *

0

Bei uns wird das grundsätzlich mit geschickt, da muss man nicht drum betteln. Das Foto ist dann auch schon teuer genug. Ist doch nur ein weiteres Blatt mit einem schwarzweiß Ausdruck und kostet nicht mal mehr Porto.

Wenn Du gern das Photo für Deine Sammlung hättest, dann solltest Du mal hinfahren, aber erfahrungsgemäss sind diese Bilder von sehr mässiger Qualität - darauf würde Dich vermutlich nicht einmal Deine Mutter erkennen.

Ein "Recht" auf Zusendung des Bildes hast Du leider nicht.

Bezahle die 25. Alles andere wäre noch teurer für dich. http://www.wdr.de/tv/ardrecht/sendungen/2007/februar/070224_1.phtml

Es muss kein Bild dabei sein.Dafür wird auf dem Bescheid ein Zeuge aufgeführt(meistens Ordnungshüter/Ordnungsamt),der Dein Vergehen bestätigt.Zahl die Euronen und lass gut sein.Am Ende zahlst Du sonst drauf.Es sei denn,Dir ist viel an teuren,schlechten Fotos gelegen.

Es gibt keine Pflicht der Bußgeldstelle, das Bild zu schicken. Zwar sind viele Bußgeldstellen schon dazu übergegangen, die digital vorliegenden Bilder gleich mit dem Anhörungsbogen auszudrucken, um Einwendungen von vorneherin abzubiegen, eine Verpflichtung besteht hierzu nicht. Die Behörde genügt der Anhörungspflicht durch gestattung der Möglichkeit der Einsicht auf dem Amt.

Hier bei uns in der Schweiz werden auch keine Fotos verschickt! (Scheidungsrate!) Wenn das Foto vom "Kunden" allerdings verlangt wird, wird es zugeschickt! Ich denke, dass das in Deutschland nicht anders sein wird! Gruss Solf

Wird nicht zugeschickt. Ist ja Beweismittel.

0

Hast du denn Zweifel ob du es warst? Dann würde ich dort vorbeifahren und mir das Bild ansehen oder Einspruch einlegen.

Ansonsten macht es keinen Sinn das Foto sehen zu wollen. Es ist auch unüblich die Bilder mitzuschicken.

Sonst kann ich nur raten, nicht zu schnell zu fahren, dann gibts auch keine Gepräche mit netten Damen vom Amt - billiger ist es auch.

Also bei mir waren bislang immer Fotos dabei :)

Schon richtig, da muss kein Foto bei sein, was würde denn das kosten?? Wenn die Sachbearbeiterin lieb ist macht sie dir eine Kopie. und ich würde bald zahlen das wird sonst fett teuer. Da hast du keine Chance-der Übertreter der Geschwindigkeit warst halt mal du.

so ists.wegen 25 Euro lohnt sich kein Aufstand. steh zu deinem Fehler und fahr langsamer..

0

Einspuch und Beweißmittel anfordern.dann bekommst du dein Foto.

Was möchtest Du wissen?