Wurde geblitzt Frage zum Anhörungsbogen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun ist die Frage was ist wenn Person B sich für diese Ordnungswidrigkeit beschuldigen lässt freiwillig. Geht da das Ordnungsamt nach oder ist den das egal wenn der Halter sich dazu bekennt obwohl er es nicht war?

Wenn es sich um ein Verwarngeld handelt (bis 20 km/h zu schnell), zahlt der Halter einfach und es ist gut. Da wird nicht genauer geschaut.

Bei einem Bußgeldverfahren (ab 21 km/h zu schnell) kann derjenige der den Anhörungsbogen bekommt (idR der Fahrzeughalter) sich straffrei selbst beschuldigen, dies kann durchaus klappen wenn der Fahrer vom Alter und Geschlecht etwa gleich dem Fahrzeughalter ist.

Wenn der Halter aber z.B. männlich ist und auf dem Bild der Fahrer eine Frau zu erkennen ist oder der Halter vom Altersunterschied unmöglich der Fahrer sein kann, dann wird dem durchaus schon nachgegangen.

Die andere Sache ist, der Halter ist 70 Jahre alt und der Fahrer der geblitzt wurde 30. also man könnte es wenn man der Sache nachgeht natürlich dem Beweisfotos entnehmen.

Dem wird dann schon nachgegangen bei einer Übertretung von über 20 km/h zu schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hoch ist das Bußgeld?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja richtig dann macht er sich strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Antitroll1234
14.04.2016, 17:22

Sich selbst zu belasten ist zumindest in Deutschland nicht strafbar.

2

Was möchtest Du wissen?