Wurde die Brezel wirklich so erfunden wie die Erzählung es besagt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Mönch hatte aus einem Backvorgang noch Teigstreifen übrig. Statt sie zu einem Klumpen neu zusammenzukneten, formte er stattdessen betende Kinderhände (-arme) daraus.

So ne Geschichte, und hundert adere, gibts ja zu jedem Essen ... man kann dran glauben oder nicht :-)

Die wenigsten werden sich belegen lassen ...

mulano 06.07.2017, 15:08

Wie ist das mit der Weißwurs(ch)t, gibt es da auch eine Geschichte dazu? Du bist doch Bayer und müsstest dich da doch auskennen?

0
Rosswurscht 06.07.2017, 21:33
@mulano

Da ich von solchen Geschichten nicht viel halte, habe ich da auch keine auf Lager ...

Glaube irgendwas war da mal mit den Därmen, und die sind zu groß geworden, aber der Darm war zu dick zum essen, deshalb kams zur Zuzzelei usw usf ;-)

Aber: Gute Weiße müssen einfach zum Zuzzeln sein, und es gehört Händlmaier dazu, Brezn und Weißbier.

Des is amtlich !

0

Ich glaube nicht daran. Ein König würde doch niemals einen Bäcker beauftragen.?

qduzu 06.07.2017, 14:00

Dann hat er es seinen Hofbediensteten gesagt und die sagten es dem Bäcker?

0

Ja die Geschichte stimmr wirklich :)

qduzu 06.07.2017, 14:01

Ehrlich jetzt?

0

Was möchtest Du wissen?