Wurde die Bibel verfälscht?Bitte Antworten danke?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Unverzichtbare Bedinung dafür, daß eine Antwort Sinn macht, ist die Kenntnis vom Inhalt der Bibel. Wer aber den Inhalt kennt, der braucht keine Antwort von anderen.

Wenn ein Werk Aussagen enthält, die sich gegenseitig widersprechen, dann ist mindestens eine dieser Aussagen unwahr. Setzt man zur Bedingung, daß der Inhalt der Bibel wahr zu sein hat, dann ergibt sich im Fall von Widersprüchen, daß die Bibel zumindest verfälscht ist.

Jedoch gibt es noch eine Oberbedingung, die erfüllt sein muß. Man darf selbst nicht die Fähigkeit verloren haben, Widersprüche zu erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, du hast heute praktisch die gleiche Frage dreimal gestellt. Wenn du soviele Fragen zum christlichen Glauben und der Bibel hast, dann wende dich doch an eine christliche Kirchengemeinde. Eine Alternative ist diese Website: www.gottkennen.de - da kannst du auch an einen sog. E-Coach schreiben, der dir deine Fragen beantwortet!

Nun zu deiner Frage: Meistens kommt die Behauptung der verfälschten Bibel von Moslems, um den Koran zu rechtfertigen.

Grundsätzlich kann ich dir aber sagen dass die Bibel gut überliefert wurde. Informiere dich mal über die Funde in Quram! Es gibt Kleinigkeiten, die sich unterscheiden - aber das ist noch lange keine bewusste Fälschung!

Dann stellt sich noch die Frage nach den Übersetzungen. Wenn man Texte von einer (sehr alten) Sprache in eine andere Sprache übersetzt, ist das oftmals schwierig. Grammatik und die Bedeutung von Begriffen unterscheiden sich, lassen sich nicht 1:1 übertragen. Das sieht man schon z. b. im Englischen. Im Deutschen gibt es kein Present Progressive. Im Altgriechischen (die Sprache zur Zeit des NTs) gab es sogar noch mehr verschiedene Zeitformen! Auch Redewendungen müssen entweder sinngemäß übersetzt werden - dann ist es nicht mehr wörtlich. Oder sie werden wörtlich übersetzt - dann werden sie von uns vielleicht nicht verstanden. (Daraus ergeben sich auch die unterschiedlichen Bibelübersetzungen.)

Ausserdem verändert sich Sprache im Laufe der Zeit. Das siehst du wenn du ein Originalbuch von vor hundert Jahren liest, oder die Originalmärchen der Gebrüder Grimm.

Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Lesen im Wort Gottes - es wird dich positiv prägen und du wirst Gott immer besser kennenlernen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt unzählig viele biblische Quellen die im frühen Mittelalter, bzw. in der Spätantike, nur die wenigsten sind  im sogenannten Kanon aufgenommen wurden.

Die Erfahrungen die Menschen mit Gott machten, der Respekt vor diesen Erfahrungen bewahrten die Überlieferer vor Verfälschung.

Die Menschen die das mündlich Überlieferte aufgeschrieben, haben diese heiligen Schriften sehr ernst genommen.

Auch die verantwortlichen Kirchenväter machten es sich nicht leicht, und seit diesem Kanon gibt es das alte und das neue Testament in schriftlicher Form.

Zuerst nur in lateinischer und griechischer Sprache, seit der Reformation in deutsch. So kamen im Laufe der Jahrhunderte immer mehr Übersetzungen dazu, die sich aber alle am Urtext orientierten..

Absichtlich sind diese uralten Texte aber nicht gefälscht worden, es gab ja zu dieser Zeit kaum eine verfasste Kirche.

LA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Übersetzung der Bibel ist eine Verfälschung, genauso wie die Sprachentwicklung selber, denn diese sorgt u.a. dafür das Worte eine völlig andere Gewichtung erhalten.

Von daher ist die Bibel tatsächlich verfälscht. Das berühmteste Beispiel ist wohl die Frage ob es sich bei der "Jungfrau Maria" nicht in Wahrheit um die "junge Frau Maria" gehandelt hat und bereits hier ein Übersetzungsfehler ein ganzes Bild falsch weitergegeben hat.

Weiters hat man "die verlorenen Jahre Christi" im Vatikan gefunden, zumindest Ausschnitte davon. Diese liegen dort gut verwahrt und fern der Öffentlichkeit, weil die Kirche um den Glauben an Christus fürchtet, sollten diese Textstellen ihren Weg in die Öffentlichkeit finden.

Einige haben dies bereits gemacht, wie eine Passage in der der junge Jesus einen anderen Jungen grausam tötet weil dieser ihn beim Spielen gestört hat.

Was du da übrigens zu fühlen glaubst ist alles selbstinduziert, sprich du selbst verursachst diese Empfindungen und sonst niemand. Sie sind keinesfalls ein Beweis für irgendetwas, da du alleine Herr deiner Gefühle bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bibel wurde nicht verfälscht! Es gibt kein antikes Buch, das auch nur annähernd so gut überliefert ist wie die Bibel. Zweifelt man die Bibel an, muss man erst recht daran zweifeln, ob es Cäsar, Kleopatra, Alexander den Großen usw. überhaupt gegeben hat.

Deshalb: Die Bibel ist das bestbelegte historische Dokument überhaupt. Die heute vorliegenden Übersetzungen in den großen Verkehrssprachen sind praktisch fehlerfrei und sinngemäß identisch.

Das AT (Alte Testament) wurde von Manuskript zu Manuskript mit äußerster Sorgfalt abgeschrieben. Es gibt zahlreiche gut erhaltene Handschriften, die bis auf winzige unwesentliche Abweichungen genau übereinstimmen. Sie reichen bis ins Jahr 900 n. Chr. zurück. Das liegt u.a. daran, dass das Volk Israel das AT sehr genau abgeschrieben hat. Beim Abschreiben wurden die Worte aller Manuskripte auf unterschiedlicheWeise gezählt. Sie zählten z. B. bei einem ihrer verschiedenen Tests die Zahl aller Wörter in einer neu angefertigten Abschrift. Wenn die Kopie nicht die richtige Zahl hatte, war das Manuskript unbrauchbar und wurde vergraben. Eine neue Abschrift musste angefertigt werden. Solche Maßnahmen sollten verhindern, daß nicht ein einziges Wort der Heiligen Schrift hinzugefügt bzw. weggelassen werden konnte. Auf diese Weise wurden die Schriftrollen der hebräischen Bibel von einem Jahrhundert zumnächsten sorgfältig und genau überliefert.

Auch der Vorwurf, bestimmte Prophetien seien erst nach den Ereignissen geschrieben, also gefälscht, erwies sich selbst als falsch: Vor wenigen Jahren wurden in Qumran am Toten Meer Jesajaschriften gefunden, die aus der Zeit 200-100 v. Chr. stammen. Es war nahezu eine Sensation, dass sie, obwohl 1000 Jahre älter als die bis dahin vorliegenden Manuskripte aus dem Jahr 900 n. Chr., mit diesen völlig übereinstimmen! Alle auf Jesus weisenden Prophetien sind bereits in ihnen enthalten.

Vom NT (Neuen Testament) liegen etwa 5000 Manuskripte vor, die z.T. bis in die Zeit 350 n. Chr., Auszüge gar bis 150 n. Chr. zurückgehen. Sie weichen nur äußerst geringfügig in einem Tausendstel des Textes untereinander ab!

Zum Vergleich die Daten einiger nichtbiblisch – historischer Werke: Julius Cäsar, „Der Gallische Krieg“: nur 10 guterhaltene Manuskripte aus der Zeit 900 Jahre nach Cäsars Tod! Die „Geschichte“ und die „Annalen“ des Tacitus: nur 2 Manuskripte aus der Zeit 1000 Jahre nach seinem Tod usw. Beides sind allgemein anerkannte geschichtliche Werke, die weitaus weniger gut belegt sind als die Bibel (vgl. Josh McDowel, Bibel im Test, Hänssler-Verlag 1988).

Hier ist ein interessanter und empfehlenswerter Artikel mit weiteren Informationen zum Thema: http://www.lichtarbeit-verführung.de/bibel.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überlieferungen durch Erzählungen sind nie zu 100% richtig. Da die Bibel nicht (ganz) zu Lebzeiten Jesu geschrieben wurde und so auf besagte Erzählungen zurückgegriffen wurde kann die Bibel nicht komplett richtig sein. Mit Gewissheit kann man also nicht sagen, ob die Bibel verfälscht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das behaupten die Muslime weil ihnen die Argumente ausgehen wenn man sie darauf hinweist, daß der Koran sich ja auch auf die Bibel stützt und sie anerkennt, aber gleichzeitig die Grundwahrheiten der Bibel leugnet (Jesus als Sohn Gottes der gekreuzigt wurde und von den Toten auferstand). Dann sagen sie eben einfach der Koran stützte sich auf die Original-Bibel! Aber seit den Qumran-Funden alttestamentlicher Texte 1947 (die ältesten Abschriften die es gibt) weiß man, das nichts verändert wurde, denn die Texte stimmten mit den heutigen Übersetzungen überein.

Es gibt sicherlich Übersetzungen, die von den gebräuchlichen heutigen Übersetzungen abweichen (Volxbibel), aber als Christ weiß man das. Und auch die Übersetzung der Zeugen Jehovas enthält viele Veränderungen, die ihrer Lehre angepasst wurden. Aber auch das weiß man als Christ, der keine ZJ-Brille aufhat. Ansonsten darf man davon ausgehen, daß Gott nicht nur dafür gesorgt hat, daß die Schriften der Bibel bis auf den heutigen Tag erhalten geblieben sind (trotz vieler Versuche sie zu entsorgen), sondern auch dafür, daß sie unverändert und eindeutig ist. Jesus berief sich auf die Schrift (AT).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Wurde die Bibel verfälscht?"

Nun, die der Wachturmgesellschaft schon.

Bei den anderen gilt, dass es akkurat abgeschrieben wurde, weil diese Schrift heilig ist, man einen gewissen Respekt hat.

Als die Rollen vom Toten Meer entdeckt wurden, wurde diese Genauigkeit bestätigt, auch wenn viele sich das Gegenteil erhofften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst an alles glauben was du willst. Das wird die gleiche Wirkung haben. Das ist aber wahrscheinlich nicht die Antwort, die du hören willst, aber es ist nunmal so. In anderen Religionen wird oft gesagt, dass die eigene Religion die einzig Wahre ist, und somit die anderen falsch sein müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist, dass die selben Menschen (meist Muslime), welche die Verfälschung der Bibel lauthals hinausposaunen, niemals sagen können, wer, was, wann verfälscht haben soll.

Die ältesten Bibelhandschriften stammen aus dem ersten und frühen zweiten Jahrhundert, also aus einer Zeit, in der Augen- und Ohrenzeugen noch lebten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was definierst du als Verfälscht? Die Bibel ist eine Sammlung von tausendfach übersetzten Schriften. Natürlich ist da etwas in der Übersetzung verloren gegangen, und hier und da mal etwas geschönt, ausgelassen oder verändert worden. Soetwas lässt sich nicht verhindern.

Es gibt unzählige verschiedene Bibelübersetzungen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
06.06.2016, 23:29

es wurden Sachen gefunden, die zeigen, dass die Bibel gut überliefert wurde.

1

Du sagst du bist Christ.. wie kannst du dann denken, dass Gott sowas zu lassen würde ? Ich bin auch Christ.. nur mal ein kleiner Denk-Ansporn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Stellen, die sich nicht gut anfühlen oder an denen sich keine Änderung des Gefühls bemerkbar macht, wurden verfälscht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaniGrf
06.06.2016, 20:10

das stimmt nicht... Es stehen nicht in der Bibel nur Friede Freude Eierkuchen Geschichten drin. Sie wurde übersetzt ja. aber nichts in der Bibel wurde verfälscht. Wieso sollte Gott sowas zu lassen ? schon mal drüber nachgedacht ?

1
Kommentar von josef050153
07.06.2016, 08:36

Welche Bibelstellen meinst du denn genau, dass sie verfälscht wurden? Wenn du das nicht weißt, dann rate ich dir zu schweigen, vielleicht wirst du dann für weise gehalten.

0

Ich glaube an Gott und bete sogar , aber was von Menschen geschrieben wurde ist immer anzuzweifeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass kann keiner, so genau sagen, weil sie ja auch von mehreren Menschen geschrieben wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viel davon wahr oder falsch ist weis keiner.
Die Bibel besteht zu 70% aud erzählungen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?