Wurde an der Ampel angehalten von der Polizei, weil ich angeblich ein Handy in der Hand gehabt habe.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du Rechtsschutzversichert bist , dann gehe zum Anwalt und las dir das nicht gefallen. Der legt Widerspruch ein , und es wird zu keiner Verhandlung kommen denn die Beamten haben keinen Beweis.

Die Beamten haben einen Beweis - ihre Zeugenaussage.

1

So gut wie jede Handyaktivität wird protokolliert -> Speicher aulesen lassen. Und Einzelverbindungsnachweis anfordern, weil anscheinend wird dir vorgeworfen, du hättest telefoniert ("Mundbewegungen"). Damit legst du Widerspruch ein und holst dir einen Anwalt.

Hätte ich dir auch nicht geglaubt. Ritter Sport Vanille hat eine gelbe Verpackung und keine Weiß-Blaue.

Die "Erklärung" klingt irgendwie schon... lächerlich :D Du könntest es versuchen. Lass dich von einem Anwalt beraten wenn du etwas schriftliches bekommen hast.

Es gibt ein Urteil in dem jemand vom Vorwurf des Telefonierens am Steuer freigesprochen wurde weil er glaubhaft machen konnte das er kein Handy sondern das mobile Telefon von zu Hause am Ohr hatte.

Merke: Auch wenn etwas lächerlich klingt kann es stimmen...!

0
@Crack

Das ging aber nur, weil der Fahrer mithilfe seines Anbieters nachweisen konnte, dass er in der fraglichen Zeit nicht telefoniert hat. Sowas ist extrem selten, daher konnte man es auch auf diversen Seiten nachlesen.

(Soweit ich weiß, ging es darum, dass er sein Ohr wärmen wollten, denn sonst wäre es auch 'Telefonieren am Steuer')

0
@Steme

Das ging aber nur, weil der Fahrer mithilfe seines Anbieters nachweisen konnte, dass er in der fraglichen Zeit nicht telefoniert hat. Sowas ist extrem selten, daher konnte man es auch auf diversen Seiten nachlesen.

Wenn das so wäre könnte der Fragesteller doch einfach einen Einzelverbindungsnachweis mit seinem Einspruch einreichen, denn telefoniert hat er ja auch nicht - das Ganze klappt aber so nicht.

1
Denkt ihr kann ich da angehen?

Kannst du schon, es wird aber wohl nicht erfolgreich sein. Abgesehen davon, lenkt das Verspeisen einer Tafel Schokolade und das Hören von Radio während der Fahrt auch ab,

ist aber nicht strafbar, deswegen uninteressant

0
@Bamb00

Generell kann das aber als Gefährdung des Straßenverkehrs gedeutet werden.. Wenn man auf diese Weise abgelenkt in einen Unfall verwickelt wird, kann man sich schonmal darauf freuen, die komplette Schuld aufgebrummt zu bekommen, auch wenn derartiges Veralten in der StVO nicht explizit aufgeführt ist.

0
@Steme
Generell kann das aber als Gefährdung des Straßenverkehrs gedeutet werden

Na na...

Wir befinden uns hier immer noch im Bereich einer OWi, nicht einer Straftat.

0
@Crack

Wenn dadurch jemandem die Vorfahrt genommen wurde, weil der Fahrer aufgrund seines Radios nicht aufpasst wohin er fuhr, sind wir im Bereich § 315c des StGB.

0
@Steme

Wenn, wenn, wenn ...

Das kann ich der Frage nicht entnehmen.

1

Was möchtest Du wissen?