Wurde als Nazi bezeichnet. Was nun?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Anzeigen wäre etwas übertrieben, aber zumindest wäre es gut, wenn das innerhalb der Klasse noch einmal diskutiert werden würde, sodass du sozusagen nicht deinen "Ruf verlierst". Ich finde übrigens, dass deine Aussagen rein gar nichts Nazi-mäßiges haben und bin sogar auch deiner Ansicht, was Kirche und Staat angeht. Und die Unterdrückung der Kirche kann man ja nicht mit Unterdrückung der Juden gleichsetzen, da die Kirche eine Institution ist und kein menschliches Wesen. Vor allem ist es ja auch so, dass die Nazis teilweise mit der Kirche kooperiert haben, während z.B. die Sozialisten in der DDR gegen die Kirche gearbeitet haben. Also bist du weiter vom Nazitumentfernt denje. Lege dir ein paar Argumente zurech, sprich mit deinem Klassenleiter und sorge dafür, dass du innerhalb der Klasse noch einmal Gelegenheit bekommst, das zu diskutieren und dich zu verteidigen.

Bisher die beste Antwort! Vielen Dank!

0

es geht einfach darum, dass man halt niemanden unterdrücken sollte, auch keine institutionen die vieleicht mal in teilen mit den nazis paktiert haben.

0
@miimiimiimii

Ja na sicherlich, ich denke mit dem Wort "unterdrücken" hat er sich einfach ein wenig ungeschickt ausgedrückt. Gerade in einer Diskussion innerhalb der Klasse sollte man niemanden auf ungünstige Wortwahl festnageln. Es geht doch um den Grundtenor, den er vermitteln will und der ist keinesfalls falsch bzw. Nazi-Mäßig. Es ist einfach sehr unüberlegt und wenig geistreich, jemanden wegen eines Wortes gleich in so eine Schublade zu stecken.

0
@whattheduck

Perfekte Antwort! Du hast mir wirklich weitergeholfen. Vielen Dank! Werde ich morgen mal mit einbringen, an solche Argumente hatte ich auch gedacht!

0
@whattheduck

es war einfach unüberlegt und wenig geistreich das wort zu benutzen.

statt sich dann noch über die anderen zu beschweren oder den einen vogel am besten noch anzuzeigen, hätte er sich einfach von seiner wortwahl distanzieren sollen.

aber das wollt er scheinbar nicht hören.

die anderen sind ja die bösen.

0
@miimiimiimii

Somit findest du es also gerechtfertigt, jemanden unüberlegt als Nazi zu beschimpfen? Ich finde das jedenfalls schlimmer, als das Wort "Unterdrückung" in Bezug auf eine Sache zu beziehen, die kein Lebewesen ist. Und damit er Gelegenheit hat, sich von dem Wort zu distanzieren, habe ich ihm ja geraten, die Sache noch einmal in der Klasse zu diskutieren. Sodass eben auch gleichermaßen der andere Mitschüler die Chance hat, sich von seiner Beschimpfung zu distanzieren. Ich finde nunmal, dass es einen Unterschied gibt, zwischen einem schlecht gewählten Wort innerhalb einer Diskussion oder einer ernsthaften Beschimpfung, durch die man persönlich angegriffen wird. Es wird doch auch dir klar sein, dass er mit Unterdrückung nicht meint, dass er eine Untergrundsorganisation gegründet hat, in welcher geplant ist, sämtliche Kirchenmitglieder zu vernichten? Sondern wahrscheinlich eher, dass er die Anwesenheit von Kirche innerhalb von seinem Leben unterdrückt.

0
@whattheduck

"Sondern wahrscheinlich eher, dass er die Anwesenheit von Kirche innerhalb von seinem Leben unterdrückt." Das ist es! Selbstverständlich würde ich niemanden in dem Sinne unterdrücken. Ich unterdrücke aber die Anwesenheit der Kirche innerhalb meines Lebens. Das werde ich morgen beim "Streitgespräch" sagen! Vielen, vielen Dank! Du hast es wirklich verstanden, worum es mir geht. Gibt also doch noch Menschen auf dieser Welt, die einen unterstützen ;)

Merci!

0

Hi, es gibt schlimmeres! Als Pfälzer bspw. als "Saarländer" bezeichnet zu werden. Take it easy. Deine haltung erinnert mich an eine Anekdote aus den frühen 50ern: In der vollen Straßenbahn steht ann auf, verläßt die Tram. in mitfahrender US-Neger (Besatzungssoldat) bietet einer älteren stehenden Frau den freigewordenen Platz an. Die Frau weigert sich, zu setzen:" Der da eben saß war ein alter Nazi! Da setze ich mich nicht!". Der US-Neger setzt sich daraufhin auf diesen Platz, rutscht 2x hin und her, sagt dann zur entrüsteten Dame: "So, nun können Sie sich beruhigt hinsetzen! Der Platz ist jetzt entnazifiziert". Gruß Osmond

Zum Anfang erst einmal, deine Meinung über Religion und die Kirche ist überhaupt nicht rassistisch oder die Meinung eines Nazis, du bist du kein Nazi wegen deiner Meinung. Ich finde auch das viele Meschen, besonders in Schulen nicht wissen wo Rassismus anfängt. Das sollte man Schülern besser erklären, damit diese das wissen und nicht zu Unrecht andere als Nazi beschimpfen. Ich persönlich merke es häufig, dass viele aus meiner Schule garnicht so recht wissen, wo denn Rassismus beginnt (Rassismus ist sowieso schon ein sensibles Thema, besonders in Deutschland). Spreche am besten mit deinem Lehrer und er sollte auch aufklären was Rassismus überhaupt ist. Ich wünsche alles Gute! MfG

Wieso darf eine römisch-katholische Frau einen Moslem heiraten, aber nicht einen Evangelischen?

ich bin mir nicht sicher, ob man die Mitglieder der evangelischen Kirche als Evangelisten bezeichnet , aber diese Mitglieder habe ich damit gemeint :)

...zur Frage

Unsere Lehrerin sagte: Kirche und Staat ist dasselbe. Stimmt das? Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Wieso beleidigen die Griechen uns?!

Ich versteh es nicht.. Ich meine, wir helfen ihnen doch oder nicht.. Ständig diese blöde Nazische*ße -.- Am liebsten wäre es mir, die würden keinen Cent bekommen.. Aber okay, es sind ja nicht alle Griechen so drauf.. Also nochmal die Frage, warum beleidigen die Griechen uns?

...zur Frage

Ich habe mein Lehrer als nazi bezeichnet

Ich bin aus der türkei und kenne 2 sprachen (Türkisch und Deutsch). Heute im chemie untericht habe ich mit meinen nachtbarn (mitschüler) türkisch gesprochen. Mein Lehrer hat mich mal ermahnt, aber es fällt mir schwer türkisch und deutsch auseinander zu halten, ich spreche fasst den halben satz türkich und den rest  deutscch. also zu hälfte türkisch zu hälfte deutsch. Sie hat mein türkischen mitschüler ohne grund rausgeworfen, sie meinte dass er türkisch gesprochen hat. Vorher hatte diese Lehrerin mit ganz vielen anderen ausländischen schülern probleme, beim letzten elternsprechtag haben meine eltern mit ihr auch gesprochen. ((( ich habe erfahren dass sie einmal " ..........  Ausländer" gesagt hat ))) .Jedenfals habe ich gesagt, als sie meinen kollegen raus geworfen hatte, dass wir WIE im naziunterricht sind und dass sie wie ein nazi ist. Ich habe nicht gesagt, das wir im nazi unterricht sind und sie ein nazi ist,  nur das ihr verhalten wie ein nazi ist. Sie hat mit der schulleitung gesprochen. Ich hatte noch nie probleme in der schule, meine schüler akte ist rein vor schlimmes, in meiner ganzen schulzeit hatte ich keine probleme bis heute . Ich bin 15 Jahre alt.  

...zur Frage

Anschuldigungen auf Nazi-Regime, wo genau strafbar?

Einen wunderschönen guten Abend liebe Gutefrage.net Community :D ich habe hier mal ein kleines Problem, und zwar bin ich 14 Jahre alt (strafmündig) und gehe in die neunte Klasse. Mir ist es heute zum Fall gekommen das ich von einem meiner Mitschüler als Nazi bezeichnet wurde und zwar bis aufs tiefste. Ich weiß wohl das so etwas Strafbar ist, einen normalen Menschen als Nazi zu bezeichnen. Da ich kein Nazi bin stimmt also diese Bezeichnung nicht. Wissst ihr zufällig im welchem Gesetz das steht? Weil ich Verwarnte ihn, und sagte falls er dies nicht unterlässt wird es rechtliche Konsequenzen geben. Dies nahm er nicht Ernst und damit gibt es Konsequenzen. Ich möchte jetzt aber auch bitte keine Antworten haben wo drin steht das ich es mir überlegen soll, ist zwar lieb gemeint, aber es ist ja letzt endlich meine Sache. Deswegen meine Frage, in welchem Gesetz steht das, das man keinen Menschen als Nazi bezeichnen darf?

...zur Frage

Lehrer beleidigt Präsidenten. Wie vorgehen?

Ich bin Klassenpflegschaftsvorsitzende bei der Klasse meines Sohnes. Ich (und andere Eltern) möchten dienstrechlich gegen den Geschichts- und Mathelehrer vorgehen. Letzten Freitag hat er im Geschichtsunterricht den neuen, demokratisch gewählten Präsidenten der USA als "dummen und gefährlichen Menschen" und auch als "widerlichen Rassisten" bezeichnet. Dies ist nicht das erste mal, im letzten Jahr wurde der demokratisch gewählte Präsident der Türkei als "Diktator" beleidigt. Damals haben ich ihn schon mit einem Brief aufgefordert, solche politischen Beeinflussungen der Schüler zu unterlassen. Ich bin der Ansicht dass den Kindern beigebracht werden muss was Demokratie ist und dass Demokratie respektiert werden muss, und nicht dass wenn einem der Staatschef nicht passt man einfach zur Attacke übergehen kann. Im Schulgesetz steht eindeutig, dass jegliche politischen Meinungen im Unterricht zu unterlassen sind. Wir haben gestern dies schon dem Schulleiter vorgetragen, er will es aber nicht weiterleiten. Wohin wende ich mich dann? An die Schulbehörde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?