Wunsch nach Rollstuhl?

7 Antworten

Rullstuhl wäre in deinem Fall eher dumm.

Wenn du deine Beine nicht mehr benutzt kannst du die irgendwann auch nicht mehr benutzen weil deine Muskeln verkümmern und du nicht mehr genug Kraft zum stehen oder gehen brauchst.

Wenn du eine Op hast die eine Heilung verspricht mache das. Wenn nicht ist es die normale Folge deiner Entscheidung das DU die Konsequenzen deiner Entscheidung trägst.

Willst du also frei von Angst werden musst du in deinem Fall wahrscheinlich frei von deiner Krankheit werden und das wäre dann OP.

Die Angst ist also kein Grund die Op nicht zu machen sondern einer UM die zu machen. Den du willst die Angst ja loswerden oder nicht ?

Das ist ja die Sache. Ich hab keine Ahnung dass die Angst automatisch weg geht oder nicht. Ich hatte sehr viele Ortheses und mir wurde gesagt ich brauche keine angst zu haben. Aber immer wenn ich dass dachte springt meine Kniescheibe raus. Deswegen habe ich auch langsam kein vertrauen in es wird nichts passieren. Ich weiss es passiert nichts dennoch bin ich mir unsicher.

0
@Sjsjsjss

Du verstehst meine Argumentation nicht so wie ich es meinte.

Wenn du keine Op machst hast du automatisch immer Angst bis zu deinem Lebensende. Wenn du die machst hast du das ggf. nicht mehr und selbst wenn ist die Hauptursache deiner Ängste gebannt und du kannst dich auf deine Angststörung konzentrieren.

0
@Asporc

Achso okay tut mir leid, eventuell werde ich die OP machen

0

Ich bin dahingehend wahrlich kein Experte und ich verstehe dich grundsätzlich, aber wäre es nicht kontraproduktiv, wenn du - wenn auch mit Problemen - laufen kannst und dennoch einen Rollstuhl beanspruchst? Muskeln wollen trainiert werden und wenn es nur durch moderate Belastung ist, durch den Rollstuhl gibst du deinem Körper noch weniger Gründe, die Beinmuskulatur beizubehalten. Dann kann es sein, dass du deine Beine gar nicht mehr benutzen kannst, weil auch noch die Muskulatur fehlt. Du bist noch so jung, solltest du da nicht vorbeugen, wenn die Möglichkeit besteht?

Wie sieht es denn mit der OP aus, gibt es Risiken? Oder warum willst du nicht?

Nach der OP und der erholung von der OP kann ich ja wie ein Normaler Mensch leben. Aber durch meine Krankheit habe ich höllische angst zu rennen oder Sport zu machen. Wenn ich geheilt bin habe ich kein grund nicht mitzumachen bei verpflichteten Schulsport. Und weil ich lange kein richtiges Sport gemacht habe bin ich etwas untertrainiert. Ich hab einfach höllische angst zu rennen oder Sport zu machen

0
@Sjsjsjss

Aber da brauchst du doch gar keine Angst haben, einerseits wird man dich die nächsten Jahre ohnehin nicht vollständig beanspruchen, allein schon wegen den muskulären Defiziten, die neutralisiert werden müssen. Dein Körper wird langsam Fortschritte machen. 3 bis 4 Wochen Reha machen das nicht gleich wett.

Zur Not kannst du deine Phobie sogar als Krankheitsgrund nennen, eine Therapie erwägen und das in der Form der Schule mitteilen. Glaub mir, das ist es nicht wert!

Deine Gesundheit steht über allem, in deinem Alter kannst du später ein ganz normales Leben führen, wenn du dich jetzt für die OP entscheidest. Bevor die Nachwirkungen irreversibel sind, also unumkehrbar.

Was sagen deine Eltern dazu?

0
@HelpmeDerDritte

Sie meinen sie lassen es mir zu entscheiden. Aber eine Therapie verweigern sie mir. Und ich habs nicht gut genug erklärt es war so immer wenn ich zumbeispiel renne springt meine Kniescheibe raus. Dann falle ich um und hab schmerzen. Auf dauer macht es einen fertig auch mit der Orthese kann es passieren aber die Chance ist geringer. Und wie gesagt meine Eltern halten diese mit der Phobie als Quatsch

0

Hey. Ich kann deine Situation gut verstehen :)

Dennoch rate ich dir die OP machen zu lassen, da du dann keine Schmerzen mehr hast.

Dich in einen Rollstuhl zu verfrachten ist für mich keine Alternative, da sonst deine Muskeln eingehen. Danach wieder laufen zu müssen kann sehr schwer werden.

Nach der OP wirst du Physiotherapie machen müssen, damit du wieder ohne Orthesen und Schmerzen laufen kannst.

Was den Sport angeht: Nach der OP wirst du höchstwahrscheinlich 1 Jahr Sportverbot bekommen. Und ganz nebenbei: Wer sagt denn, dass du deinen Sportlehrern sagen musst, dass du geheilt bist.

Zusammengefasst rate ich dir die OPs machen zu lassen. Deine Gesundheit und dein Wohlbefinden steht an erster Stelle. ;)

Grüsse ;)

Ängste lassen sich gut behandeln. Wenn du sie selbst nicht in den Griff bekommst, hilft eine Verhaltenstherapie.

ich würde dir raten einfach bis nach der op zu warten. wenn diese erfolgreich ist wirst du ja keine schmerzen mehr haben.

du musst ja nicht gleich mit sport anfangen.das wäre zu anstrengend für dich, du musst ja langsam anfangen mit ganz normalem gehen. mach einfach so dass du erstmal nur ein paar schritte immer wieder hin und her gehst. du wirst merken dass das dir immer leichter fällt. irgendwann kommt dann der mut kleine strecken zu laufen erst langsam dann immer schneller und dann irgendwann wirst du verschiede sportübungen etc ausprobieren und du worst nach und nach merken dass deine ängste unbegründet waren

ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Ich hoffe was du sagst stimmt. Schon wenn ich Leute bei rennen zu sehe bekomme ich angst.. aber vielleicht bekomme irgendwann den Mut

0
@Sjsjsjss

kann ich voll verstehen. wenn deine angst zu groß wird und du dich nicht traust aufzustehen denke immer daran dass wenn du schmerzen hast du einfach das ganze abbrechen kannst dich hinsitzt und morgen wieder probierst.

0

Was möchtest Du wissen?