Wundergeschichten (Jesus) im Kindergarten - Wo finden und wie erklären?

6 Antworten

Ich finde gut was Stonedog geschrieben hat. Villeicht ist damit gemeint, das Jesus dem Mann "die Augen geöffnet hat." Ich meine es gibt doch viele Sprüche die in eine ähnliche richtung gehen: Blind vor Wut... aus blindem Hass... Liebe macht blind und so weiter.

Also was ich meine ist, auch wenn die Augen noch funktionieren, kann man doch trotzem blind in sein Unheil rennen. Und vielleicht ist mit der gecshichte gemeint, dass Jesus dem mann eine Wahrheit gezeigt hat, die wr alleine nie gefunden hätte, weil er "die Augen davor verschleißt"

Und wenn man das so sieht, dann würde ich sagen, das passiert heute auch noch. Durch Jesus öffnet die Augen, weil er Sachen gesagt und getan hat, die den Menschen helfen, vor allem den schwachen und kranken. auch wenn man nicht an wunder glaubt ist Jesus doch ein Vorbild, wie menschen mit einander umgehen sollten

Zum zweiten Teil der Frage:

Jesus war ja kein gewöhnlicher Mensch, sondern der menschgewordene Sohn Gottes. Somit hatte er dessen Macht zum Heilen von Menschen. Das war übermenschliche Macht, für uns eben Wunder. Somit wusste und weiß bis heute kein Mensch wie das geht. Sowas können nur Gott und Jesus, und er wird es wieder tun, wenn Gottes Königreich die Herrschaft übernommen hat, wie die Bibel verheißt.

Also, der Blinde heißt Bartimäus, und die Geschichte steht im Markusevangelium (dem zweiten) im Kapitel 10, ziemlich am Ende des Kapitels.

Für Kinder ist direkt aus der Bibel vorlesen wahrscheinlich langweilig, es gibt aber viele Verlage, die Bibelgeschichten für Kinder aufbereiten. Die Geschichte von Bartimäus zum Beispiel gibt es von dem verlag Deutsche Bibelgesellschaft, Reihe: Was uns die Bibel erzählt.

Dass die Geschichte so passiert ist, ist schon möglich. Wunderheiler hat es gegeben und gibt's auch noch, also Menschen, die heilen können, ohne dass man es wirklich erklären kann. In der Forschung ist an sich ziemlich einig, dass Jesus so einer wahr.

Aber natürlich sind nicht alle Wunder wörtlich zu nehmen. Das von der Speisung der (ich glaube) 5000, wo Tausende Leute genug zu essen bekommen, obwohl am Anfang nur ein paar Brote und Fische da sind, ist symbolisch zu verstehen. Hier wird die Kraft des Teilens und der Barmherzigkeit ausgedrückt.

Hallo stonedog!

Heisst das das die Geschichten wo Jesus Leut geheilt hat alle so passiert sind und die andern  Geschichten symbolich gemeint sind? Oder kann man auch die Geschichte mit dem Blinden symbolich interpretieren?

0
@jojomausi88

Ich bin kein Bibel- oder Religionsexperte, aber die Geschichte mit dem Blinden kann man sicher auch symbolisch interpretieren, so in der Richtung: wer an Jesus glaubt, der sieht die Wahrheit, und ist nicht mehr in der "Verblendung" eines falschen Glaubens gefangen.

0

Verkehrsgeschichte Kindergarten

Hallo Liebe gutefrage.net Community,

ich muss für meinen Praxistag im Kindergarten eine Verkehrsgeschichte Vorlesen und Erzählen. Aber ich finde nirgendwo eine geeignete. Kennt ihr vielleicht eine?? Es sollte mit dem Thema Verkehrerziehung zusammenpassen. Ich bräuchte nur eine kurz Geschichte, nicht so Bilderbuchmäßig :)

Wäre euch sehr verbunden wenn ihr mir helfen könntet :)

Danke schon mal

euer Nitewizard

...zur Frage

Masturbation bei Kindern erdulden?

Hallo zusammen,

vor einigen Tagen hab ich in einem Kindergarten ein Kurzpraktikum absolviert, lief soweit ganz gut.

Doch eine Situation hat mich zum nachdenken gebracht: Als ein Mädchen beim erzählen einer Geschichte auf meinem Schoß sitzen wollte begann es plötzlich an ihrer Vagina herumzuspielen. Was hättet ihr an meiner Stelle gemacht? Sie sitzen gelassen oder sie weggeschickt?

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Kindergeschichte zu Christi Himmelfahrt

Hallo,

 

meine Freundin muss im Kindergarten eine kindergerechte Geschichte über Christi Himmelfahrt erzählen. Gibt es dafür irgendwelche guten Seiten? Entsprechende Links wären klasse. Bei google kam bis jetzt nichts passendes für Sie raus.

 

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Haben apokryphe Schriften einen theologischen Wert?

Hallo :) Mal wieder eine Religionsfrage, passend zu Pfingsten. Vermutlich werden sich in erster Linie Christen angesprochen fühlen:

Haltet ihr die Apokryphen (vor allem das Thomasevangelium) grundsätzlich für etwas Negatives, wovon man als Christ Abstand halten sollte? Oder meint ihr, dass sie vielleicht auch einen gewissen "Wert" für Gläubige haben können?

Es gibt einige Logien im Thomasevangelium, die mich als Christen durchaus ansprechen:


Jesus Jünger fragten ihn und sagten zu ihm:

Willst du, dass wir fasten? Wie sollen wir beten? Sollen wir Almosen geben? Welche Speisenordnung sollen wir einhalten? Jesus sagte: Lügt nicht und tut nicht das, was ihr hasst, weil alles ist im Angesicht des Himmels enthüllt; denn es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird und es gibt nichts Verhülltes, das bleiben wird, ohne enthüllt zu werden.

Logion 6

Oder dieses hier:


Seine Jünger sagten zu ihm:

„Wann wird das Königreich kommen?“ Jesus sagte: „Es wird nicht kommen, indem man darauf wartet. Man wird nicht sagen: Seht, hier ist es’, oder: Seht, dort ist es’, sondern das Königreich des Vaters ist ausgebreitet über die Erde und die Menschen sehen es nicht.“

Logion 113

Es gibt allerdings auch sehr merkwürdige Logien, die man kaum verstehen oder interpretieren kann, da sie aus irgendeinem unbekannten Kontext herausgerissen zu sein scheinen. Andere scheinen durch gnostische Einflüsse geprägt worden zu sein.

Das Thomasevangelium kann man hier in deutscher Sprache lesen: http://thomas.diebibel4you.de

Wie steht ihr zu den Apokryphen?

...zur Frage

Ist das Thomasevangelium mit der Logienquelle gleichzusetzen?

Die 2-Quellen-Theorie besagt ja, dass Lukas und Matthäus ihre Evangelien auf Basis des Markusevangeliums, eigenem Sondergut und der Logienquelle, die eine Sammlung von Jesu Worten darstellt, verfasst haben. Das Thomasevangelium beinhaltet doch auch hauptsächlich Aussprüche Jesu. Kann es also sein, dass es sich hierbei um die Logienquelle handelt, bzw. viel mehr, dass Thomas sich nur auf diese bezogen hat? Warum ist außerdem das Johannesevangelium mit in der Bibel, nicht aber das Thomasevangelium? Ich denke zwar, dass das Jesusbild, welches durch Thomas vermittelt wurde nicht kerygmatisch genug war, aber eigentlich stellt Johannes ihn doch auch nicht allzu sehr als Messias dar und laut ihm kommt der endgültige Erlöser ja erst in Form eines Engels nach der Apokalypse.

...zur Frage

Japans Geschichte für kinder?

Hallo ich bin Olli, ich habe da mal eine Frage, kennt sich jemand mit der geschichte japans aus. Da wir momentan im Kindergarten mottowoche haben, und ich es den Kindern möglichst kurz und knapp erzählen würde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?