Wunde. Tetanus und co. Reicht desinfizieren?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zum Arzt solltest du schon gehen aber eigentlich hat jeder als Kind eine Impfung dagegen bekommen, wenn die noch aktuell ist solltest du keine Probleme bekommen und gegen Wundbrand hilft desinfizieren im Normalfall.

Generell ist es so, daß eine Wunde, die stark blutet, viel ungefährlicher ist als eine andere (es sei denn, es ist eine lebensgefährliche Blutung - ist ja klar). Der Dreck wird meist herausgespült. Trotzdem ist es immer besser, zu einem Arzt zu gehen und eine Tetanus-Impfung sollte man schon haben. Wobei ich zugeben muß, daß ich seit über 30 Jahren keine habe und möglichst auch Arzt-Besuche vermeide :-) (peinlich). Ich würde die Wunde genau ansehen, bei irgendwelchen Veränderungen oder Beschwerden, die nicht nur leichterer Wundschmerz sind, sofort zum Arzt gehen. Also z.B. bei Schwellungen, Hautveränderungen in der Farbe u.ä. Gute Besserung!

Ich bin beim Impfen nen echter Schlöri, .........aber Tetanus leg ich wert drauf. In meinem Job verletzte ich mir sehr oft an rostigem und dreckigen Metall. Der Tod durch Wundstarrkrampf ist entsetzlich schmerzhaft und unaufhaltsam, wenn ein gewisses Stadium überschritten ist. Auch heute noch !

Ne Tetanus-Impfung hat nichts mit Wehwehchen zu tun, das ist ne Sache der Vernunft.

Also pack dich Morgen mal zum Arzt. Mit ner aktuellen Tetanus-Impfung kannste dir auch ne fette Wunde Rambo-like selber nähen, ...........oder ohne Impfung an nem Kratzer jämmerlich eingehen !

Man Alter, die Impfung hält die nächsten 10 Jahre.

Hi,

auf jeden Fall impfen lassen, kleine Wehwehchen mit großer Wirkung.

Was ist Tetanus?

Tetanus ist eine schwere Erkrankung des Nervensystems, die durch das Gift des Tetanus-Bakteriums (Clostridium tetani) hervorgerufen wird. Bei infizierten Menschen erstarrt die Muskulatur des ganzen Körpers krampfartig. Im Verlauf der Erkrankung können die Patienten nicht mehr sprechen und die Atmung setzt aus. Weltweit sterben rund 50 Prozent der Erkrankten.

Der Tetanuserreger tritt weltweit auf und ist praktisch überall vorhanden. Er befindet sich in Böden und gelangt über Wunden in den Körper. Menschen können sich über fast jede Art von Verletzung infizieren - auch durch kleine Wunden und Kratzer, wie sie zum Beispiel bei der Gartenarbeit häufig entstehen. Die Erkrankung ist dank der konsequenten Impfung der Bevölkerung in den Industrieländern relativ selten. So werden jedes Jahr in Deutschland nur ca. 10 bis 20 Fälle gemeldet.Wann ist die Impfung sinnvoll?

Die Tetanus-Impfung wird von der Ständigen Impfkommission (STIKO) für Menschen jeden Alters (Kinder, Erwachsene) in Deutschland empfohlen.

Verschieben Sie die Impfung bei hohem Fieber und schwerer Krankheit. Dann ist das Immunsystem mit der Abwehr anderer Krankheitserreger beschäftigt und bildet womöglich keine Abwehrstoffe gegen das Tetanusgift. Eine leichte Erkältung dagegen ist kein Hindernis für eine Impfung.Was ist die Tetanus-Impfung?

wenn Du mehr wissen willst siehe Link

http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Impfungen/Impfungen-A-Z/Tetanus-Impfung-1269.html

Ein vernünftiger Tetanusimpfschutz ist kein Wehwehchen.

Wenn das Blut in Strömen geflossen ist und das ganze jetzt desinfiziert und gut verpackt ist,dann ist die Chance auf eine Infektion recht gering.

Das Blut sieht zwar dramatisch aus,aber es spült auch die Bakterien aus der Wunde.

Geh morgen zum Arzt und lasse deinen Impfschutz auffrischen.Es scheint ja schon eine gewisse Verletzungegefahr in deinem Job zu bestehen,da bist du dann auf der sicheren Seite.

Bei einem Arbeitsunfall geht man zum Arzt. Ende der Diskussion. Und da isses egal, ob es am Ende der Schicht war und welche Schuhgröße die Freundin von dem Typ hat, der den Nagel seinerzeit reingeklopft hat.

Wenn Du Dir Sorgen gemacht hast, hättest Du sofort zum sog. "Durchgangs-Arzt" der Berufsgenossenschaft gehen können (die gehören meist zum Bereich Notaufnahme grösserer Krankenhäuser).

Ob Du nun einen oder noch mehr Tage später zum Arzt gehst oder nicht, macht eh keinen Unterschied mehr. Die Infektion des Blutes ist dann entweder da oder sie ist nicht da.

M.E. ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion aber relativ gering, wenn Du eine starke Ausblutung gehabt hast. Die ist in so einem Falle (scheinbar widersinnig?) das Beste, was Dir passieren konnte. Denn so etwas im Umfeld der Wunde ins Fleisch bzw. Blut gekommen war, ist das ziemlich sicher mit hinaus gekommen.

PS: hat Dein Betrieb keinen Betriebssanitäter?

Eine Tetanus Gefährdung ist sehr groß, da genügt schon ein kleiner Kratzer!

Die Impfung ist deshalb sehr wichtig! Im Abstand von 10 Jahren, bei größeren Verletzungen wird aber meist auch dazwischen geimpft!

Also ab zum Arzt - der muss doch auch wissen, wann deine letzte Impfung war!

PS: Außer Tetanus ist bei dieser Verletzung auch eine Blutvergiftung möglich - also gut beobachten!

kuck wie es morgen früh ist.wenn es drum rum rot wird und zu sehr weh tut würd ich schon mal kurz zum drüberschauen zum arzt gehen,.wenn es in der arbeit passiert ist sowieso !!!!

bulli7 10.06.2011, 08:13

Dat is genau richtig rosalinde,Bravo.

0

Was möchtest Du wissen?